lecker

Ostern-Ostera…

…ich begrüße Dich herzlich zur neuen Woche und wünsche Dir einen inspirierenden und erholsamen Ostermontag.

Das Osterfest ist für mich eines der schönsten Feste im Jahr; alles sprießt und blüht; das Frühjahr zeigt sich mit all dem Grün und aller Frische und oft hat die Familie viel Zeit und Ruhe, um sich zu treffen und gemeinsam Zeit zu verbringen.

Was darf nicht fehlen… natürlich ein Rezept, welches leicht zu allen Beilagen passt und gut zuzubereiten ist:

  • … ein „Salat“ aus 2-4 jungen Möhren, einer Zucchini, Cashewkernen nach gusto- so knackig, wie Du es haben möchtest 😉 , einem mild- süßen Apfel, 1 Esslöffel Olivenöl, Zitronenabrieb von einer Zitrone, einem guten Teelöffel Senf und Gewürzen nach gusto…
  • … gib alle Zutaten in eine Küchenmaschine und „schreddere“ diese auf höchster Stufe, bis ein zarte Konsistenz erreicht ist- Du solltest das Gemüse noch erkennen und keinen Brei haben 😉
  • … dann richte den Salat an: es passt rote/bunte Bete; gegrillter Fisch und zartes Fleisch; ein Omelett oder gegrilltes Gemüse dazu…
  • … fülle vier Esslöffel davon in eine leicht gefettete Pfanne, drücke es als kleinen Fladen flach und setze Spiegeleier darauf- zugedeckt stocken lassen und mit frischen Kräutern oder Bärlauch/ Rucola dekorieren- fertig ist ein österliches Frühstück.

Ich wünsche Dir „Guten Appetit“ und eine gesunde, erlebnisreiche und schöne Woche- herzlichst

Kira

„Im Licht der Ostersonne bekommen die Geheimnisse der Erde ein anderes Licht“- F.v.Bodelschwingh

Zitroniger Helfer im Alltag

Guten Morgen und einen guten Start in den Montag 🙂 … zur Zeit starte ich immer mit einem basischen Tee und Du?

Warum basisch wirkender Tee- ganz einfach, damit werden die Mitochondrien in den Zellen so richtig auf Hochtouren gebracht; die Bauchorgane arbeiten einfach effektiver und ich mag den Geschmack nach…

ZITRONENGRAS/LEMONGRAS

Was macht dieses Süßgras so besonders?

  • … es ist ein traditionell verwendetes „Schilfgras“ für die Verdauung und um Speisen bekömmlicher zu machen; gehört in die asiatische Küche und verleiht den Speisen Frische…
  • …ist kühl vom Temperaturverhalten, im Geschmack leicht sauer und leicht bitter; wirkt auf die Funktionskreise Leber, Magen und Gedärme; tonisiert besonders das Milz-Qi, eliminiert Hitze/Feuer aus dem mittleren Jiao, leitet feuchte Hitze aus der Leber ab, beruhigt Shen und hebt die Stimmung…
  • … diese Eigenschaften machen es nicht nur in der Küche beliebt; Lemongras beruhigt die Nerven und fördert Schlaf; der Duft des ätherischen Öl’s ist ein wirksames Mittel zur Reinigung des Hauses; es vertreibt Insekten…
  • … zusätzlich fördert das ätherische Öl eine gute Energie, Konzentration und eine starke Resilenz; ebenso das WeiQi(wirkt entzündungshemmend)…
  • … das Öl kann verdünnt bei unreiner Haut zur Reinigung eingesetzt werden

Ätherische Mischung für Zuhause:

  • … um Deinem Zuhause eine besondere Reinigung zu geben mische je zwei Tropfen Lemongras, Zypresse, Zeder, einen Tropfen Basilikum und 3 Tropfen Minze- das gibt Frische und bindet schlechte Energie 🙂

Basischer Tee:

  • mische zu gleichen Teilen auf 100 Gramm Apfelstücke, Zitronengras, Fenchel, Kümmel und nimm einen Esslöffel der Mischung auf 500 ml Wasser- bring alles zum Kochen, dann die Temperatur runterregulieren, 5 Minuten simmern lassen, abseihen und langsam trinken

Zitronengras-Curry-Suppe für einen genussvollen Lunch:

  • 2 Karotten, 1 Stange Porree, ein milder Apfel, Kokosmilch, 300 ml Gemüsebrühe, nach gusto Curry, Salz, Galgant, zwei bis drei Stängel Zitronengras, frisches Basilikum(Thai) oder glatte Petersilie, einen viertel TL Bockhornkleesamen-Pulver…
  • Gemüse reinigen und fein schneiden; in der Gemüsebrühe knapp unter dem Siedepunkt in etwa 10 Minuten weich ziehen lassen…
  • …Kokosmilch, Gewürze in die Suppe geben und alles mit dem Mixer schaumig aufschlagen; ggf. noch einmal mit Salz und dem Bockshornkleesamen abschmecken…
  • …dann das Zitronengras längs aufschneiden, 10 Minuten in der Suppe ziehen lassen, anschließend entfernen, die Suppe nochmals aufschäumen und beim Anrichten mit dem (Thai-)Basilikum oder der Petersilie bestreuen…
  • … für mehr Deko feine Karotten- und Lauchstreifen auf der Suppe anrichten und etwas Zitronengras dazu legen 🙂 … GUTEN APPETIT!

