Ernährung

Ein winterliches Rezept

Einen guten Start in den Advent wünsche ich Dir… vielleicht hast Du Dich auch schon auf das Rezept zur Wildschweinkeule gefreut und auf dieses gewartet 😉

Kurz einige Empfehlungen vorweg:

  • Kaufe Wild beim Jäger Deines Vertrauens oder in einem Bio-Laden/Bio-Fleischer/ speziellen Wildladen- dann kannst Du sicher gehen, dass das Fleisch kontrolliert wurde!
  • Wildfleisch ist eines der hochwertigsten Nahrungsmittel, die wir zur Verfügung haben- es ist völlig ausreichend, ein- zweimal/ Woche davon zu essen.
  • Wild liefert hochwertiges Eiweiß- bis zu 20% auf 100 Gramm; es wird leichter verdaut als das Fleisch von Haustieren.
  • Wildfleisch hat einen geringen Fettanteil; das Fleisch ist in erster Linie Muskelfleisch mit der lebensnotwendigen Marmorierung; das Fett ist von den Fettsäuren her deutlich gesünder und bekömmlicher als gezüchtete Haustier-Fleischrassen.
  • Wildfleisch wird zarter bei der Zubereitung und verliert einen vielleicht nicht so angenehmen Eigengeschmack, wenn Du das Fleisch vorher in Buttermilch/Kefier mit entsprechenden Gewürzen wie Wacholder, Rosmarin, Galgant, Quendel und Bertram beizt 🙂 – dafür reichen 12 Stunden aus.
  • Gare Wild im niedrigen Temperaturbereich auf Gemüse- Du erhälst eine wunderbar schmackhafte, zarte Speise mit Mehrwert 🙂
  • Wildschweinfleisch baut Blut und Qi auf; ist gut bei Kälte und manifestiert ein gesundes Yang; auch eine Brühe mit dem Fleisch ist bspw. für Wöchnerinnen und in der Rekonvaleszenz sehr gut geeignet; aber auch bei ständigem Fröstel oder Schwäche! 🙂

Nun aber zum Rezept:

  • Wurzelgemüse Deiner Wahl reinigen und in gleichgroße Würfel oder Scheiben teilen; rote Zwiebel und eine große Schalotte von der Außenhaut befreien und in dünnere Scheiben schneiden- alles gemischt auf das Backblech geben; mit Gewürzen nach gusto bestreuen- ich nehme Hildegardgewürze- und Olivenöl beträufeln- dazu gib noch drei Handvoll Walnusskerne-dann gut durchmischen…
  • …die Wildschweinkeule vom Faszienhäutchen befreien und mit einer Mischung aus grobem Salz, Hildegardgewürzen, gemahlenem Wacholder und Olivenöl einreiben; danach auf das Gemüse legen und als Besonderheit mit Cranberrysaft(etwa 25-30 ml) und einem Esslöffel Bio-Honig begießen…
  • … dann geht alles bei 90 Grad Umluft auf die mittlere Schiene in den Backofen…
sehr zart und saftig nach der Garzeit bei 90 Grad Umluft
  • … rechne pro Kilogramm etwa mit 11/2 Stunden Garzeit…
  • …kurz vor dem Ende der Garzeit reibe etwas dunkle Schokolade über das Fleisch – diese gibt den finalen Geschmack 🙂
  • … richte dann das Gemüse mit dem Fleisch auf einem Teller an- dazu passt bspw. selbstgebackenes Roggenbrot oder auch ein Walnussbrot.
  • Wir essen dazu gelbe Bete, die wie Pellkartoffeln gekocht wird und als Würze tatsächlich nur ein wenig grobes Salz benötigt.

Nutze nur Bio-Zutaten; den Cranberrysaft bekommst Du im gut sortierten Bio-Laden; Honig direkt beim Imker kaufen 🙂

Das Rezept kannst Du auf alle Winldschweinfleischarten anwenden und auch bspw. für Hirsch- oder Rehbraten nutzen.

Oft bleibt Fleisch übrig- das eignen sich dann in der Woche als Beigabe zu einer Suppe oder zum Abendessen mit einem Möhren- Rettich-Salat oder auch als Brotauflage anstelle von Wurst und Käse.

Ich wünsche Dir gutes Gelingen und guten Appetit bei DEINEM Wildschweinbraten…hab eine schöne Adventwoche- alles Liebe

Kira

Möhren der verschiedenen arten, Kürbis, Pastinaken und Beten passen wunderbar zu Wildfleisch 🙂

Jasmin-Tee für den Genuss und Deine Gesundheit

Ich wünsche Dir einen guten Start in den Tag- schön, dass DU hier bist!

Es liegt ein feiner Zauber im Geschmack des Tees.“- Kakuzo Okura

Tee- welch wunderbares Getränk… mein Lieblingstee ist ein weißer Jasmintee- Jasmin-Dragon-Pearls; ein ganz besonders schonend fermentierter weißer Tee + Jasmin in Bio-Qualität. Diesen habe ich in einem Teeladen in Berlin entdeckt und mir direkt mitgenommen 🙂

Du kennst bestimmt schon die vielen Fakten über weißen bzw. grünen Tee; ich möchte mit Dir gerne die Sicht der Chinesischen Medizin auf diesen heilsamen aber auch genussvollen Tee teilen:

  • Jasmintee besteht zu einem großen Anteil aus grünem bzw. weißem Tee- die Fermentierung ist entscheidend; dem wird dann ein bestimmter Anteil an Jasminblüten zugesetzt- das Aroma ist einzigartig- achte besonders auf Bio-Qualität, damit Du tatsächlich von den gesundheitlichen Aspekten profitieren kannst.
  • Ein wichtiger Hinweis gleich vorab- trinke n i e grünen Tee/weißenTee/Jasmintee… zu einer Mahlzeit, ganz besonders nicht zu einer, in der eisenhaltige Speisen enthalten sind- die Wirkungen heben sich gegenseitig auf, die antioxidative Wirkung des Tee’s verflüchtigt sich und das Eisen wird nicht vom Körper aufgenommen. Solltest Du also Eisenpräparate nehmen oder eine bspw. fleischhaltige Speise/ Spinat… zu Dir nehmen, dann lass zwei bis drei Stunden bis zu Deinem Teegenuss verstreichen.
  • Nutze für Deinen Jasmintee auf jeden Fall gefiltertes Wasser mit einer Temperatur von 70-75 Grad.
  • Ein guter Jasmintee kann bis zu 6x aufgegossen werden; es reichen 5 Gramm.
  • Aufguss und Ziehzeiten: 1./35-40 Sekunden; 2./40-45 Sekunden…Du kannst auch zwei Aufgüsse zusammengießen- der Effekt steigert sich und bekanntlich ist DEIN Geschmack entscheidend 🙂
  • Die Effekte sind bereits nach einigen Tagen zu verzeichnen…
  • … macht wacher und steigert die Konzentration- aber bitte erst nach 9:00 Uhr morgens und bis maximal 17 Uhr am Abend trinken…
  • … denn diese Teesorten wirken kühlend und könne bei zu frühem oder zuviel Genuss das Milz-Qi schwächen…
  • … hilft der Verdauung, senkt den Cholesterinspiegel und den Blutdruck auf Grund von Hitze und Schleim 🙂 …
  • … entspannt das Leber- und Gallenblasen-Qi- ist also optimal zum Stressabbau und zur Entspannung geeignet…
  • … leitet- wie oben bereits beschrieben- Hitze und feuchte Hitze aus- davon profitieren nicht nur die Gefäße und Schleimhäute, auch die Haut atmet im wahrsten Sinne des Wortes auf und das Hautbild verfeinert sich.
  • Jasmintee wirkt sich positiv auf das WeiQi/Immunsystem aus- das bewirken die Antioxidantien, Spurenelemente und enthaltenen Vitamine wie bspw. Vitamin A, Vitamin B12, Vitamin C, ätherische Öle, Epigallocatechingallat, Tannine, Saponine, Fluor, Magnesium, Kalium, Kalzium, Kupfer, Nickel
  • Der Tee ist ein guter Helfer bei Kopfschmerzen und auch bei Asthma, welches durch Stressoren verursacht wird.
  • Wir alle möchten ein wenig jünger aussehen- ein maßvoller Genuss des Jasmintee’s ist ein Radikalfänger- damit wird der Alterungsprozess verringert… Du wirst sicher mit 60 nicht mehr wie 20 aussehen, aber Dein Köprer und Dein Teint profitieren von den wunderbaren Inhaltsstoffen… eine Kräutermedizin wurde bspw. auch nach dem Jasminstrauch benannt: JIA WEI XIAO YAO JIA JIAN WAN- Samtener Jasminteint… diese Mischung wird gegen Akne eingesetzt, die auf Grund von feuchter Hitze und Blockaden im ChongMai entsteht… bitte denke daran, dass chinesische Kräuter nur nach einer umfassenden Anamnese genommen werden sollten- den Jasmintee jedoch kannst Du unterstützend trinken 🙂
  • Solltest Du vermehrt mit Karies oder einem anfälligen Zahnstatus zu tun haben, kann auch hier- neben einer akuraten Zahnpflege, den Verzicht auf Zucker…- der Jasmintee seinen Beitrag leisten 🙂

Beliebte Sorten:

  • Chung Hao– dieser gilt als besonders harmonisch im Geschmack und bringt aufgrund der ätherischen Öle das Aroma der Jasminblüten besonders gut an den Gaumen 🙂
  • Yin Hao– er hebt zuerst den Geschmack von grünem Tee/weißem Tee hervor und entfaltet sich im Nachgeschmack mit dem zarten Aroma des Jasmin.
  • Chinesischer Jasmintee– ein vor allem in China bei gesellschaftlichen Anlässen überaus beliebter Tee- charakteristisch ist eine etwas kräftigere gelb-orange Einfärbung.
Chinesischer Jasmintee nch dem ersten Aufguss

Du möchtest den Jasmintee in Deinen Alltag integrieren? Lass Dich in einem echten Teeladen beraten oder nutze ein Sachbuch über Tee.

Übrigens… es lohnt sich, etwas mehr Geld für einen losen Tee auszugeben… Du kannst tatsächlich bis zu 6 Aufgüsse erhalten und das macht unter dem Strich die einmalige Ausgabe sinnvoll 🙂

Genieße das wunderbare Aroma in Muße- vielleicht schon morgen…oder heute… oder jeden Tag- ich wünsche Dir ein wunderbares TEE-Erlebnis… alles Liebe

Kira

„Der Tee weckt den guten Geist und die weisen Gedanken.
Er erfrischt Deinen Körper und beruhigt Dein Gemüt.
Bist Du niedergeschlagen, so wird Tee Dich ermutigen.“

dem mythischen Kaiser Shen Nung (2737-2697 v. Chr.) zugeschriebener Ausspruch

Was tun bei Orangenhaut?

Guten Morgen und einen guten Start in die neue Woche wünsche ich Dir!

Hast Du heute vor dem Spiegel gestanden und Dich über die Dellen an den Oberschenkeln geärgert? Gräme Dich nicht- Orangenhaut oder Cellulite betrifft etwa 95 % aller Europäerinnen.

Egal ob sehr schlank oder eher stärker gebaut- Frauen haben nun einmal eine andere Struktur in der Haut und im Bindegewebe- selbst bei jungen Mädchen kann es schon ab der Pubertät zur den unschönen Dellen kommen.

Es gibt verschiedene Gründe, die zur Entstehung der Hautdellen führen:

  • genetische Veranlagung, schwaches Bindegewebe
  • Hypermobilität
  • zu wenig Muskulatur
  • Ernährungsfehler
  • zu wenig oder auch zu viel an Bewegung bzw. nicht adäquater Bewegung
  • Übergewicht
  • Hormonschwankungen oder hormonelles Ungleichgewicht
  • Medikamente
  • zuviel Kaffee (Bohnenkaffee)
  • Alkohol
  • ….

Was sagt die chinesische Medizin zum Thema Orangenhaut?

  • Sie ist immer ein Zeichen von Qi-Stase in Kombination mit Feuchtigkeit und Schleim… relativ einfach gesagt…
  • … oft steckt eine Schwäche der Milz-, aber auch der Lungen- und Nieren-Funktionskreise dahinter.
Wassertreten trainiert die Beine und aktiviert den Lymphfluss

Was kannst Du tun?

