Leben im Rhythmus…

der chinesischen Medizin? Wachen Sie oft zur selben Zeit in der Nacht auf? Oder haben bestimmte Zipperlein und Beschwerden immer zur gleichen Zeit? Dann schauen wir in den nächsten Wochen genauer auf die „Chinesische Organuhr“ .

Alle 2 Stunden ist ein anderer Meridian bzw. ein anderes Organ aktiv, welches dann seine „Hochzeit“ besitzt. Aber nicht nur eine besonders hohe Leistungsbereitschaft tritt in dieser Phase auf, der Meridian/ das Organ ist auch instabiler und anfälliger gegenüber Reizen und Einflüssen. In der Therapie machen wir es uns zum Nutzen, denn die therapeutischen Maßnahmen wie Akupunktur oder die Kräuter wirken besonders gut!

Die Organuhr stellt  eine Hilfe in der Diagnostik dar und bietet Möglichkeiten der Optimierung in der Therapie.

Wir befinden und jetzt gerade im Holzelement, dem sind die Organe Leber und Gallenblase(Zeit von 23:00 Uhr bis 01:00 Uhr) zugeordnet- die „Hoch“zeit der Leber befindet sich in der  Nacht von 01:00- 03:00 Uhr, dafür hat der Dünndarmmeridian jetzt seine Ruhephase. Sie ist unser größtes Entgiftungsorgan. Ist ihre Funktion beeinträchtigt und kann sie ihrer Aufgabe nicht ungestört nachkommen, kann es zu Schlafstörungen, Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen, Migräneattacken… geben. Die Leber ist mit den Emotionen Zorn und Wut assoziiert. In der aufgeführten Zeit gibt es viele Notrufe(Hypertone Krisen) und auch die Polizeieinsätze häufen sich nicht selten in dieser Zeitspanne.

Quelle “ Die Organuhr“ Prof. TCM Li Wu

Noch einige Fakten mehr:

  • Kreislauf und Durchblutung laufen im Sparmodus,
  • das Leber-Qi soll sich entspannen, der Blutdruck sollte absinken, besonders die Dysatole sollte jetzt recht niedrig sein,
  • das Xue(Blut) wird gleichmäßig im ganzen Körper verteilt, alles optimal versorgt,
  • die Haut regeneriert sich,
  • das Unfallrisiko steigt, da zwischen 01:00 Uhr und 02:00 Uhr der absolute Leistungstiefpunkt erreicht ist- Aufmerksamkeit und Reaktionsvermögen lassen sehr stark nach,
  • Tiefschlafphase heißt Erholung- wachen Sie zu dieser Zeit auf, ist Ihre Lebr „verärgert“- lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, was los ist!

Schon gespannt, wie es weiter geht? Dann schauen Sie in dre nächsten Woche wieder rein- da betrachten wir die „Hoch“zeit des Lungenmeridians- es bleibt spannend!

 

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

↑ Top of Page