Wurzeln…

… geben allem einen festen Stand! Auch wir benötigen unsere Wurzeln- die Nierenenergie, um gut durch das Leben zu gehen und fest „verwurzelt“ zu sein. Was bedeutet „Nierenenergie“?

Die  Lehre von Yang und Yin ist ein Rahmenkonzept, der im alten China für die Beobachtung und Analyse der materiellen Welt benutzt wurde. Die Lehre durchdringt alle Aspekte der TCM. Sie dient der Erklärung von organischen Struktur, der physiologischen Funktionen und der pathologischen Veränderungen im menschlichen Körper und gibt den Rahmen bei der klinischen Diagnosestellung, Behandlung und Prävention vor.

Die physische Form wird Yin zugeordnet, wogegen Aktivitäten oder Funktionen Yang zugerechnet werden. Die stoffliche Form ist die materielle Basis für die immateriellen Funktionen, und die Funktionen sind die bewegende Kraft für die stoffliche Form. Sie sind sich gegenseitig bedingend. In der TCM stehen die Nieren als das Zentrum für das Yin und Yang des Körpers, die „angeborene Grundlage“ oder den Ursprung des Lebens. Die Nieren speichern das Ursprüngliche, die Essenz und sind somit der Ort, an dem die Kräfte aus den Nährstoffen gespeichert werden und die physiologischen Lebensfunktionen stattfinden.

Nieren-Yin, auch genannt ursprüngliches Yin, wahres Yin oder wahre, reine Flüssigkeiten ist die Grundlage für die Yin-Flüssigkeiten des gesamten Körpers. Es befeuchtet und nährt die Organe und Gewebe.

Nieren-Yang, auch genannt ursprüngliches Yang, wahres Yang oder echtes, gesundes Feuer ist  die Grundlage für das Yang-Qi des gesamten Körpers: es wärmt und fördert die Funktionen der Organe und Gewebe.

Das Nieren-Yin stellt den Brennstoff für die physiologischen Funktionen, wogegen das Nieren-Yang die Speicherung von Nieren-Yin fördert. Nieren-Yin und Nieren-Yang sind immer voneinander abhängig, sie bedingen sich gegenseitig, um die inneren Harmonie und gesunden Funktionen des Körpers zu bewahren. SuWen-3.Kapitel- (Buch der einfachen Fragen): Wenn sich Yin in völliger Ruhe befindet und Yang in vollkommener Weise erhalten wird, dann ist der eigene Geist in einem vollkommenen Zustand. Sind Yin und Yang voneinander getrennt, wird die eigene Lebensenergie (Qi und Essenz) nachlassen und verloren gehen“ . Treffender kann diese Harmonie nicht beschrieben werden.

Wenn das Gleichgewicht gestört ist…finden pathologische Veränderungen statt und man wird krank.

Wasserelement = Nierenbezug

Symptome des Nieren-Yin Mangels zeigen sich als/in: Reizung und Schwäche der Lumbalregion und der Knie, Benommenheit, Ohrenbeschwerden (Tinnitus, ggf. Schwerhörigkeit oder Taubheit), trockener Mund und Rachen, Wärmegefühl an den „5 Herzen“- Handinnenflächen, Fußsohlen und Sternum, spontanes Schwitzen in der Nacht und/oder am Abend, Verstopfung und Samenabgang ohne sexuelle Erregung (Spermatorrhoe). Der Puls ist schwach oder fein und schnell; die Zunge ist gerötet mit sehr wenig pelzigem oder gar keinem Belag. Nieren Yin Mangel = Symptome von Leere-Hitze- der Kochtopf, der ohne Inhalt auf der angeheizten Herdplatte steht.

Der Nieren-Yang-Mangel zeigt sich/ erscheint als: Reizung/Schmerzen und/ oder Kältegefühl in den Knien und der Lendenwirbelsäule, Kälteaversion und Kälteempfindlichkeit, kalte Gliedmaßen(komplett), Müdigkeit und Schwächegefühl, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Einnässen(Enuresis), Inkontinenz, abnehmende Libido oder in schweren Fällen Impotenz; weibliche Sterilität und generalisierte Ödeme können auch vorkommen- hier muss zu einer MP-Qi-Schwäche abgegrenzt werden. Der Puls ist fein oder fein und tief; die Zunge ist oft dicker und/oder geschwollen, feucht und kann- wenn eine MP-Qi-Schwäche dazu kommt-mit einem stärkeren, weißen Belag versehen sein. Nieren-Yang Mangel erzeugt immer Symptome einer „Yang-Schwäche/ Leere mit innerer Kälte“.

Bei einer längerfristigen Schädigung des Nieren Yin wird auch das Nieren Yang in Mitleidenschaft gezogen und einen Verbrauch von beidem zur Folge haben. Dies nennt man „Schädigung des Yin, welche das Yang beeinträchtigt“ und umgekehrt.

Üblicherweise wird in der Therapie beim Tonisieren des Yin auch immer das Yang gestärkt und umgekehrt…damit kann das Gleichgewicht hergestellt werden. Gemäss der klinischen Diagnose wird Yin und Yang in unterschiedlichen Abstufungen gestärkt. Die ganz alten Rezepturen und auch in den alten Schriften wird dieses Konzept als sehr wertvoll dargestellt- auch heute noch ist es wichtig, darauf einzugehen- trotz Überfluss haben viele Patienten eher einen Mangel im Bereich des Nieren Yin- und Yang!

Nieren-Qi und Nieren-Essenz

Aus der Historie heraus gehörte das Qi zu Yang und wurde Yang-Qi genannt. Auch heute- um die Klassiker zu bewahren-gehört das Nieren-Qi zu Yang und steht für die gesamten Funktionen der Niere. Andererseits werden die Essenz, das Blut und die Körperflüssigkeiten in der TCM allgemein Essenz genannt und dem Yin zugeordnet. Essenz ist die stoffliche Basis des Körpers, somit stellen die Nieren die physiologischer Funktionen im Ganzen.

Ganz einfach-  wenn  das gegenseitige Bedingen von Yin und Yang und deren Kausalität berücksichtigt wird, ist die Nieren-Essenz die stoffliche, physische Basis und Nieren-Qi die funktionelle Kraft- beides ist eng miteinander verbunden.

Unausgewogenheit von Nieren-Yang und Nieren-Yin ist Ursache für viele Symptome bzw. Krankheiten und bedient alle Organe und Regionen des menschlichen Körpers. Für eine genaue Diagnose muss immer zuerst festgestellt werden, ob es einen Mangel von Yin oder Yang gibt, bevor das betroffene Organ diagnostiziert wird. Das wird am Beispiel der typischen Alterserkrankungen ersichtlich, welche sich direkt in den Nieren manifestieren- im Alter(ab 45+) lassen die Essenz, das Yang und Yin der Nieren nach- daher ist es ein wichtiges Gebot:

„Stärke im Alter besonders die Wurzel, dann können sich auch alte Menschen lange eines gesunden Lebens erfreuen“

Jeder Mensch sollte sich der eigenen Verantwortung seinen Wurzeln gegenüber bewusst werden und diese stärken!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

↑ Top of Page