  • Egal wodurch Deine Cellulite entstanden ist- fang an, Dich zu bewegen- Bewegung sorgt für ein fließendes Qi- moderates Ausdauertraining; Yoga und moderates Krafttraining lassen die Dellen kleiner werden… je nach dem, welche Veranlagung Du hast, können sie auch so klein werden, dass sie kaum noch auffallen.
Stand-Asanas sind besonders wirkungsvoll bei Orangenhaut
  • Vermeide Alkohol und Kaffee- diese schädigen die oben genannten Funktionskreise und verstärken die Einlagerungen.
  • Nutze die Möglichkeiten der individuellen Ernährungsberatung in der chinesischen Medizin- wenn Du weißt, was für Dich nicht verträglich ist, dann kannst Du mit DEINER Ernährung viel erreichen.
  • Nutze das Trockenbürsten und die Klopfmassage- diese ggf. mit einem speziellen Kräutergel- dieses kannst Du bei mir erfragen und dann über die Spezialapotheken beziehen. Darin sind Kräuter enthalten, die für einen besseren Abtransport der Feuchtigkeit aus dem Zwischenzellraum sorgen und Schleim transformieren- ausgeschieden wird dann alles über den Urin.
  • Wechselduschen und Wassertherapie- beides aktiviert den Lymphfluss und regt so den Stoffwechsel ebenfalls an- das mögen die kleinen Dellen gar nicht 🙂
Unterschiedliche Temperaturreize für ein besseres Hautbild 🙂
  • Reguliere Dein Gewicht- es geht nicht darum, schlank wie ein Reh zu werden- aber ein zuviel an Körpergewicht ist nicht nur bzgl. der Cellulite ungesund- messe dazu Deine Taille und Hüfte und setze diese in Relation- ein gesunder TH-Quotient ist bei Frauen gleich oder kleiner als 0,8- diesen kannst Du einfach errechnen- dividiere Deinen Taillenumfang durch Deinen Hüftumfang; bei Männern sollte er die 0,9 nicht übersteigen.
  • Nutze die Kraft der Kräuter- da es vorzugsweise Feuchtigkeit und Schleim gemäß der chinesischen Medizin sind, die die Orangenhaut hervorrufen, können auch entsprechende Kräuter diese von innen „auflösen“- natürlich nur, wenn alles andere auch im Reinen ist- das Rezept für ein wunderbares Dekokt findest Du im Anschluss.
  • Achte auf adäquates Schuhwerk- auch falsches Schuhwerk- zu eng oder zu klein- lässt Qi stagnieren; am Fuß besitzen wir Reflexzonen für die Lymphe und der tiefste Punkt des Nierenmeridians befindet sich unterhalb der Großzehe- sind diese Bereiche blockiert, kann dies Deine Cellulite verstärken.
  • Vermeide hochverarbeitete Lebensmittel wie Weißmehl, raffinierten Industriezucker und Transfette und natürlich deren Produkte- es gibt viele Alternativen, die ohne diese Zutaten auskommen.
  • Nutze die Kraft der Gwürze und Kräuter beim Kochen- spare damit an Salz… reduziere Deinen Salzkonsum erst einmal um 50%- bedenke, dass in Wurst und Käse sehr viel Salz enthalten ist.
  • Vermeide Kuhmilchprodukte- Milch ist in der chinesischen Medizin ein „Medikament“ bei starker Trockenheit, denn sie baut Yin auf… bei Cellulite hast Du aber keinen Yin-Mangel sondern Feuchtigkeit, Schleim und Qi-Stase- ergo sind Milchprodukte kontraproduktiv.
  • Einen positiven Einfluss haben Walking, AquaFit und Krafttraining- nach bereits 4 Wochen zeigen sich deutliche Verbesserungen im Hautbild.
  • Lymphdrainage, EMS und Ultraschall sind neben Akupunktur und Kräutermedizin ebenfalls gute Methoden zur Unterstützung.
Ab und zu mal ein Smoothie aus Gurke, Spinat, Staudensellerie und Kiwi leitet Feuchtigkeit aus

Teerezept- Achtung! NICHT in der Schwangerschaft und bei Nierenschäden trinken!!

  • je 25 Gramm Birken-, Himbeer-, Johannisbeer- und Brombeerblätter mischen- 2-3 Esslöffel der Mischung mit einem Liter kochendem Wasser aufgießen, 5 Minuten ziehen lassen und über den Tag trinken… dazu immer ein kleines Glas abgekochtes, lauwarmes Wasser trinken.
  • Diese Mischung aktiviert Dein Milz-Qi, regt die Zirkulation von Blut an, wirkt basisch und ausleitend, aktiviert die Funktion der Leber 🙂
  • Solltest Du bekannterweise eine beginnende Fettleber haben, dann setze der Mischung noch 25 Gramm Berberitzenfrüchte und Wermut zu- diese beiden Zutaten lösen Nahrungsstagnation und transformieren Schleim 🙂 … dies kannst Du auch nutzen, wenn Du eher der Bauchtyp „Apfel“ bist- sich also Dein Bauchfett oberhalb und um den Nabel sammelt.

Du kannst natürlich zusätzlich auch noch Oolong- oder Grüntee trinken- aber nicht mehr als drei Tassen/Tag.

Vielleicht helfen Dir diese allgemeinen Tipps ein wenig- wenn es Dir nicht reicht, dann kontaktiere mich gerne- auch zu einem Telefontermin- schreib mir einfach über das Kontaktformular.

Hab einen guten Wochenstart! Alles Liebe wünscht Dir

Kira

Hirschfleisch für das Yang in Dir

Herzlich Willkommen in der letzten Oktober-Woche!

Wie geht es Dir- kommst Du gut mit der Umstellung auf die kälteren Jahreszeiten zurecht? Wenn ja, dann lebst Du ganz gut in Deiner Beziehung zu Deiner Umwelt 🙂 … Oder bist Du jemand, der den Sommer und die warmen Tage der letzten zwei Monate mit vielen kühlenden Nahrungsmittel- kühl und kalt im Stoffwechsel wirkend- zugebracht hast? Vielleicht merkst Du aber einfach nur DEIN Bedürfnis nach Wärmendem?

Hirschfleisch ist etwas, was einmal regional und zum anderen saisonal zur Verfügung steht und Dein Yang im Inneren stützt und nährt.

Wie mit allen Nahrungsmitteln macht das gesunde Maß die positive Wirkung auf Deinen Körper- wenn Du unsicher bist, dann lass Dich entsprechend der Ernährungslehre der Klassischen Chinesischen Medizin beraten.

Zurück zum Hirschfleisch- ich habe Dir dazu ein wunderbares, einfaches Rezept mitgebracht, welches Du nach der kleinen Abhandlung weiter unten findest:

  • Hirschfleisch ist neben anderem Wildfleisch und Fleisch generell yangiger; das liegt zum einen an der Nahrung, die Tiere zu sich nehmen und zum anderen am „Wachsen“ dieser wertvollen Nahrung. Ich gehe absichtlich nicht auf die Makros und Mikros ein, weil die Transformation in unserem Stoffwechsel das Wichtige in der Verträglichkeit und Wirkung auf unseren Körper ist.
  • … es wirkt im Temperaturverhalten warm, ist vom Geschmack her mild-süß und tritt in die Funktionskreise Niere, Milz und Leber ein.
  • … Yang tonisierend- bei Kälteaversion, Schmerzen im Bewegungsapparat, kalten Extremitäten, kaltem unterer Rücken, kalten Gelenken, kalter Nase, Schüttelfrost, generalisierter Schwäche in den Gleidmaßen und im Rücken; aber auch dem gesamten Körper, bei kältebedingten, rheumatischen Schmerzen, kann bei Unfruchtbarkeit und Impotenz eingesetzt werden bspw. mit einer Hirschfleischsuppe mit Maronen.
  • … es tonisiert das Qi- in allen ZhangFu bspw. bei Kraftlosigkeit, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Energiemangel, Erschöpfung, Gewichtsverlust und es…
  • …tonisiert das Blut Xue bei allen Xue-Mangel-Zuständen bspw. bei allen Schwächezuständen, die auf einen Blut-Mangel hinweisen.

Achtung! Bei Hitzezeichen solltest Du kein Hirschfleisch oder nur sehr wenig davon konsumieren bzw. nicht so Yang- stimulierende Zubereitungen wählen.

Das Rezept:

  • Hirsch-Filet vom Jäger oder Wildfleisch-Metzger Deines Vertrauens erwerben und dann mit Gewürzen wie Bertram, Galgant, etwas Pfeffer(oder eine Grillgewürzmischung) und Salz mit einem Esslöffel Olivenöl und Honig marinieren- ich lass es etwa 2-3 Stunden ruhen.
  • Für das Apfel-Chutney säuerlich-herbe Äpfel reinigen und in grobe Würfel schneiden; zur Seite stellen;
  • … für das Ofengemüse einen kleinen oder halben Hokkaido-Kürbis, 2-3 gelbe Bete und 2 Süßkartoffeln ebenfalls reinigen, den Kürbis von den Kernen befreien und dann das Gemüse grob in Scheiben bzw. Würfel schneiden- in eine Schüssel geben, mit zwei Esslöffel Olivenöl vermischen; je zwei-drei Gramm Bertram, Galgant, Quendel und Paprika-Pulver dazu geben und alles mit den Händen vermengen…auf ein Blech oder in eine größere Auflaufform geben- im Backofen bei Umluft 180 Grad für 30-40 Minuten garen- es sollte an den Rändern leicht kross sein…
  • Das Filet in einem Teelöffel Butterschmalz von beiden Seiten scharf anbraten(erhöht das Yang) bis sich Bratensud bildet, dann die Filets mit etwas Majoran und Rosmarin in Backpapier geben(Päckchen falten) und für 15 Minuten mit in den Backofen geben( dann ist es medium)- weiter garen lassen.
  • Die Äpfel in die Pfanne mit dem Bratensud geben, mit Hildegardgewürzen oder je einer Messerspitze Pfeffer, Orangensalz, Curry und Majoran würzen und anbraten; Walnüsse nach Deinem Belieben hinzufügen; mit etwa 100 ml Apfelsaft ablöschen, auf kleiner Hitze einreduzieren lassen- die Äpfel sind sehr schnell gar 🙂
  • Vor dem Servieren das Filet mit etwas Orangensalz nach gusto die restliche Würze geben und aufschneiden- auf dem Ofengemüse mit dem Chutney anrichten und nun GUTEN APPETIT!

Ganz zum Schluss noch etwas für die, die auf die westlichen Werte nicht verzichten können oder möchten:

  • trockenes und fettarmes Fleisch: auf 100 Gramm etwa 21%Proteine, 3%Fett 3%; Mineralien und Spurenelemente: K (305mg = 15%TB), Fe (2,3mg = 23%TB), Zn (3,2mg = 45%TB); neben Vitamin B12 auch Vitamin B2 (0,25 = 25%TB)- es sind alle wichtigen Aminosäuren enthalten; das Eiweiß ist sehr wertvoll und relativ gut in der Verfügbarkeit (Quelle: Nährwertrechner).

Wildfleisch ist generell ein sehr wertvolles Lebensmittel, welches nicht oft konsumiert werden muss, um in den Genuß der wertvollen Inhaltsstoffe zu kommen- je nach Konstitution und Energielevel reichen 1-3x/Monat aus- kaufe immer beim Jäger oder im Wildfleischfachgeschäft- da wo DU erfragen kannst, wo das Fleisch herkommt.

DEINE Ernährung gemäß der Klassischen Chinesischen Medizin ist gar nicht so kompliziert- lass Dich gerne beraten!

Alles Liebe und einen guten Wochenstart wünscht Dir

Kira

Das Symptom Husten aus Sicht der Klassischen Chinesischen Medizin

Guten Morgen zur neuen Woche- hoffentlich kannst Du sie gesund beginnen!

trees beside road
Ohne Fieber auch bei Husten raus an die Luft!

In der Praxis häufen sich die Fälle der jährlichen Herbst.Infekte mit Schnupfen und Husten- virale Infekte, die mit Ruhe, viel Trinken, leichten Spaziergängen und Kräutern in einer Woche auskuriert sein können- ich helfe ein bisschen mit Akupunktur, Schröpfen und natürlich der passenden Kräutermedizin oder einem homöopatischem Komplexmittel 🙂

Bei Infekten unterscheiden wir in der KCM generell nach Wind-Kälte(Wärme bessert) oder Wind-Hitze(Kälte wird als angenehm empfunden; Fieber deutlich über 38,8 Grad).

Sicher hast Du auch schon festgestellt…ein trockener Reizhusten ist etwas ganz anderes als ein verschleimter Husten, ein schwaches Hüsteln unterscheidet sich von einem kräftigen Hustenanfall.

