Der Vollmond im Oktober- Warum ist er so besonders?

Heute steht der volle Mond wieder am Himmel. Der Oktober-Vollmond gehört zur Brücke zwischen dem Ernte-Herbst mit seinen oft noch milden Tagen und der kalten Jahreszeit, dem Winter. Für die indigenen Völker in Nordeuropa und Nordamerika, aber auch in Sibirien ist der Oktober die letzte Möglichkeit, möglichst viele Vorräte für den Winter anzulegen. Da sich auch die Tierwelt zur Ruhe begibt, gehörten auch letzte Jagden zum Abschluss vor dem Winter. Unsere Ahnen und viele Naturvölker der nördlichen Erde haben diesem Vollmond den Namen Jägermond oder auch Weinmond gegeben; denn auch Wein wird jetzt „gelesen“ 😉

Die Nacht ist gemäß der Chinesischen Medizin demYin und derNacht zugeordnet, Yang dem Tag. Und während der Neumond mit seinen dunklen Nächten einen starken Yin-Charakter hat, strotzt der Vollmond nur so vor Yang; schließlich spiegelt dieser in dieser Phase den Tag.

Heute- am 20.10.2021- erreicht der momentane Mondzyklus seinen Höhepunkt, dieser hat am 6. Oktober mit dem Neumond begonnen- in dieser Herbstzeit entfacht er Feuer und Leidenschaften in unserer Seele.

So manch einer… eine 🙂 merkt diese Kraft in unglaublicher Energie, die auch die Nächte um diesen Vollmond sehr kurz werden lässt- schon immer sind Frauen sehr empfänglich für den Vollmond; nicht nur der weibliche Zyklus- wenn nicht durch Hormone gestört- richtet sich nach dem Mondzyklus.

Der Vollmond generell unterliegt einer aufsteigenden Bewegung und zieht daraus seine belebende Kraft.

Mutige Entscheidungen, Lossagen von belastenden, fremden Glaubenssätzen, intuitives, mitunter impulsives Handeln sind in dieser Phase nicht ungewöhnlich… Moment mal; das ist mir sogar passiert 😉 – völlig impulsiv bin ich gestern in den Wald gefahren; ich war überfordert und fühlte mich hilflos einer momentanen Situation ausgeliefert.

Spannungsfelder haben immer auch einen Einfluss auf die menschlichen Beziehungen; somit birgt die Zeit um den Vollmond oft auch Potenzial für zwischenmenschliche Konflikte- manchmal ist es daher gut das Steuer abzugeben…denn nur einer/eine kann der Steuermann/ die Steuerfrau sein 😉

Eine Anregung:

Löse auf, was Deiner Entfaltung entgegen steht- verbinde dich mit der Kraft und dem Licht des Vollmondes. Die Energie und Deine Meditation dient Dir, Altes, Verbrauchtes, Bremsendes loszulassen. Gleichzeitig ist sie Bestärkung darin, Deinen Weg zu gehen, Dein Herz zu öffnen, Deine Berufung zu leben und Dein Licht nach außen zu tragen- lerne und sehe… erkenne das Wesentliche und lerne es vom Unwesentlichen zu unterscheiden.

Zieh Dich zu Deiner Meditation zurück, lass Deinen Atem fließen und kehre den Blick nach innen. Empfinde den Herbst und diesen Vollmond als das, was es ist- Altes, Gebrauchtes geht- Neues findet zu Dir. Atme und spüre die Luft, die Energie und DEINE Liebe zu allem was Wesentlich ist- nicht das Ego- nur Liebe, Licht, Freude und das gnädig SEIN… mit Dir und mit anderen.

Räuchern zum Oktober-Vollmond:

  • Dieses kleine Rächerritual gibt Dir Kraft für die dunkler werdende Zeit
  • Nimm weißen Salbei, Esche, Dost und Weinraute und lass die Kräuter sich im Rauch miteinander verbinden.
  • Alle Kräuter wirken reinigend, wärmend, lösen Anspannung, besänftigen und beruhigen; sie erleichtern schwere Situationen, stärken die Nerven und helfen DIR in der Abgrenzung… sind also genau richtig für den Oktober-Vollmond 🙂

Und nun genieße diese kraftvolle Zeit- alles Liebe wünscht Dir

Kira

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

↑ Top of Page