Der zweite Fastentag…

…beginnt wieder mit einem Glas lauwarmen Wasser und dem Morgentee- der Schlaf war etwas unruhig, das ist aber normal beim Fasten…trotzdem fühle ich mich ausgeruht. Außerdem stürmt das derzeitige Tief „Axel“ ordentlich aus Nord-West 😉 Die frische Luft bei der Morgengymnastik- es sind immer die Meridiandehnübungen- tut gut und bringt den Körper auf Touren. Heute geht es um die Leber, welche in allen Kulturkreisen eine Schlüsselposition in der Medizin einnimmt:

  • Fastentee- 40 Gramm Löwenzahnkraut/-wurzel, 30 Gramm Mariendistelfrüchte und je 10 Gramm getrockneter Ingwer oder Galgant, zerstoßene Kardamomkapseln und Erdbeerblätter- 8 Teelöffel auf 1200ml Wasser geben, 10 Minuten sieden lassen- davon 4 Tassen/ Tag trinken,
  • Mahlzeiten- bestehen heute aus einem Getreidebrei, welcher aus 80 Gramm Hafer- bzw. Dinkelflocken, 400ml Gemüsebrühe(Grundbrühe frisch zubereiten aus Knollen- und Wurzelgemüse), frischen Küchenkräutern in 15 Minuten hergestellt wird, die frischen Kräuter erst nach dem Kochen dazu geben…die Getreideflocken werden in der Gemüsebrühe 10 Minuten leicht gekocht, dann vom Herd nehmen, die Kräuter untermischen und 5 Minuten nachquellen lassen
  • Das tolle an den Haferflocken bzw. Dinkelflocken ist, dass diese die Leber „aushungern“, d.h. sie wird entgiftet, entfettet und „entmästet“- diese Kur kann auch einmal/ Woche durchgeführt werden, gerade wer schlechte Blutzuckerwerte hat.
  • Heute ist Dienstag und ich habe die Bewegung auf 16:00 Uhr gelegt- mein geliebtes Aquafitness steht auf dem Programm, allerdings war ich um 08:00 Uhr schon 20 Minuten stramm spazieren- vor der Sprechstunde, damit mein Geist rege und wach ist.
  • Am Abend lege ich den Leberwickel an, der hilft mir gut in die Meditation und den Schlaf- morgen ist Mittwoch, der Tag wird anstrengend, nicht nur, weil unter Umständen am dritten Fastentag eine Fastenkrise eintreten kann- Merkmale sind Kopfschmerzen, Darmgeräusche, leichte Niedergeschlagenheit, Kraftlosigkeit- aber dagegen hilft der Fastentee und Schüssler Salz Nummer 7, ebenfalls eine regelmäßige Darmentleerung, ggf. auch als Klistier.

Schlafen Sie gut! Ich schreibe immer am Abend- die Veröffentlichung kommt dann am nächsten Morgen;)

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

↑ Top of Page