Übrigens- huste n i e in die Hand, immer in die Ellenbeuge

Nachfolgend stelle ich Dir die unterschiedlichen Klassifizierungen vor:

  • Das Symptom Husten kann eine Begleiterscheinung vieler Infekte sein, aber auch bei ernsteren Erkrankungen wie Asthma und Bronchitis auftreten.
  • Husten kann auch unabhängig eines Infektes auftreten- ohne andere Symptome.
  • Husten entsteht generell durch ein schwaches Wei-Qi…

es gibt folgende Ursachen für Husten neben einer Empfänglichkeit für Wind-Kälte oder Wind-Hitze:

  1. Geschwächtes Lungen-Qi-

Auslöser ist oft eine mangelnde Verdauungskraft; die Milz stellt nicht ausreichend Qi her. Als „Kind“ der Mitte(Milz/Magen) ist die Lunge als eine der Ersten von einem Qi-Mangel betroffen. Das trifft auch für zu wenig oder nährstoffarmes Essen als Ursache zu; weitere Ursachen sind bspw. Rauchen, schlechte Luftverhätnisse und eben Infekte…gekennzeichnet ist ein Qi-Mangel durch…

  • schwachen, kraftlosen Husten
  • kein oder nur sehr wenig Auswurf
  • oft chronischer Husten, auch lange Zeit nach dem Infekt oder auch einer Infektionskrankheit wie COVID-SARS19
  • Husten und ggf. Dypnoe(Atemnot) bei körperlicher Anstrengung oder tiefem Einatmen
  • blasses Gesicht
  • leise Stimme
  • leicht erschöpft und müde
  • anfällig für Infekte
  • spontanes Schwitzen („kalter“ Schweiß, auch ohne Anstrengung)
  • Neigung zu Pollen-, Hausstaub-, Tierhaare-Allergie
woman sleeping on blue throw pillow
Schlaf mit einem Kräuterkissen kann bei Husten hilfreich sein; auf jeden Fall solltest Du Ruhe halten

2. Feuchtigkeit und Kälte in der Lunge…

Auslöser sind leichte Infekte im Anfangsstadium, zu befeuchtende, zu kalte, unbekömmliche Ernährung sowie zu wenige Wärme im Körper wie bei einem klassichen Yang-Mangel(immer kalt) mit den Symptomen…

  • Druck oder Engegefühl in der Brust
  • viel wässriger oder dünnflüssiger Schleim
  • der Schleim ist weißlich oder ohne Farbe
  • Kältegefühl im Körper
  • kalte Hände
  • weicher Stuhl
  • frösteln
  • ein starkes Verlangen nach heißen Getränken; generell bessert Wärme den Husten

3. Feuchte-Hitze in der Lunge…

…deren Auslöser Infektionskrankheiten(Lungenentzündung, COVID-SARS 19…) sind, aber bspw. auch das Rauchen; zu üppiges Essen, scharfe Gewürze und Alkohol; Medikamente sind ebenfalls ursächlich für feuchte Hitze in der Lunge- diese äußert sich bspw. mit…

  • Druck oder Engegefühl in der Brust
  • klebriger, dicker Schleim
  • der Schleim ist gelblich bis grünlich
  • der Schleim lässt sich schwer abhusten
  • heißer Oberkörper oder Hände, allgemeines Hitzegefühl
  • innere Unruhe
  • Schlafprobleme
  • viel Durst
  • eventuell mit Fieber und extremer Schlappheit kombiniert
  • kühle Wickel lindern
  • es besteht ein starker Bedarf nach Ruhe, die Hitze lässt diese aber nicht zu

4. Trockenheit; oft kombiniert mit Yin-Mangel in der Lunge(falsche Hitze)...

Trockenheit in der Lunge entsteht z.B. durch die Heizungsluft oder Klimananlagen sowie durch zu trockenes Essen (nur Scharfes, Austrocknendes, Genußmittel, Salzgebäck oder Mangel-Essen) und zu wenig Trinken, chronifizierte Trockenheit kann zu einem Lungen-Yin-Mangel führen…

  • trockener Husten mit wenig oder keinem Auswurf
  • trockener Reizhusten
  • trockene Schleimhäute (Nase, Mund, Kehle)
  • raue Stimme, Heiserkeit
  • trockener Stuhl
  • trockene Haut
  • trinkt nur kleine Schlucke
  • Unruhe und Rastlosigkeit
  • rote Wangen in blassem Gesicht; Hitze an Innenhänden, Fußsohlen und auf dem Brustbein
  • Hitzegefühl am Nachmittag mit Verschlimmerung zur Nacht
  • der Husten wird am Abend und in der Nacht schlimmer

5. Husten durch eine Qi-Stagnation…

Das ist ein nervöser Husten bei Aufregung oder Stress (z.B. vor einem Auftritt vor Publikum) mit möglichen Begleiterscheinungen:

  • unregelmäßige Menstruation und PMS
  • abwechselnde Verdauungsbeschwerden (Verstopfung, Durchfall…)
  • Stimmungsschwankungen
  • Kloßgefühl im Hals
  • Wetterfühligkeit

Generalisiert liegt eine Leber-Qi-Stase vor…Die Leber sorgt für den freien Fluss des Qi. Dieser wird sehr leicht durch Emotionen gestört („etwas fährt mir über die Leber“). Durch die Stagnation des Leber-Qi, welches unkontrolliert bspw. nach oben steigt, kann auch das Lungen-Qi nicht frei fließen, es kommt zu Blockaden im Brustraum(Engegefühl) und möglicherweise zu Husten.

Du siehst, Husten hat nicht nur eine Ursache- wichtig ist die eindeutige Anamnese und Diagnose, um gravierende Erkrankungen auszuschließen und damit DEIN Husten richtig therapiert wird.

Neben der individuellen Kräutermedizin sind die richtigen Nahrungsmittel entscheidend.

Allgemein helfen folgende Empfehlungen:

  • Bei RaucherInnen- Rauchen sofort einstellen
  • auf eine tiefere Atmung achten
  • mehr an die frische Luft gehen
  • auf wertvolle, vorwiegend gekochte und leicht verdauliche Nahrung achten
  • keine Mahlzeiten ausfallen lassen
  • ausreichend schlafen
  • Stress reduzieren
  • Klimaanlagen meiden
  • bei trockener Luft diese befeuchten(Luftbefeuchter, Wasserschalen ggf. mit ätherischen Ölen)

Wichtig:

Du musst nicht immer alle Symptome aufweisen- Je mehr Symptome Du bei Dir entdeckst, desto stärker ist das jeweilige Syndrom ausgeprägt...UND Du kannst auch mehreres nebeneinander haben, da die Syndrome ineinander übergehen können. Ein typisches Beispiel: Feuchte Kälte in der Lunge kann sich durch einen Virus oder eine bakterielle Infektion in Feuchte Hitze verwandeln.

woman performing yoga

Hilfe aus dem Yoga und Qi Gong:

  • Wechselatmung ohne Atem-Verharren
  • Qi Gong -Übungen für das Lungen-Qi
  • Atemlenkung
  • Yoga- die acht Wirbelsäulenbewegungen

Weitere Hilfe:

  • Inhalationen mit Thymian, Quendel und Borneol
  • Brustwickel- warm oder kühl
  • hochdosiert Vitamin C in Form von Spray(über die Mundschleimhaut aufzunehmen)
  • Einreibungen mit wärmenden(bei Kältegefühl) oder kühlenden(Hitze) Salben; diese enthalten oft Menthol, welches ein besseres Durchatmen ermöglicht

Hustensirup, der bei allen oben genannten Hustenarten hilfreich ist:

  • zwei bis drei schwarze Rettiche schälen, das Weiße zerkleinern und dann…
  • in ein großes Glas flüssigen Honig einlegen…
  • … nach bereits drei Stunden setzt sich ein Sud ab, der als Husten-Saft genutzt werden kann; besser 12 Stunden ziehen lassen und dann abgießen

Dosierung: drei bis vier mal täglich einen -zwei Esslöffel für Erwachsene; Kinder ab 1,5 Jahren nehmen die Hälfte

Erste Hilfe- Ernährung:

  • bei viel Schleim- Reiscongee; das trifft auch zu, wenn Du ein starkes Krankheitsgefühl entwickelst- der Körper braucht Ruhe
brown and white food on white ceramic plate
Bei Schwäche und Kälte gehören Inger und Kurkuma in das Reis-Congee
  • Rettich, Frühlingslauch, Hafer, Karotten, Reis, Honig sind kleine Helfer
  • meide Milchprodukte, zu scharfe Gewürze, Brot und schwer Verdauliches
  • nutze Kardamom, Ingwer, Mandarinenschale (getrocknet), Oregano, Thymian, Fenchelsamen, Majoran; Gerste, Hirse, Reis, Polenta, Linsen, Bohnen, Lauch (Porree), Frühlingszwiebel, Zwiebel, Meerrettich, Fenchel, Rettich, Radieschen, Pilze- alles natürlich leicht gegart oder als Tee
green and white vegetables on brown wooden chopping board
  • nutze bei Hitze Pfefferminze und Poleiminze und andere frisch- kühlende Kräuter wie Eibisch, Spitzwegerich, Holunder…

Für die Fachleute unter Euch:

  • Schröpfen; GuaShaFa- vor allem im Bereich der Lungen-Zone und an Lunge 1
clear glass bottle on brown wooden table
  • Akupunktur: Lunge 1 und 9; RenMai 20 und Niere 7- eine unschlagbare Kombination bei Husten generell; bei Hitze nimm Lunge 5 dazu- alles harmonisierend nadeln; Lunge 5 ggf. sedierend

Dieser Exkurs zeigt Dir, dass Husten nicht gleich Husten ist- Du bist Dir unsicher, was Du tun musst- dann konsultiere den FachMann/die FachFrau…

… noch besser natürlich- BLEIB gesund!

Alles Liebe…

Kira

Honig und Kräuter- hilfreich bei Husten

Der Magen- mehr als ein Hohlorgan in der Verdauungskette

Hast Du schon einmal Knieschmerzen am äußeren Knierand gehabt? Oder Schmerzen im Bereich des unteren linken Schulterblatt’s? Hast Du dabei an Deinen Magen gedacht? Sicher nicht- warum auch?

Unser Magen ist soviel mehr als das muskuläre Hohlorgan im Oberbauch, welches die Nahrung aus der Speiseröhre aufnimmt, zermalmt, mit Säure zersetzt, aufspaltet und dann in den Dünndarm weiterleitet:

  • Der Magen und der dazu gehörige Meridian ist das Yang der Erde- er liebt ein feucht- warmes „Klima“ im Inneren und eine Regelmäßigkeit- je saftiger desto besser, um so seiner Aufgabe nachzukommen- diese besteht darin, die Nahrung zu extrahieren und zum Nahrungs-Qi zu verarbeiten… aber eben nicht nur…dazu später mehr.
  • Der Gegenspieler im Yin ist die Milz und die liebt es warm, regelmäßig und trocken- und genau darin besteht das Dilemma- beide arbeiten für unser „Mitte-Qi“ aber eben nicht immer harmonisch…
  • Die Energie des Magens verhält sich absteigend- logisch- der Nahrungsbrei soll ja im Darm weiter „energetisiert“ werden; die Milz hat den Verteiler-Status und dann kommt noch Diva Leber dazu- wenn Du Magenschmerzen hast, die ggf. das Symptom bspw. einer Gastritis sind, dann liegen Störungen der Mitte als Blockaden im „Milz- Qi“, „Leber Qi“ und „Magen Qi“, aber auch dem Gedärm-Qi vor- häufig( ca. 80%) durch Pathogene verursacht- nicht nur eine für Dich verkehrte Nahrung sondern auch durch Stress, Zorn, Ärger (Emotionen) und nicht selten das falsche „Magenklima“ durch den überbordenden HelicobacterPylorii- ein Bakterium, welches an sich physiologisch vorhanden ist, aber sich durch ungünstige Voraussetzungen stark vermehrt und so zum Krankheitsbild führt.
  • Der Magenmeridian führt beidseitig vom unteren Rand der Augen, über das Gesicht, den Oberkörper, am Knie entlang bis hinunter zum zweiten Zeh, dann gibt es noch die LUO- das sind kleinste Verbindungsgefäße zwischen den Meridianen und diese Luo bspw. erreichen vom Magenmeridian aus auch den Rücken im Bereich der unteren Schulterblätter; denn dort liegen rechts und links der Wirbelsäule die sogenannten Zustimmungspunkte für Milz, Magen und Gedärm. Auch im bereich des DuMai direkt auf der Wirbelsäule gibt es Punkte, die eine direkte Verbindung zum Magen haben…

… und somit erklärt sich, dass bei Knieschmerzen, aber auch bei Schulterblatt-Schmerzen oder Verspannungen der Magen und dessen Meridian-Verbund genau betrachtet werden sollte.

person holding silver and white pen

Du kannst viel für ein gesundes Magen-Qi tun:

  • Greife bei Deiner Ernährung nur auf sanft gegarte Speisen zurück- Suppen, Eintöpfe mit frischen Kräutern als Topping; Omelett, sanft gegartes Fleisch, Porridge und Kompotte mag Dein Magen sehr…
  • … was er gar nicht verträgt- zumindest nicht dauerhaft sind Milchprodukte, dauerhafter Brotkonsum, raffinierte Lebensmittel, Genußmittel und sehr scharfe Speisen.
  • Gönne Deinem Magen gerade jetzt im Herbst Pausen in Form von Reiscongee und basischer Ernährung und verzichte auch mal einige Zeit auf feste Nahrung- es gibt die Möglichkeit des „Fastens“ nach der chinesischen Ernährungslehre, welches sich durch Suppen und spezielle Kräutertee’s auszeichnet.
  • Iss morgens als erste Mahlzeit ein Reis-Congee, gerade auch, wenn Du zu einem gereizten Magen neigst.
  • Meditiere, um Emotionen, die Dir auf den Magen schlagen, fernzuhalten.
  • Praktiziere das QiGong der Elemente oder spezielle Übungen für Magen, Milz und Leber, um Deine Mitte zu stärken.
  • Präventiv kannst Du Dich mit Akupunktur und Kräutermedizin ausbalancieren lassen- das stärkt Deinen Magen und verhindert seine Schwäche.
  • Körperkerzen helfen, den Magen und die Mitte zu entspannen- in ihnen sind Kräuter wie Kamille, Schafgarbe und auch Honig enthalten- siehe Beitragsbild.
…beim kalten Magen
  • Für die Fachleute unter Euch… nicht immer ist ZuSanLi- Magen 36- die erste und beste Wahl oder die komplexen chinesischen Kräuterrezepturen; häufig sind es RenMai 12 und Magen 40 zzgl. der Zustimmungspunkte, die eine dauerhafte Verbesserung des Magens bei den Betroffenen bringen und eine wunderbare Kräutermedizin, nämlich der Bärwurzbirnenhonig nach Hildegard von Bingen; auch eine Kombination aus Melisse, Minze, Wermut, Schafgarbe… kann zum Einsatz kommen.

