aktivität

Gutes für den Körper

Guten Morgen zum Montag! Kennst Du das TROCKENBÜRSTEN?

Dies ist mein unlimativer Tipp für den freien Fluss von Qi, eine gut durchblutete Haut, für die Anregung der Autophagie der Zellen von außen… und noch so viel mehr:

Leicht“Füssigkeit“… vitaler durch den Tag nach der Bürstenmassage 🙂
  • Nutze eine Klosterbürste für den Körper und eine weichere und kleinere für das Gesicht.
  • Trockenbürsten entlastet die Ausleitungsorgane, da es das Lymphsystem aktiviert. Dies sorgt für einen schnelleren und besseren Abtransport des „Zellabfalls“ und deren Ausscheidung.
  • Das Bürsten am Morgen aktiviert den Kreislauf, Stoffwechsel- hier besonders den der Haut; fördert die Durchblutung und ist besonders bei Kreislaufproblemen, kalten Extremitäten und auch Cellulite empfehlenswert.
  • ACHTUNG! Bei aktivem Hautleiden, ausgeprägten Krampfadern und aktiven Entzündungen sollte kein Trockenbürsten durchgeführt werden.
  • Die „Massage“ mit der Bürste ist sehr anregend- daher sollte sie morgens nach dem Aufstehen und vor dem Duschen stattfinden.
Ich habe eine Bürste gleich mit abnehmbarem Stiel gekauft

Ablauf:

  • Bürste die Haut täglich vor dem Duschen…
  • … beginne am rechten, äußeren Fuß, dann weiter in kreisenden Bewegungen außen aufwärts; dann innen am rechten Fuß beginnend kreisförmig aufwärts in Richtung Rumpf; dabei dann das Gesäß besonders ausgiebig „bearbeiten“… dann die linke Seite bürsten…
  • … danach die Hände, Arme und Schultern- zuerst rechts, dann links…
  • … dann folgt der Bauch bis zur Brust und -so möglich- auch den Rücken- dazu ist dann eine Bürste mit Stiel sehr gut geeignet…
  • … zum Abschluss das Duschen; auch hier sind Wechselduschen/ wechselwarme Güsse möglich- diese aber nur durchführen, wenn Du herzgesund bist!
  • Der „Bürstreiz“ sollte zart und nicht zu stark sein- auf keinen Fall sollten blutige Striemen entstehen oder eine starke Rötung!
  • Das Trockenbürsten kommt einer leichten Akupressur gleich- besonders wenn Du eine Klosterbürste nutzt 🙂

Zu den Bürsten:

  • Du kannst eine Badebürste nutzen, besonders effektiv sind die Klosterbürsten, da diese kupferlegierte Borsten haben; dies sorgt für einen stärkeren Effekt.
klassische Klosterbürste
  • Für das Gesicht nutze spezielle Geichtsbürsten.
  • Du kannst auch erst einmal mit einer normalen Handbürste beginnen und dann auf Körperbürsten umsteigen 😉
  • Deine Bürsten sollten regelmäßig nach der Anwendung unter fließendem Wasser mit einem milden Schampoo(bio) gereinigt werden!

Hildegard von Bingen sagte zum Trockenbürsten:„…der Mensch, ob Frau oder Mann, bürste täglich seine Haut; dies verhindert schlechte Säfte und macht einen wachen Geist…“.

So einfach- so gut… aus Sicht der Chinesischen Medizin sorgt das Trockenbürsten für einen freien Fluss von Qi und Blut; die Meridiane werden sanft „bearbeitet“; besonders das Blut erreicht so alle Hautschichten und versorgt diese deutlich besser; dies wirkt hilfreich gegen Alterserscheinungen und Hauterkrankungen. Gleichzeitig wird der Stauung von Feuchtigkeit und Schleim entgegen gewirkt; der Flüssigkeitsstoffwechsel wird deutlich aktiver; somit ist das Trockenbürsten auch bei Ödemen, die keine Ursache in einer Herzerkrankung haben, zu empfehlen.

Du möchtest eine Bürstenmassage durchführen- frage gezielt nach 🙂

Ich lade Dich ein, das Trockenbürsten zu versuchen… Du wirst die Wirkung bereits nach einigen Tagen spüren- 5 Minuten für mehr Vitalität und Energie 🙂

Einen guten Start wünscht Dir

Kira

↑ Top of Page