Soforthilfe bei Magenschmerzen- die Rollkur:

  • Trinke langsam und mit Muße eine bis zwei Tassen Kamillentee oder Fenchel-Kümmel-Anis-Tee auf nüchternen Magen…
  • … und dann widme Dich einer Rollkur- lege Dich hin, zunächst auf die linke Seite, dann auf den Bauch, dann auf die rechte Seite-dabei solltest Du in jeder der Positionen 5 Minuten verbringen bevor Du die Lage wechselst. Im Anschluss an die Rollkur ist es sinnvoll mindestens eine halbe Stunde Ruhe einzuhalten- bleib einfach entspnnt liegen und führe eine Atemübung durch.

Zum Magen könnte noch so viel mehr geschrieben werden- ich hoffe doch, dass dieser kleine Exkurs für Dich hilfreich war!

Solltest Du öfter Magenschmerzen haben, dann lass diese zusätzlich internistisch abprüfen; auch eine Stuhlprobe kann hilfreich sein.

Mit lieben Grüßen für einen guten Start in die neue Woche…

Kira

Rot oder weiß- scharf oder mild…

…so kommt sie daher- die Zwiebel.

Zwiebeln in den verschiedenen Formen und Farben- ich zähle jetzt einfach mal die Schalotten dazu- sind nicht nur ein wunderbares Herbst-Gemüse; in ihnen stecken mächtige Heilkräfte:

  • Gemäß der Chinesischen Medizin sind die runden, würzigen Gemüse vom Temperaturverhalten warm, im Geschmack- roh: scharf, süss; gekocht: süss und treten in die Funktionskreise Lunge, Leber, Magen, Milz, Herz und Nieren ein.
  • Mit ihren Inhaltsstoffen- bspw. Vitaminen B, C, Kalzium, Eisen, Kalium, Cycloallin ( einem Antikoagulans);Inulin, den Schwefel-haltigen ätherischen Ölen und den Polyphenolen wirken sie antiasthmatisch, entgiftend, antibakteriell und öffnend auf die Oberfläche(gemäß der chinesischen Medizin ersten Schicht).

Die Wirkung im Detail:

  • Schleim auflösend/transformierend bspw. bei Erkältung, Bronchitis, verschleimter Nase und/oder Sinusitis (äußerlich Zwiebelwickel oder Zwiebeltee mit etwas Honig); aber auch bei Nierensteinen…
  • Wind-Kälte eliminierend bspw. bei Asthma und Bronchienenge (hier die rohe Gemüsezwiebel nutzen- fein zerkleinern)
  • Qi tonisierend bspw. bei schwachem Wei-Qi, schwachem Magen- und Milz-Qi; tonisiert Lungen-Qi, tonisiert Nieren-Qi, wirkt bei Appetitlosigkeit, gegen erhöhten Blutzuckerspiegel, bei Abwehrschwäche, Infektanfälligkeit, Immunschwäche, auch bei Gesichtsödemen; bei Niereninsuffizienz und Schwäche der Nieren…
  • Qi regulierend und bewegend bspw. bei allergischem Asthma, Allergie durch Insektenstich, allgemeiner Allergie in den verschiedenen Jahreszeiten (aufgeschnittene Zwiebel inhalieren auf den Nachttisch legen), Schwellung durch Allergie (rohen Zwiebelsaft äußerlich auftragen); aber bspw. auch bei Gallenfluss-Stauung…
  • Blut bewegend bei oder zur Thrombose-(Prophylaxe) und bei Durchblutungsstörungen(Zwiebel-Tee, Zwiebel-Suppe…)
  • Nässe/Feuchtigkeit auflösend/transformierend bspw. bei erhöhten Cholesterin- und Triglyzeridwerten, bei koronaren Herzerkrankungen, Bluthochdruck (hier täglich 120 g Zwiebel in Olivenöl rösten mit Salz; Sojasauce; wenig Zucker und Essig essen oder Zwiebelwasser trinken: zerteilte Zwiebel in kaltes Wasser einige Stunden(mindestens 5) einlegen und trinken), auch bei Ikterus, Gelbsucht, zur Krebs-Prophylaxe und hier besonders Dickdarmkrebs-Prophylaxe…
  • Hitze eliminierend und Toxine ausleitend bspw. bei allgemeinen Toxinen(Bakterien und Viren), entgiftend durch Anregen der Enzymsysteme, auch bei Hautentzündung, Abszessen, rissiger Haut, bei Akne (hier innerlich roher Saft und äußerlich Umschläge; Kompressen; Waschungen mit frischem Saft oder gekochten Zwiebeln), bei Atemweginfekten (Zwiebelsirup oder Zwiebelscheiben in wenig Wasser kochen; braunen Zucker dazugeben; löffelweise einnehmen oder Gurgeln mit gekochter Zwiebelbrühe)…

… wer kennt ihn nicht, den Zwiebel-Honig mit Kamille, der bei Husten, Halsschmerzen und allgemein bei einer echten Erkältung wunderbar heilend wirkt: einfach eine fein gehackte Zwiebel in ein Glas mit Honig einlegen; mit Kamillen-Urtinktur versetzen(5-8 Tropfen) und 4-8 Stunden ziehen lassen; löffelweise stündlich einnehmen; man kann auch starken Kamillentee mit dem Honig versetzen 🙂

honey in glass on tabel

Ein wunderbares Herbst-Rezept sind Ofen-Bohnen mit roten Zwiebeln:

  • Die gelben Bohnen säubern und im Ganzen mit Gewürzen nach gusto und einem Esslöffel Olivenöl marinieren; die roten Zwiebeln in Ringe schneiden und unter die Bohnen mischen- etwa eine Stunde durchziehen lassen…
  • … dann in einer Auflaufform oder auf einem Blech etwa 20 Minuten bei 180 Grad Umluft im Ofen garen- die Bohnen sollten leicht knusprig sein…
  • … dazu passt ein herbstlicher Salat aus Mangold oder auch Pellkartoffeln; natürlich auch ein gutes Stück Fleisch oder Wurst vom Vertrauens-Fleischer
…bei uns gab es Rindswürstchen dazu- einfach auf dem Blech mitgegart

Einfache Hilfe bei Ohrenschmerzen während einer echten Erkältung-

n i c h t bei Mittelohrentzündung:

feine Zwiebeln für Kompressen und Auflagen
  • eine kleine Zwiebel fein würfeln und leicht andrücken- die Masse in ein Mulltuch geben und im Backofen erwärmen(50 Grad)- ein wenig abkühlen lassen und so warm wie möglich auf das betroffene Ohr auflegen- die ätherischen Öle wirken schmerzlindernd

ACHTUNG! Wenn Du ein Heißblut bist, dann konsumiere Zwiebeln nur selten und maßvoll- sie würden Hitzesymptome nur verstärken!

Die Zwiebel- nicht nur Gemüse, sondern Heilmittel aus der Küche!

green and orange chili on brown wooden table

Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche- bleib gesund!

Herzlichst- Kira

Kräuterseitlinge… Edelpilz mit Mehrwert

Guten Morgen… schön, dass DU hier bist!

Der Herbst ist Pilzzeit und was liegt da nahe, diese auch schmackhaft zuzubereiten 🙂

Seit einigen Jahren tummeln sich die Kräuterseitlinge bei uns zu Hause auf dem herbstlichen Speiseplan- mindestens einmal/Woche gibt es diesen wunderbar schmeckenden Edelpilz.

Neben seinem mild- würzigen Geschmack und der bissfesten Konsistenz weist er zahlreiche- gesundheitlich wertvolle- Eigenschaften auf:

brown mushroom on brown tree trunk
  • … sie sind in der thermische Wirkung leicht kühlend bis neutral; im Geschmack mild lieblich- neutral;
  • …treten in die Funktionskreise Milz und Magen, Nieren, Leber und Darm ein;
  • …leiten Feuchtigkeit aus, lösen Schleim auf;
  • … tonisieren das Yin und Qi(Milz);
  • … leiten Hitze/ Toxine aus;
  • … sind nicht nur als Einzelmahlzeit ein prima Fleischersatz auf Grund des relativ hohen Eiweißanteils(100 Gramm weisen 5% Eiweiß auf) sondern sind ideal als Begleiter von Fleischspeisen, da sie die ungünstigen Wirkungen von Fleisch(zu starkes Yang) abmildern;
  • … sind gute Begleiter bei schlechten Blutfettwerten und erhöhtem Cholesterin
  • … punkten mit entgiftender Wirkung
  • …enthalten alle Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe und bspw. auch Salicylsäure
  • In der Heilkunde setzen wir Extrakte aus den Kräuterseitlingen in verbindung mit anderen Zutaten übrigens gegen feuchte Hitze(erhöhtes Cholesterin) und bei Hexenschuss(Feuchtigkeit, Kälte, Qi-Stase) ein.

Nun aber zum Rezept- ein Frikasse aus Kräuterseitlingen:

  • die Pilze mit einem Bürstchen leicht reinigen und grob würfeln; eine Schalotte, zwei bis drei Stengel Frühlingslauch von der Schale befreien b zw. putzen und sehr klein schneiden;
  • eine Pfanne erwärmen, einen Esslöffel Ghee schmelzen lassen und die Schalotten- und Lauchstücke glasig anschwitzen; dann die Seitlinge dazu geben- kurz scharf anbraten, dann die Temperatur runterstellen und mit Gemüsefond(mit Gemüsestücken) ablöschen; auf niedriger Stufe einreduzieren/garen
  • Nach dem Garen alles mit einem Teelöffel Dinkelmehl bestäuben; einen Esslöffel Kräuterfrischkäse dazu geben; umrühren und mit Salz, weißem Pfeffer; einer Prise Chili und zwei Gramm Hildegardgewürzen abschmecken; mit frisch gehackten Kräutern verfeinern.
  • Die Zubereitungszeit beträgt 15 Minuten; wir essen dazu getoastetes Roggenvollkornbrot; dazu passen aber auch Reis oder Nudeln(gerne aus Linsenmehl).

Schmackhaft, regional, saisonal und mit Mehrwert für die Gesundheit- entdecke diesen schmackhaften Speisepilz(gibt’s auf dem Markt, im Bio-Laden oder auch direkt auf einer Pilzfarm). Bei Pilzen greife auf Bio-Qualität zurück, wenn Du sie nicht selbst sammelst 🙂

brown mushrooms on green grass during daytime

Ich wünsche Dir viel Freude und Genuss beim Kochen und Speisen- hab einen guten Start in die erste Herbstwoche nach westlichem Kalender :)…

alles Liebe

Kira

Blumenkohl zum Frühstück?

Guten Morgen… zugegeben, noch vor einigen Jahren hätte ich mir das auch nicht vorstellen können. Wie so vieles im Leben ändert sich aber auch die Verträglichkeit und Bekömmlichkeit von bestimmten Lebensmitteln im „Alter“ 😉 .

Woran das liegt? Je älter wir werden, um so stärker verändert sich das Qi… hier besonders von Magen/Milz; Gedärm und Leber. Stehen wir im mittleren Erwachensenalter noch in voller Kraft mit viel Verdauungsfeuer wird dieses bei Frauen etwa ab dem 42. Lebensjahr; bei Männern ab etwa 48. Lebensjahr schwächer und jenseits der 50 stellen sich dann unter Umständen „Verträglichkeisschwächen“ ein.

Diese unterscheiden sich natürlich von Unverträglichkeiten und Allergien; allerdings fragen sich die Betroffene/ der Betroffene zu Recht „Was ist mit meiner Verdauung los“?

Manchmal merken wir es nur an einem leichten „Grummeln“ im Magen/Darm nach den Mahlzeiten; manchmal an einer schleichenden Gewichtszunahme trotz maßvoller und gesunder Ernährung und ausreichend Bewegung; manchmal an der Müdigkeit nach den Mahlzeiten… und so macht es Sinn seine liebgewonnen Ernährungsgewohnheiten zu überdenken.

Seit bereits etwa 20 Jahren esse ich morgens warm und gegart- mit Vorliebe Porridge aus Dinkelflocken oder Reis/Buchweizen-Flocken mit Mandeln und Kompott oder Obst (mit Wasser gekocht und Zimt, Kardamom… gewürzt); auch mal ein Reiscongee oder Obst-Süppchen… allerdings habe ich bemerkt, dass in den letzten Jahren seit meinem 56. Lebensjahr ich mich danach- besonders nach einem Porridge- müde fühle- ein deutliches Zeichen, dass das nicht mehr meine Frühmahlzeit sein sollte. Auch wenn immer noch ab und zu Porridge auf dem Plan steht genieße ich eher herzhafte Frühmahlzeiten… Karottensuppe, Reiscongee mit Frühlingslauch oder eben Back-Blumenkohl mit Spiegelei:

  • Den Blumenkohl putzen und abspülen; in etwa zwei Zentimeter dicke Scheiben schneiden; mit Olivenöl und Kräutern der Provence würzen und dann auf Backpapier im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 15 Minuten backen… ist er gold-gelb, dann den Backofen abstellen und alles nachruhen lassen;
  • In der „Nachruhphase“ zwei Eier zu Spiegelei in der Pfanne in einer Messerspitze Ghee braten und mit etwas Chili und getrockneten Kräutern nach gusto würzen…
  • … auf einem Teller anrichten und etwas Salz dazu geben.

Wirkung nach der Chinesischen Medizin:

  • Ei baut Blut und Qi auf; enthält alles Wesentliche an Makro- und Mikronährstoffen- es ist eines der wertvollsten Lebensmittel, die wir haben und… keine Angst davor- wer wenig oder gar kein Fleisch isst, darf bei Eiern ruhig öfter zugreifen- Du kannst gerne mehr dazu hier auf meinem BLOG unter dem Stichwort „Ei“ nachlesen 🙂
  • Blumenkohl ist zwar kühl vom Temperaturverhalten; durch die Zubereitung im Backofen wird aber genug Wärme zugeführt, so dass er sich zum „neutralen“ Lebensmittel wandelt 😉 ; im Geschmack ist er leicht süsslich- scharf und tritt in in die Funktionskreise Lunge, Magen, Milz und Gedärm ein.
  • Neben seiner verdauungsfördernden Wirkung eliminiert er Hitze-Toxine aus dem mittleren und unteren Erwärmer; transformiert Schleim, leitet Feuchtigkeit aus und baut das Qi der Mitte auf.
  • Bei Blumenkohl konnten folgende Wirkungen nachgewiesen werden: antiviral, antibiotisch, anticancerogen, harntreibend- er kann bei regelmäßigem Konsum zur Prophylaxe von dickdarmkrebs und anderen Erkrankungen des Verdauungstraktes eingesetzt werden. Durch die harntreibende- positive Wirkung auf die Niere-Herz-Achse ist er hilfreich bei Bluthochdruck, reinigt das Blut und durch die positive Wirkung auf die Nieren unterstützt er diese in ihrer Reinigungs- und Ausscheidungsfunktion.
  • Weiß ist ja die Farbe des Metall-Element’s und so erklärt sich die wunderbare Wirkung des Blumenkohl auf die Lunge- besonders bei Lungen-Hitze und zur Prophylaxe von Tumoren ist er auch hier hilfreich.

Übrigens 😉 für alle, die ein bisschen an Gewicht verlieren wollen oder Diabetiker(in) – damit oder generell schlechte Kohlenhydrat-Verdauer sind(Brot, Nudeln, Getreide…) – so eine Frühmahlzeit lässt den Blutzuckerspiegel nur sehr langsam ansteigen, hält lange vor und hat einen positiven Einfluss auf die Leber und den Blutzucker generell- diese Mahlzeit enthält nur sehr wenige Kohlenhydrate, die zudem zu keiner Einlagerung in die Leber führen 🙂

white flowers on black textile
Super-Kombi bei Diabetes… Blumenkohl, Staudensellerie und Knobi

Für die SportlerInnen unter Euch:

  • Diese Frühmahlzeit gibt Kraft für den Wettkampf; führt aber nicht zu Völle-Gefühl; auch nach dem Training wirkt sie positiv auf den Muskelaufbau 🙂 ; der Magnesium-Anteil ist ziemlich hoch- daher perfekt auch zur Regeneration

Blumenkohl- was sonst noch drin steckt:

  • Vitamin C; B-Vitamine, Folsäure, Vitamine EDKA; die Mineralstoffe Kalium, Calcium, Magnesium, Natrium, Phospohor… Antioxidantien und Poly-Phenole- das begründet seine entzündungshemmende und anticanzerogene Wirkung 🙂
white and yellow flower in tilt shift lens
Gold-Gelb gebacken 🙂

Blumenkohl… Super-Food und Heilnahrung… probiere es aus!

Einen schönen Sonntag und guten Appetit und viel Freude beim Ausprobieren wünscht Dir

Kira

white and yellow dish on white ceramic bowl

Cremig- Lecker… Brokkolie-Kartoffel-Suppe mit Frischkäse

Hallo und ein schönes Wochenende für Dich!

Brokkolie- da scheiden sich ja die Geister; entweder man mag ihn oder mag in nicht.

Ich mag den grünen, knolligen Kohl 😉 und daher gibt es öfter mal ein cremiges Brokkolie-Kartoffel-Süppchen und für das Extra an Blut und Yin natürlich mit Frischkäse 🙂 …

  • Brokkolie ist vom Temperaturverhalten frisch-kühl, im Geschmack süss- leicht scharf und bitter; er tritt in die Funktionskreise Leber. Lunge, Milz und Gedärm ein…
  • … ist reich an Vitamin A und Pantothensäurer, enthält Senföle, Flavonoide, Vitamine B, C, K; desweiteren Sulfur, Eisen, Magnesium, Kalium; hat zum Beispiel mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte; verfügt über Chlorophyll;Polyphenole und Oxamat; ist reich am Flavonoid Querecetin…
  • bewegt Qi bspw. bei herabgesetztem Muskeltonus( interessant für SportlerInnen) oder Verdauungsschwäche…
  • tonisiert Blut und Qi bspw. bei Trockenheit der Haut, Augen und Haare; wirkt tonisierend auf das Qi von Lunge, Leber, Milz und Darm…
  • eliminiert Hitze und Toxine bspw. bei Entzündungen von Augen, Leber und Magen; wirkt gegen Helicobacter pylorii…
  • transformiert Schleim; leitet Feuchtigkeit aus; fördert die Diurese- durch seine Inhaltsstoffe und diese Wirkung gemäß der chinesischen Medizin kann Brokkoli als Prophylaxe-Mittel bei verschiedenen Krebsarten eingesetzt werden…

… und noch viel mehr an differenzierten Wirkungen.

Brokkolie ist ein Tausendsassa für SportlerInnen- bspw. auf Grund seiner positiven Wirkung auf die Muskeln und auch, um den Körperfettgehalt zu senken bspw. vor einem Wettkampf.

Frischkäse in Maßen ist durchaus erlaubt; achte auf eine gute Qualität und nutze diesen gezielt- zum Beispiel hier in dieser Suppe, um das Yin(Säfte) aufzubauen; aber auch um eine gesunde Feuchtigkeit bei vorherrschender Trockenheit in den Körper zu bringen- Trockenheit erkennst Du nicht nur an trockener Haut, trockenen Augen oder trockenem Haar- schau Dir Deine Zunge an- ist sie von Furchen durchzogen wie ein ausgetrocknetes Flussbett und dazu trocken, dann genieße regelmäßig zum Mittag oder Abend etwas Frischkäse oder auch saure Sahne 🙂

Das Süppchen:

  • Reinige 2-3 Kartoffeln(Schale entfernen) und einen Kopf Brokkolie- zerkleinere alles grob und bringe es mit 500 ml Gemüsebrühe zum Kochen; sanft köcheln lassen bis alles gar ist(ca. 15 Minuten); dann pürieren und mit Salz, weißem Pfeffer und frischen Kräutern der Saison( oder aus dem Frost 😉 ) abschmecken.
  • Vor dem Servieren gib einen Teelöffel Kräuter-Frischkäse oder Schmand(saure Sahne) darauf… guten Appetit!
  • Mein Tipp: Ich mach es mir einfach und benutze zum Kochen von Suppen generell meinen AndSoy(unbezahlte Werbung)- der kocht und püriert gleichzeitig und alles ist in 10 Minuten fertig; ein weiterer Vorteil- einmal in Betrieb muss ich nicht ständig alles kontrollieren und spare Zeit; außerdem gibt es in diesem Gerät eine Warmhaltefunktion. Aber auch andere Kochgeräte; Reiskocher der neuen Generation… sind super für Suppen geeignet; auch der altbewährte Schnellkochtopf lässt Suppen super gelingen.

Vielleicht habe ich Dich inspiriert- lass es Dir schmecken und hab ein schönes Wochenende!

Alles Liebe… und vielleicht bis Montag 😉

Kira

Blaubeersuppe mit Klieben… schöne Kindheitserinnerung …

blue round fruits on green leaves during daytime

Wer kennt es nicht? Als Kind mit den Großeltern ab in den Wald und die blauen, süß- leicht säuerlichen Wald-Blaubeeren gepflückt- bei mir wanderte bestimmt jede zweite in den Mund 🙂

… und dann hat meine Oma Alwine eine köstliche Blaubeer-Suppe daraus gekocht; natürlich mit „Klieben“:

  • Blaubeeren gut waschen- wichtig, da ggf. die Eier des Fuchsbandwurmes daran haften könnten;
  • Johannisbeersaft und Wasser zu gleichen Teilen mischen (je 250ml) und mit dem Abrieb von einer Zitrone und dem Mark einer Vanille-Schote aufkochen; die Hitze runterregulieren und dann ca. 500-600 Gramm Blaubeeren dazu geben; Oma hatte natürlich Zucker genommen- den einfach durch sechs-acht geschnittene Datteln ersetzen und diese mitköcheln. Die Beeren sind sehr schnell gar- daher die Temperatur sehr niedrig wählen.
  • Dazu kommen dann die Klieben: ein Ei, etwas Vanille, zwei bis drei Esslöffel Milch oder Pflanzendrink mit 5-8 Esslöffel Polenta vermengen, so dass ein fester Teig entsteht- einfach die Mengen dann anpassen; davon mit einem Teelöffel kleine Klieben abstechen und in die köchelnde Suppe geben; die Klieben sind gegart, wenn sie nach oben steigen.
  • Vor dem Servieren mit etwas Zimt würzen und ggf. mit Dattelsüße nachsüßen und dann „Guten Appetit“!

Blaubeeren:

blue berry fruit on top of white owl
  • … sind neutral im Temperaturverhalten, im Geschmack süss- leicht sauer-bitter und treten in die Funktionskreise Leber, Gedärm und Niere ein; mit den Inhaltsstoffen – besonders den Antioxidantien und Phenole- wirken die blauen Früchte antimikrobiell, entzündungshemmend, positiv auf die Haut, appetitanregend, Schleimhäute zusammenziehend und sie fördern die Elastizität (spröder) Blutgefässe; wir schätzen sie sehr als Yin,-Qi- und Blut(Xue)-Tonicum; gleichzeitig bewegen sie Blut und leiten feuchte Hitze aus; Parasiten haben gegen die Beeren keine Chance- drei Tage hintereinander nur Blaubeeren essen und Würmer sind Vergangenheit!
auch als Frühstück geeignet 🙂

Polenta :

  • wirkt besonders auf die Funktionskreise Milz/Magen, Niere, Blase und Herz. 
  • Mais, aus dem Polenta meist besteht, ist ein glutenfreies Getreide und eine gute Alternative für alle, die Gluten nicht oder nicht so gut vertragen.
  • Polenta stärkt deine Mitte und Verdauung und unterstützt bei Appetitlosigkeit, Erschöpfungszuständen und Müdigkeit; auch bei Unruhezuständen und sogar bei Bluthochdruck empfiehlt die CM, regelmäßig Polenta in den Speiseplan einzubauen. 
  • Hilfreich ist die oben beschriebene Blaubeer-Polenta-Suppe auch bei Beschwerden im unteren Erwärmer, sprich bei Blasenbeschwerden oder sogar Blasen-Grieß/Blasen-Steinen.

Alle anderen Zutaten der Suppe bauen Blut auf; fördern eine gesunde Mitte und aktivieren einen trägen Stoffwechsel.

Wage Dich doch mal an diese an sich einfache Köstlichkeit- sie schmeckt warm und kalt; kann auch mit zur Arbeit genommen werden 🙂

Alles Liebe und einen guten Wochenstart wünscht Dir

Kira

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben- ich poste regelmäßig auf INSTAGRAM- folge mir doch gerne: spirit.and.balance

Gelbe Bete und Kresse- Sommerliebe…

Im Moment gibt es die besten Gemüsesorten in Hülle und Fülle- ich bin eine absolute Gemüse-Liebhaberin… wie ist es bei Dir? 😉 Klar- Fleisch esse ich auch, allerdings schon als Kind war ich da sehr wählerisch und hab es eher selten gegessen- Gemüse hingegen konnte es nicht genug geben 🙂

Heute stelle ich Dir mal meine Sommer-Favoriten vor:

  • Gelbe Bete– sie ist deutlich milder als die rote Variante; ist wie ihre rote Schwester neutral vom Temperaturverhalten; im Geschmack süss bis mild-bitter und tritt in die Funktionskreise Herz, Leber, Milz, Magen und Gedärm ein. Kaum ein anderes Gemüse stellt so perfekt den Bezug zum Erd-Elemet dar 🙂
  • Besonders geschätzt ist die alkalisierende und antikanzerogene Wirkung der Inhaltsstoffe; neben der Qi- und Blut- tonisierenden Wirkung schätzen wir die ausleitende Wirkung bei Feuchtigkeit; das Regulierende bei Nahrungsmittel- und Qi-Stase; die Wirkung auf die Gefäße und den Blutdruck.
  • Besonders schätzenswert ist die Schleim auflösende/transformierende Wirkung zum Beispiel bei Geschwülsten…bspw. bei Lipomen- dafür täglich 250 g geriebene rote und gelbe Bete roh oder 300-500 ml Saft roh konsumieren- immer nach der gegarten Mahlzeit… ACHTUNG! Dies kann zur Senkung des Blutdruck führen- daher immer auf diesen achten und ggf. die Medikation überprüfen!

Nun zur Kresse… da verweise ich auf meinen Beitrag hier auf meinem Blog: http://spiritandbalance.de/gruenes-kraftpaket-kresse/

green leafed plant

Beide zu sammen geben eine wunderbare Kombination… zum Beispiel bei einem Gelbe-Bete-Carpaccio mit weißem Pfeffer, Zitronenöl und Kresse:

🙂 🙂 …mal unabhängig davon, dass auch der Avocado-Burger- das Rezept gibt es demnächst hier- sehr lecker ist… das Bete-Carpaccio ist eine perfekte Beilage; kann aber auch zum Lunch mit einem herzhaften PanCake oder in einer Tortilla mit Guakamole mit genommen werden:

  • Gelbe Bete reinigen, vom Blatt befreien und dann im Dämpfer wie Pellkartoffeln garen; anschließend die Schale entfernen…
  • … in ganz feine Scheiben schneiden, auf einem Teller anrichten…
  • … mit einem Strahl Zitronenöl beträufeln, mit weißem Pfeffer aus der Mühle würzen und dann…
  • … die Kresse großzügig darüber verteilen- etwa 5 Minuten ruhen lassen und dann – GUTEN Appetit!
  • Übrigens- bei Bioprodukten kann das Grün gehackt und ebenfalls verwendet werden… im Salat oder als Topping 🙂

Auch wenn Du kein Bete-Fan bisher warst- gib den bunten Knollen eine Chance 😉 … hab einen guten Start in die neue Woche- alles Liebe

Kira

Hot… Chili…

… hat jetzt Saison. Kochst Du mit Chili oder verwendest die kleinen Scharfmacher anderweitig? Wie wäre es mit ein paar Fakten aus Sicht der Chinesischen Medizin:

  • Chili gehört zum Feuerelement; frisch wirken die Schoten erwärmend ; pulverisiert tatsächlich heiß; sie sind im Geschmack scharf und treten in die Funktionskreise  Perikard, Herz, Lunge, Magen, Gedärme und Milz ein.
  • Capsici fructus wirkt stimulierend, die Blutzirkulation regulierend, auswurffördernd, zusammenziehend und blutungsstillend…
Paprika- Quinoa- Pfanne mit Chili

Die hervorragenden Eigenschaften gemäß der Chinesischen Medizin sind:

  • Qi regulierend und bewegend- bspw. bei Qi- Stagnation, Depressionen, Hemmungen durch übermässige Anpassung, Unsicherheit, Versagensangst, verminderter peripherer Blutzirkulatin , Durchblutungsstörungen, Kreislaufschwäche und auch bei Seekrankheit;
  • Blut bewegend- bspw. bei Durchblutungsstörungen, zur Arteriosklerose-Prophylaxe und auch in geringen Mengen bei Schlaganfall;
  • Wind-Kälte eliminierend- bspw. bei Erkältung, Fieber, rheumatische Erkrankungen…
  • Blutungen stillend und regulierend – bspw. bei Wunden/ Schnitten…
  • Li(das Innere) erwärmend- bspw. bei Verdauungsschwäche, Magenschmerzen, Gastralgie, Darmschmerzen…
  • Yang tonisierend- zum Beispiel bei schwachem Nieren-Yang und Potenzschwäche.
  • Je dunkler die Schote, um so intensiver ist die Wirkung!

Besonders wertvoll ist das enthaltene Capsiin als Wirkstoff für die Wärmebehandlung.

Tipp: Integriere gerade jetzt eine kleine Portion frische Chili zur Mittagszeit, wenn Du eher blass und fröstelig bist- damit tonisierst und speicherst Du Deine so wertvolle Yang- Energie für den Herbst und Winter ☺️

Chili Sin Carne- Schmand mildert die Schärfe

Chili kannst Du einfach auf der Fensterbank oder dem Balkon ziehen- die kleinen „ Bäumchen“ sind nicht nur dekorativ; sie liefern Dir die scharfen Schoten frei Haus und frisch.

ACHTUNG! Chili ist für Menschen mit aufsteigendem Leber- Yang oder Hitze-Symptomen n i c h t. geeignet!!

Nutze die Yang-Bringer für Deine Gesundheit! Alles Liebe und einen guten Start in den August-

Kira

Mächtige Helferin… die große Klette

Hallo und herzlich Willkommen hier auf meinem Blog und natürlich zu DEINEN Montags-News.

black and yellow bee on purple flower

Erinnerst Du Dich an Deine Kindheit? Wie war es mit den „Kletten“ 😉 … wir haben uns einen Spaß daraus gemacht, die Klettenfrüchte auch mal jemandem an die Jacke zu heften. UND… Klettenzeit war Ferienzeit…

Damals wußte ich noch nicht, welche Heilkraft in diesem „Ackerunkraut“ steckt:

  • …wirkt durch ihre Inhaltsstoffe blutreinigend, entgiftend, harn- und schweißtreibend- es sind Inulin, Schleimstoffe, Fettsäuren, Phosphorsäure, Gerbsäure, fettes- und ätherisches Öl und antibakteriell/ antiviral- wirkende Stoffe;
  • … findet Einsatz gemäß der heimischen Natur- und Volksheikunde unter anderem bei Abzessen; Brandwunden, als Nahrungsmittel(Blätter und Stengel) bei Diabetes, Hautleiden unterschiedlichster Art, Furunkel, Rheuma, Schuppen, Lebererkrankungen, Magenbeschwerden, Wechseljahresbeschwerden; bei offenen Wunden und zur Unterstützung der Wundheilung allgemein…etc.

Aus Sicht der Klassischen Chinesischen Medizin wirkt die „Große Klette“:

  • frisch vom Temperaturverhalten; auf die Meridiane Lunge, Dickdarm, Uterus, Leber, Niere, Magen, Milz und
  • leitet toxische Hitze, Toxine, feuchte Hitze aber auch Feuchtigkeit und Kälte aus…
  • tonisiert das Qi von Magen und Milz;
  • bewegt Leber-Qi
  • leitet Toxine aus der Leber aus
  • …ausgleichend auf Yin und Yang der Nieren
purple flower in macro lens

Anwendungen:

  • Tee- Wurzel
  • Tinktur- Wurzel und Bläter/Stengel
  • Auflagen und Umschläge
  • Waschungen und Bäder
  • Öl zum Auftragen- Wurzel; für die Kopfhaut und kräftiges Haar
  • Gemüse- Stengel und Blätter

Achtung! Die Einnahme der Klettwurzel-Medizin erhöht die Harnmenge- immer dazu Wasser trinken; Menschen mit Ödemen auf Grund einer Nieren- und/oder Herzerkrankung sollten die Heilmittel aus der Klette nicht einnehmen! Auch während der Schwangerschaft ist Vorsicht geboten!

Klettwurzel-Tee- als Kaltauszug herstellen, der nach 5-stündigem Ziehen kurz aufgekocht wird:

  • Für diesen Kaltauszug nimmt man pro Tasse (1/4 l) einen gehäuften Teelöffel gereinigte Klettenwurzel-Stücke…
  • …mit kaltem Wasser übergießen…
  • …dann 5 Stunden ziehen lassen…
  • … danach den Sud bis zum Sieden erhitzen…
  • …eine Minute lang sieden und dann abseihen
  • …vor den Mahlzeiten trinken

Klettwurzel-Gemüse:

  • Um Kletten-Wurzel als Gemüse zuzubereiten, muss sie zuerst geschält werden.
  • Dann wie Karotten oder Schwarzwurzeln leicht dünsten und entsprechend weiter verarbeiten bzw. servieren- sie erinnert im Geschmack an Artischocken.
  • Junge Klettenblätter können nach der Reinigung wie Spinat zubereitet und gegessen werden.
  • Junge Kletten-Stengel sind essbar; sie sind ein delikates Wild-Gemüse; werden gereinigt, dann gegart und in Stücke geschnitten serviert- sehr lecker mit ausgelassener Butter zu Pellkartoffeln oder im Salat verarbeitet.

Ein bisschen Magie im Sommer 🙂

  • Klettenwurzeln bei abnehmendem Mond ausgraben, reinigen und zum Räuchern verwenden- gilt als Schutz für Haus, Hof und gegen böse Gedanken;
  • … die Wurzelstücke können auch einfach rund um das Haus, den Garten … etc. ausgestreut werden und entfalten dann ihren Schutz.

Die Klette- ein magisches Gewächs mit heilender Kraft- vielleicht probierst DU sie mal als Gemüse oder Öl; ich wünsche Dir, dass Du sie als Heilpflanze n i e benötigst!

Alles Liebe-

Kira

Grünes Kraftpaket Kresse

Grün, duftend , ein bisschen scharf- so kennst Du sicher Kresse. Sie ist in verschiedenen Sorten über das ganze Jahr als grüne Kraftspenderin verfügbar- auf der Fensterbank gezogen oder jetzt auch im Beet oder auf dem Balkon im Topf.

In der Chinesischen Medizin werden in erster Linie die Samen verwendet- der Name ist TingLiZi:

green plant on brown wooden table
Samen der gekeimten Kresse noch gut erkennbar
  • Die Samen werden als sehr kalt eingestuft; sind sauer und bitter im Geschmack und wirken auf die Funktionskreise Lunge und Blase.
  • Die hauptsächlichen Eigenschaften sind herzstärkend und diuretisch; sie wirken Schleim-Hitze auflösend besonders bei Entzündungen in den Atemwegen; fördern die Harnausscheidung bei Ödemen und auch Brustenge mit Flüssigkeitsansammlungen.
  • Kontraindikationen: Wasserakkumulation oder Schleimakkumulation mit Fülle, Mangelzustände, nicht während der Schwangerschaft anwenden; Vorsicht ist bei Schwäche oder konstitutionellen Mangel-Zuständen geboten!

Bekannt in unserer Küche und in der Heilkunde sind die kleinen Sprößlinge:

  • Die zart-grünen Pflänzchen besitzen einen scharfer Geschmack, erinnern aufgrund ihres hohen Gehalts von Senfölglykosiden an den von Senf; Gartenkresse ist zudem reich an Vitamin C.
  • Wirksame Inhaltsstoffe sind Alkaloide, Ätherische Öle, Bitterstoffe, Isothiocyanate (Glucosinolate=Senfölglykoside), als Mineralstoffe Eisen, Kalzium, Schwefel, Schleimstoffe, Vitamine A, B1, B2, B6 und C.
  • In der chinesischen Medizin schätzen wir die Qi- bewegende Wirkung; allgemein in der Naturheilkunde die anregende und auch antibiotische Wirkung; Kresse kann bei Appetitlosigkeit, Asthma, Blasenentzündung, mangelnder Blutbildung, Frühjahrsmüdigkeit und Nierenbeckenentzündung eingesetzt werden; sie wirkt harntreibend, Mutter-Milch fördernd, regt den Fluss von Magen- und Gallensaft an und wirkt gegen Verstopfung.

Die Kresse kann als Gewürz in der Küche genutzt werden. Frisch zu allen Speisen oder in Salaten gibt die Kresse den Gerichten nicht nur einen erfrischend-aromatischen Geschmack, sie regt unter anderem auch die Verdauung an und wirkt aufmunternd.

Kresse zur gegarten Mahlzeit- hier mit Kichererbsenreis und Avocado

Sie sollte sofort nach dem Ernten verzehrt werden.; innerhalb einer halben Stunde baut sie bereits ihre Vitalstoffe ab. Außerdem sollte sie immer roh gegessen werden, ansonsten gehen ihre Wirkstoffe ebenfalls verloren- bspw. auf einem gegarten Ei oder auf Pellkartoffeln ist sie auch für Menschen, die auf Rohes empfindlich reagieren, gut verträglich!

Täglich Kresse zu den Mahlzeiten wirkt sich bspw. auch positiv auf den Blutdruck und die Blutzuckerwerte aus; gleichzeitig pusht sie nach neuesten Studien den Stoffwechsel da Kresse auch Jod enthält; durch das enthaltene Chrom beugt sie Heißhunger vor; Kresse wirkt als „Blutverdünner“ und erweitert die Gefäße- damit wirkt sie ebenfalls positiv auf alle Gefäße bspw. die des Herzens.

Kleine Pflanze- große Wirkung- greif also bei Kresse täglich zu!

Ich wünsche Dir einen guten, gesunden Start in die neue Woche- alles Liebe

Kira

green leaf plant
Kresse ist mittlerweile sehr vielfältig

Praxisarbeit Kräutermedizin…

…oder – wie in diesem Fall- die Medizin der Bäume/Sträucher 😉 … herzlich Willkommen in der Mid-Sommer-Woche – schön, dass ich DICH wieder begrüßen darf!

Die Felsenbirne… ich kann mich entsinnen, dass bei meinen Großeltern im Wald so ein Baum stand und meine Oma die Früchte, die übrigens wie Mini-Mispeln aussehen 🙂 zu Marmelade verkocht hat.

In der Naturheilkunde ist sie bekannt, allerdings tatsächlich nur bei den Insidern 😉 …schließlich gehört sie zu den keltischen Druidenbäumen; wird auch Felsenmispel oder Edelweiß-Strauch genannt. Finden kannst Du die Felsenbirne auf kargen Böden, im Hochland und direkt im Gebirge. Sie ist als Zierstrauch bzw. Ziergehölz gerne gesehen, damit wird sie aber ihrer Bedeutung kaum gerecht:

  • … gehört zu den Rosengewächsen und enthältEisen, Flavonoide, Gerbstoffe, Glykosiede, Kalium, Magnesium, Vitamin C und Pektin…
  • … gerade der Flavonoid- und Vitamin-C- Gehalt macht sie als Entzündungshemmer bedeutend.
  • Die mispelartigen Früchte wirken blutdrucksenkend, entzündungshemmend, herzstärkend und schlaffördernd- wirken frisch-kühl und treten in die Funktionskreise Milz, Magen, Lunge/Dickdarm, Dünndarm, Leber, Nieren und Herz ein- wirken aber auch auf den Uterus und werden…
  • … bei Hypertonie, Schlafstörungen, funktionellen und emotionalen Herzbeschwerden, bei Mandelentzündungen mit Halsschmerzen und Zahnfleischentzündungen…bei Frauenleiden mit Verdauungsstörungen eingesetzt.
  • Blüten und Früchte sind ungiftig, Samen und Blätter enthalten cyanogene Glykoside, die Magenbeschwerden und Durchfall verursachen!
  • Der marzipanähnliche, süß- leicht säuerliche Geschmack prädestiniert die Früchte für Süßspeisen und Marmeladen; besonders gut in Kombinationen mit Erdbeeren und Himbeeren 🙂
  • Die Früchte und auch Blüten ergeben einen köstlich- frischen Tee; die Blüten können aber auch als essbare Blüten einen Salat aufpeppen.

Tee/Dekokt:

  • zwei Teelöffel der Beeren mit 250ml kochendem Wasser aufgießen und 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen bzw. 5 Esslöffel der Beeren mit 750 ml Wasser kurz aufkochen und dann 10 Minuten sanft köcheln… abseihen und den Trester als Halskompresse oder auch Auflage auf’s Herz nutzen; das Dekokt verdünnt über den Tag trinken.

Alte Sagen erzählen sich, dass der Baum von zwei Liebenden bewohnt wird, die auf Grund einer familiären Fehde nicht heiraten durften… so blüht der Strauch/Baum im Frühjahr jungfräulich weiß und zeigt im Früh- bis Hochsommer seine zahlreichen rot- violetten Früchte als Zeichen einer starken Liebe 🙂 … eine andere Sage berichtet, dass die Früchte- zu Midsommer geerntet- lebensverlängernde Kräfte besitzen- nun ja… auf jeden Fall sind sie sehr gesund und wirken heilkräftig alleine schon durch das Vitamin C und die Flavonoide 🙂

Das Rezept für eine Liebes-Marmelade:

  • 600 g Felsenbirnen
  • 400 g Erd- und Himbeeren
  • 1-3 Gramm Pektin
  • Zitronenschalenabrieb und der Saft einer halben Zitrone
  • 5 Datteln
  • Felsenbirnen von den Stielen befreien und waschen…
  • … in einen Topf geben und mit etwas Wasser auffüllen, sodass der Boden bedeckt ist; zum Kochen bringen, sodass die Beeren weich werden und durch ein Sieb streichen- s e h r w i c h t i g; damit die cyanogenen Samen nicht in die Marmelade gelangen…
  • dann mit zerdrückten Erd- und Himbeeren und den anderen Zutaten mischen… die Datteln können mit den Felsenbirnen mitgekocht werden 😉
  • …kochend in desinfizierte Schraubgläser füllen, verschließen, auf den Kopf stellen und abkühlen lassen… sehr delikat zum Porridge oder auf Waffeln.

Werde auch DU zur Sammlerin, zum Sammler und lass Dir diese Wildfrüchte nicht nur schmecken, sondern nutze die Heilkraft bei Bedarf!

Alles Liebe, einen guten Wochenstart und morgen einen wunderbaren MID-Sommer wünscht DIR…

Kira

people by bonfire on shore during golden hour

Körniger Frischkäse oder auch Cottage-Cheese…

Herzlich Willkommen im Sommer und der neuen Woche- schön, dass Du wieder hier bist!

Für mich gehört neben frischem Gemüse und Obst auch der körnige Frischkäse zu den sommerlichen Gerichten.
Besonders an sehr heissen Tagen frühstücke ich eine Sommergemüse- Mahlzeit mit frischen Kräutern und cremig- weißem Cottage-Cheese.

Schauen wir uns dieses wertvolle Lebensmittel doch mal näher an:

  • Gemäß der Chinesischen Ernährungsmedizin gehört er zu den Säfte aufbauenden Nahrungsmittel, führt dem Körper Feuchtigkeit zu; ist im Temperaturverhalten frisch-kühl, im Geschmack sauer – süß je nach Herstellungsverfahren und Milchqualität; dringt in die Funktionskreise Lunge, Gedärme, Milz und Magen ein.

Wichtig! Alle Kuhmilch- Produkte bauen, wenn sie in Massen konsumiert werden, ungesunde Feuchtigkeit/ Schleim auf, welcher zu Erkrankungen führen kann… dies ist das ungesunde Ye… zu nennen wären da Akne, Ausfluss, Gelenkbeschwerden….. aus Sicht der modernen Medizin provozieren Milchprodukte Entzündungen, da sie bspw. während der Verstoffwechslung auch in Säuren zerlegt werden.
Maßvoll gegessen und Deinem Typ entsprechend, ist aber bspw. der körnige Frischkäse ein sehr wertvolles Lebensmittel.

Wirkungen gemäß der Chinesischen Medizin:

  • Hitze eliminierend und Toxine ausgleitend- bspw. bei äußerlichen Entzündungen, Akne, Heiserkeit, Halsschmerzen, Gelenkentzündung, Sehnenscheidenentzündung, Phlebitis, Venenentzündung, offenen Beinen, venösen Durchblutungsstörungen, Ulkus cruris, Kopfschmerzen, Mastitis, Brustdrüsenentzündung, Insektenstichen… er lässt sich äußerlich mit Gurke gemischt als Maske verwenden 😉😀
  • Yin aufbauend- bspw. bei Lungen-Yin-Mangel, Lungentrockenheit, Dickdarmtrockenheit, trockenem Husten, Verstopfung, Durst, Unruhe, Gewichtsverlust, Osteoporose… hier mit Leinöl essen, welker Haut… als Maske mit Gurke und Mandelöl auftragen, Reizhusten, Husten, Bronchitis, chronischen Gelenkentzündung chronisch- hier äusserlich temperierend und als Auflage anwenden…
  • Hitze und Feuer im Körper eliminierend bei Fieber.
  • Hitze durch Yin- Mangel elimierend … im Inneren bspw. bei Yin- Gastritis( die Magenzone der Zunge wirkt sehr gefurcht mit vielen kleinen Rissen), Sodbrennen und Yin- Diabetes mellitus.
  • Qi tonisierend bei Milz-Qi- Mangel durch den leicht sauren Geschmack- hier ist weniger mehr☺️

In der modernen Ernährungsmedizin punktet er mit:

  • hohem Eiweißgehalt, besonders viel von der Aminosäure Lysin
  • Tryptophan
  • hohem Mineralstoffgehalt
  • B-Vitaminen
  • einem sehr niedrigen Gehalt an ungesunden Fetten und Cholesterin
  • niedrigem Glykämischem Index

In der Chinesischen Ernährung sind die richtigen Milchprodukte Deinem Typ entsprechend also sehr wohl erlaubt… konsumiere, wenn Du zu Kälte und weichem Stuhlgang neigst, Akne geplagt bist oder generell viel Feuchtigkeit hast, körnigen Frischkäse wenig, nicht täglich und eher zum Abend; bei Trockenheit und Hitze dagegen spricht nichts gegen einen maßvollen Konsum auch schon zum Frühstück 🙂 Verzichte dabei aber auf Brot und Zucker jeglicher Art- das würde die positive Wirkung zerstören.

Ich wünsche Dir eine schöne Woche und probiere doch einfach mal glasierten Kohlrabi mit Kapuzinerkresse und körnigem Frischkäse!

Alles Liebe…

Kira

Erbeerzeit… :)

Ich liebe die Erdbeerzeit… nicht nur, weil die roten, sü´ß-lieblichen Früchtchen zu meinem Lieblingsobst gehören, sondern die kleinen Roten 😉 auch noch ein Lebensmittel mit Heilwirkung sind.

Erdbeeren gehören zu den Rosengewächsen und es gibt neben den Wildsorten zahlreiche kultivierte Sorten. Hildegard von Bingen hat sie zu den Küchengiften gezählt- wohl dem geschuldet, dass sie in alten Zeiten oft mit Schimmel und Bakterien besetzt waren… ich bin überzeugt, dass die ehrwürdige Hildegard heute ihre Meinung revidieren würde.

red strawberry fruit on green leaves

In der europäischen Naturheilkunde gilt die Erdbeere ebenso auch als Heilmittel wie in der chinesischen Ernährungsmedizin:

  • …wirken auf Grund der Inhaltsstoffe an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen adstringierend, blutreinigend, harntreibend und stärkend auf das Gehirn mit seinen Funktionen; zusätzlich sind sie ein absoluter Stoffwechselbooster. Der Einsatz bezieht sich unter anderem auf gesundheitliche Probleme wie Blasengries, Blasensteine, Gicht und Hitze-Rheuma, Leberprobleme, Nierensteine und-grieß; bei Verstopfung und in der Rekonvaleszenz…
  • Erdbeeren haben- gerade auch in den Wildformen- einen hohen Anteil an Salicylsäure… daher kann ein Tee aus getrockneten Erdbeeren und auch Erdbeerblättern als schmerzlindernd wirken.
  • Gemäß der Chinesischen Medizin wirken sie ebenfalls alkalisierend, antioxidativ, entlastend auf die Blutzirkulation im Pfortadersystem, Zähne stärkend, auf Grund der Hitze eliminierenden Wirkung perfekt zur Frühlingsreinigungskur und entgiftend bei Nässe/Hitze.
  • Erdbeeren sind im Geschmack süß- sauer, im Temperaturverhalten frisch-kühl und wirken auf die Funktionskreise Leber, Milz, Niere und Lunge.
red strawberries

Der Wirkungskreis ist sehr weitreichend:

  • Nässe/Feuchtigkeit auflösend/transformierend bspw. bei erhöhten Cholesterinwerten, zur Arteriosklerose-Prophylaxe, Hepatitis, begleitend bei Leberzirrhose und Bauchwassersucht…
  • Yin tonisierend bspw. bei Trockenheit– Haut, Haaren, Schleimhäuten; Lungentrockenheit, Heiserkeit, Halsschmerzen, abnormem Durst und Zahnzerfall (Zähne haben einen direkten Bezug zu den Nieren)..
  • Qi tonisierend bspw. auf das Milz- und Leber-Qi, tonisiert ebenfalls das Nieren-Qi; wirkt bei Appetitlosigkeit, Verdauungsschwäche, Parodontose, Bindegewebeschwäche und auch Hämorrhoiden durch Blut-Stase und Blut-Schwäche/Senkung des Darms…
  • Blut bewegend bspw. bei Blutstagnation, Durchblutungsstörungen der Hirnarterien, Durchblutungsstörungen der Beine, Hämorrhoiden und auch bei Angina pectoris
  • Nässe ausleitend und Diurese fördernd bei Gicht, erhöhten Harnsäurewerten, Urikämie, Schmerzen beim Urinieren, Harnverhalten, Oligurie und sehr vielen anderen Blasen- und Nierenbeschwerden.

Achtung! Da Erdbeeren das Blut bewegen sollten diese während der Schwangerschaft nur maßvoll konsumiert werden!

Erdbeeren sind natürlich frisch vom Strauch besonders lecker; auch als Kompott, im Porridge oder eben als Tee; ich mag sie aber auch als Topping für Pancakes, Waffeln oder wie auf dem Bild in und auf einer Mascapone-Erdbeer-Torte 🙂 🙂 … das Rezept dazu findet Ihr auf dem Blog von Sarah www.knusperstuebchen.net…

Erdbeeren lassen sich wunderbar zur frischen Küche verwenden; bspw. zu Erdbeer-Spargel-Salat mit Pinienkernen oder mit Polenta zum Frühstück…

sliced fruits in ceramic plate

Genußvoll sind sie auch für die Fastenzeit, sie spenden genug Feuchtigkeit und leiten „Gifte“ aus:

selective focus photography of filled martini glass
Erdbeersmoothie beim basischen Fasten

Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche- vielleicht wird es eine Erbeerwoche für Dich- lieblich, genussvoll und voller guter Süße…

alles Liebe!

Kira

Workshop… was passiert denn da?

Am Samstag durfte ich mit meiner langjährigen Freundin und Kollegin Petra Pommerening- ebenfalls Heilpraktikerin und zwar in Gnoien- wieder einige Frauen zum Workshop empfangen 🙂

Was haben wir uns auf diesen Tag gefreut, endlos in der Vorbereitung diskutiert und haben uns dann dem Thema „Yoga und GuaShaFa für Haut, Haare und Wohlbefinden“ gewidmet.

Wie läuft so ein Workshop ab?

  • Jede(r) TeilnehmerIn meldet sich per Mail, Anruf oder WhatsApp an- wir geben generell bis 14 Tage vor dem Termin einen EarlyBird – der Wertschätzungsbeitrag beträgt 150,- Euro; im EarlyBird 130,- Euro.
  • Für diesen Beitrag erhälst Du ein Script, Arbeitsmaterial, Lunch(generell vegetarisch oder vegan) und Getränke.
  • Am Vormittag werden passend zum Thema QiGong- oder Yoga-Einheiten durchgeführt; auch dazu gibt es ein kleines Script. Manchmal ist es auch für uns ganz spannend, zum Thema die Sequenzen zu erarbeiten 😉
  • Lunch und Austausch findet immer zwischen 12- 13 Uhr statt…
  • … dann geht es an die praktischen Unterweisungen, gekoppelt mit dem Vortrag/ den Vorträgen. Da ja die Praxis bekanntlich das Kriterium der Wahrheit ist, finden wir es besser, die Theorie immer mit dem praktischen Erleben zu verbinden.
  • Zu Beginn oder zum Ende des Workshops gibt es dann für jeden/jede eine kleine „Überraschungstüte“, die gefüllt mit passenden kleinen Geschenken ist 🙂 … damit lässt sich dann das Gelernte zu Hause einfacher umsetzen. Wer das erste Mal zum Workshop kommt erhält ein Heftchen für persönliche Notizen. Dies kann dann immer bei Teilnahme mitgebracht werden und füllt sich so mit nützlichem Wissen für zu Hause 🙂
…muss natürlich „Haare“ heißen 😉

Am Samstag haben wir wie immer um 09:30 Uhr begonnen und waren freudig über die rege Teilnahme überrascht. Nach einer ausgewogenen Yogaeinheit mit mir sowohl im Stehen als auch im Sitzen und natürlich

ganz vielen Asanas für das fasziale Gewebe, einem Face-Smile-Yoga und den entsprechenden Erläuterungen ging es dann auch schon in die Frage-Antwort-Runde.

Petra erläuterte den Einsatz der Schüssler Salze und entsprechenden Salben-Kombinationen für Haut und Haar. Spannend- wie die Verbindung der Mineralstoffe zur Haut und den Haaren ist. Angemischt wurde natürlich auch bzw. jede Teilnehmerin durfte ein individuell angemischtes Lotion-Töpfchen mit nach Hause nehmen. Gut zu wissen– die Mineralstoffe und deren Salben forcieren die Aufnahme der enthaltenen Stoffe in der Nahrung- unterstützen damit die Anreicherung im Blut und sorgen damit für eine strahlende, gesunde Haut, gesunde Schleimhäute und kräftiges, glänzendes Haar.

Und schon war es Luch-Time mit einem leckeren Mangold- Süßkartoffel-

Topf, selbstgebackenem Hanfbrot, Bärlauchbutter und einem frischen Wildkräutesalat(mit Ruccola und roter Bete-Blatt)… alles passend zum Thema Haut, Haare und Wohlbefinden. Als Highlight folgte noch ein kleines Dessert – die vegane Mousse au chocolat aus Avocado, Datteln, Ahornsirup und Haferdrink(Rezept gibt’s hier auf meinem Block)…ein Lunch ganz im Sinne einer schönen Haut.

…maske; einmal mit Honig; einmal mit Gurke

Am Nachmittag dann hatten Petra und ich voll zu tun, um bspw. das Anrühren von Masken aus einfachen Zutaten, die Gesichtsreinigung… übrigens mit Unterstützung von Produkten aus dem Kosmetikstudio Schwartz in Rostock( meine Empfehlung und unbezahlte Werbung!)…und dann natürlich das GuaShaFa zu erläutern, bei der Handhabung zu helfen und die vielen Fragen zu beantworten.

Lachen macht ja bekanntlich schön… und was haben wir gelacht, wenn die Gurkenscheiben immer wieder ein Eigenleben entwickelten oder der Quarkrand noch ein bisschen zu sehen war.

Auch beim GuaShaFa- übrigens waren alle Teilnehmerinnen Naturtalente in der Ausführung- gab es den einen oder anderen Lacher bspw. als wir alle für einige Zeit wie indische Frauen mit einem roten Punkt(mehr oder weniger groß) zwischen den Augenbrauen herum liefen 🙂 🙂

Um so erstaunter waren dann die Teilnehmerinnen, als sie zum Ende des Workshops in den Spiegel sahen… alle hatten eine zarte rosa Tönung der Haut, die Augen strahlten um die Wette und auch kleine Fältchen waren verschwunden… Zitat:“ Das mach ich jetzt jeden Morgen; da spare ich mir MakeUp und viel Geld“.

Für die Hausapotheke gab es dann noch die Übungen im GuaShaFa gegen leichte Beschwerden z.B. bei Erkältungen, Schnupfen, Kopfweh … und für die Prävention 🙂

Glücklich, zufrieden, erfüllt mit neuen Eindrücken und mit einem Lächeln gingen wir auseinander… gespannt, welches Thema den nächsten Workshop-Samstag füllen wird.

Rezept für den Mangold-Süßkartoffel-Topf:

  • 10-15 Mangold, ein- zwei große Süßkartoffeln, eine Dose Tomatenstücke; eine Schalotte, 10 Stengel Bärlauch; italienische Gewürze, Steinsalz; Liebstöckel und 200 ml Gemüsebrühe… Gemüse putzen und grob zerkleinern…
  • …dann in einem Esslöfffel Ghee andünsten, Tomaten dazu geben; würzen und mit der Brühe ablöschen; etwa 15-20 Minuten garen- das Gemüse sollte weich, aber nicht zerkocht sein 🙂 … dann durchziehen lassen und vor dem Servieren mit gehacktem Bärlauch bestreuen…ich gebe immer noch einen Esslöffel Sesam dazu- noch ein bisschen mehr „In for Yin“ 🙂

Solltest Du jetzt auch Lust auf einen Workshop bei mir/ bei uns haben- Du findest alle Termine bei mir auf der Webseite unter „Aktuelles/Ausbildung bei mir“.

Starte gut in die neue Woche- alles Liebe wüncht Dir

Kira

Papaya…das Kraftpaket aus der Natur

Guten Morgen…guten Tag… oder HALLO- schön, dass Du hier bist.

Heute geht es um den WERT der Papaya 🙂 – sie ist eine meine Lieblingsfrüchte und wird von mir ganz bewußt in Bio-Qualität gekauft.

Woher sie stammt- da streiten sich die Geister; sie wird allgemein Mittel- und Südamerika zugeordnet. Natürlich ist die in groß oder klein zu bekommende Frucht kein regionales Produkt; sie wird importiert und trotzdem empfehle ich, sie von Zeit zu Zeit zu konsumieren… dann natürlich in Bio-Qualität. Es ist ja wie immer „Wasch mich, aber mach mich nicht nass“ 😉

Was macht die Papaya so besonders?

sliced papaya fruit

Sie vereint viele Eigenschaften in einer Frucht, die Du ansonsten nur mit mehreren Gemüse- oder Fruchtsorten für Deine Ernährung nutzen kannst.

Die Kerne im Inneren sind maßvoll essbar; das Fruchtfleisch unbeschreiblich köstlich und der Genuss bringt Dir sehr wertvoller Resultate:

sliced papaya fruit
  • Die CARICA papaya ist im Temperaturverhalten: das Fruchtfleisch-neutral, die Samen: warm; vom Geschmack: das Fruchtfleisch- bitter-süß; die Samen: scharf und die Wirkung erstreckt sich auf die Funktionskreise Magen, Leber, Milz und Gedärm.
  • Allgemein medizinisch wirkt die Frucht entzündungshemmend, bakteriostatisch, antioxidativ und blutverdünnend( Extrakte aus unreifer Frucht und Samen).
  • Jede Papaya enthält eine geballte Ladung an Makro- und Mikronährstoffen; Pektine, Enzyme- z.B. das Eiweiß-spaltende Papain, Flavonoide, Ballast-, Bitter- und Gerbstoffe- welche ihre besondere und wertvolle Wirkung sowohl im Magen als auch im Darm entfalten.

In der Chinesischen Medizin(CM) schätzen wir die Frucht, da sie so vielfältige Eigenschaften hat:

  • Qi tonisierend– besonders auf das Magen- und Milz-Qi bspw. bei Magensenkung, Stoffwechselschwäche, Verdauungsschwäche, Durchfall, Blähungen, Magenverstimmung, Eiweiss-Verdauungsschwäche, Fettverdauungsschwäche, Kohlehydratverdauungsschwäche, Adipositas und auch bei leichtem Übergewicht…
  • Feuchtigkeit/Schleim auflösend/transformierend– bspw. bei schlechter Wundheilung, zur Krebs-Prophylaxe, entzündeten Wunden- dafür wird äusserlich ein Brei aus Fruchtfleisch und zerstossenen Samen aufgelegt…
  • Nässe-Hitze ausleitend- bspw. bei Eiweißablagerungen und schlechter Eiweiß-Verdauung im Darm und auch generell bei Darmflora-Dysbalancen…
  • Schleim transformierend- bspw, bei Schleimablagerungen wie sie bei Krebs, gutartigen Geschwüren, Cellulite aber auch Depressionen(Kopf,Herz) bestehen…
  • Yin tonisierend– bspw. bei Säftemangel, Trockenheit, starkem Durst, Mundtrockenheit, trockenem Husten , tockener und schuppiger Haut, Schleimhautreizung, Ekzemen, Dermatose, vorzeitiger Hautalterung, aber auch bei Nervosität, Unruhe und vielen anderen Hitzezeichen…
  • Hitze eliminierend bei Yin Mangel– bspw. bei Yin-Gastritis, Magenschleimhautentzündung, Magengeschwüren, Sodbrennen, Dyspepsie, chronischer Pankreasentzündung, Zwölffingerdarmgeschwüren…
  • Wind-Kälte/Hitze-Nässe eliminierend bei bspw. Rheuma/Bi-Syndrom, allgemeinen rheumatischen Schmerzen und Arthritis…
  • Parasiten eliminierend– bspw. bei Wurmbefall und anderen Darmparasiten…
  • Blut bewegend– bspw. bei Blutgerinnungsneigung und Thrombose-Prophylaxe… ACHTUNG! Vorsicht ist bei gleichzeitiger Einnahme von Blutverdünnern geboten!
  • Stuhlgang regulierend und abführend– bspw. besonders bei trockenen Verstopfungen, die durch Yin-Mangel entstehen… hier ist der Stuhl sehr trocken, sieht nach Schafsköddeln aus und wird nur schwer abgesetzt.

Für die wunderbare Frucht gibt es allerdings Kontraindikationen:

  • Vorsicht ist geboten bei Allergieneigung und Nesselfieber- absolute Kontraindikation; bei Schwangerschaft sollte der Konsum beschränkt werden, da die Papaya sehr stark das Blut-Xue bewegt und damit auch indirekt einen Einfluss auf den Uterus nimmt!

Für SportlerInnen und Yoginis/Yogis:

  • Nach der Bewegung sorgt die Papaya durch Ihre Inhaltsstoffe für eine schnellere Regeneration.
  • Da sie Blut aufbaut und Yin tonisiert, kann einer zu starken Erhitzung entgegen gewirkt werden.
  • Die Kerne sind leicht scharf- deren Inhaltsstoffe sorgen für eine erhöhte Sauerstoffaufnahme über die Lunge… scharf-Metallelement-Lunge/Dickdarm 🙂
  • Die Enzyme für die Eiweißverdauung sorgen dafür, dass DEIN Eiweiß schneller in die Muskulatur eingeschleust wird.
person holding sliced watermelon fruit

Wie sieht es aus- lässt Du die Papaya auf Deinen Speiseplan 😉

Ich auf jeden Fall und gerade jetzt im Sommer um so willkommener, damit das Yin gestützt wird 🙂

No Games- just Yin … alles Liebe wünscht Dir

Kira

↑ Top of Page