Verwendest Du schon Zitronengras- egal in welcher Form? Schreib es mir auch gerne als Kommentar bei Instagram unter meinen heutigen Post 🙂 (@spirit.and.balance.)

Viel Freude und gutes Gelingen beim Probieren… hab eine gute Zeit und genieße den Frühling!

Herzlichst – Kira

Frühlingsfrisch…

… war es am Wochenende bei uns am Tollensesee; der erste, stärkere Frühlingswind wehte kalt aus Nord-Ost; und trotzdem war es durch das sonnige Wetter so schön, im Garten etwas zu arbeiten, zum See zu wandern und die Natur zu genießen. Das motivierte mich, Dir folgende Empfehlungen zusammen zustellen 🙂

Eine Duftmischung für die Konzentration:

  • Mische Dir je 2 Tropfen Pfefferöl, Lavendelöl und Lemongras-Öl; gib diese Mischung in einen Diffuser, einen Luftreiniger, der auf Wasserbasis arbeitet oder auch eine Duftlampe(Wasser) und stelle dies in die Nähe Deines Arbeitsplatzes.
  • Es ist eine anregende, das milde Yang fördernde Mischung, die für Dich Klarheit, Konzentration und Kreativität fördern kann; gleichzeitig verfliegt die FRÜHJAHRSMÜDIGKEIT 🙂
Nutze Öle, die biologisch rein hergestellt werden und ohne Zusätze sind

Rote Bete-roter Reis-Bowl mit Ei und Spinat:

  • Egal, ob Du zum Frühstück, Lunch oder Dinner dazu greifst; Du profitierst auf jeden Fall von den guten Eigenschaften…
  • Roter Reis wird in etwas Gemüsebrühe gar gekocht- am Vortag zubereiten oder am Wochenende gleich eine passende Menge für die Woche vorkochen- roter Reis ist ein absoluter Gefäßputzer(enthält Monacolin K) und wirkt sowohl auf Qi und Blut Xue 🙂
  • Rote Bete Knollen wie Pellkartoffeln garen, die Haut abziehen und in feine Streifen schneiden; mit dem Reis vermengen;
  • Spiegelei wie bekannt zubereiten, mit Pfeffer und Salz würzen; den jungen Blattspinat zum Schluss zum Ei geben und kurz mitdünsten…
  • … auf dem Bete-Reis mit anrichten, nachwürzen… ich nehme Gewürze und Kräuter einfach nach gusto… an kalten Tagen gerne auch eine Prise Chili, ansonsten Bertram, Galgant, Bockshornkleesamen-Pulver oder eben frische Kräuter wie Petersilie, Koriander, Wildkräuter der verschiedensten Art und frischen Majoran und natürlich etwas Salz(Himalaya-Salz)
  • Zusätzlich zu den positiven Eigenschaften des Reis profitierst Du von eine ganzen Menge Proteinen; Eisen, Vitaminen und u.a. den Spurenelementen Selen, Zink, Molybdän… und noch so viel mehr.
  • Wenn der Reis kalt ist, gib ihn als erstes in die Pfanne(wie einen „Taler“, dann Ei und rote Bete darüber geben, würzen und ganz zum Schluss den Blattspinat mitziehen lassen.

Diese Mahlzeit ist für jeden geeignet(Hitze- und Kälte-Typ; Kohlenhydrat- und Rotfleisch-Typ…).

Solltest Du dich vegan ernähren bzw. auf tierische Produkte verzichten, weil Du bspw. eine Unverträglichkeit hast, kannst Du marinierten und angebratenen Tofu(Bio) anstatt von Ei nutzen :)…GUTEN APPETIT…

Für die Kompetenzpersonen unter Euch:

  • Akupunktiere im Frühjahr gerne auch mal Magen 44-NeiTing- als Sternenpunkt nach MaDanYang; dieser wird auch als innerer Hof oder Platz bezeichnet, da er eine wunderbare Wirkung auf den Geist hat; gleichzeitig aber überschüssige feuchte Hitze, wie sie gerne im Winter entsteht, eliminiert. Setze die Nadel bis zum klaren DeiQi, belasse sie für 5 Minuten, ziehe sie dann etwas in die mittlere Ebene(Menschebene) und belasse sie dort für 3 Minuten, danach in die himmlische Ebene ziehen und für 1 Minuten belassen; dann die Nadel langsam entfernen.
…aus Focks Atlas der Akupunktur

Soweit mein kleiner Exkurs… in der nächsten Woche freue Dich auf eine kurze Abhandlung zu Zitronengras.

Alles Liebe und eine inspirierende Frühlingswoche wünsche ich Dir!

Herzlichst-Kira

Sie recken ihre Köpfchen der Sonne zu- mach es ihnen gleich 🙂

Deine kleine Frühlingskur- Tag 7

Guten Morgen zum letzten Tag Deiner kleinen Kur- wie fühlst Du Dich?

Praktiziere heute vor dem Aufstehen eine Visualisierungsübung- Lass vor Deinem inneren Auge ein Sankalpa/ einen Vorsatz entstehen, der nur etwas mit Dir zu tun hat; der Dich mental stärkt und nichts mit Materiellem zu tun hat. Atme ruhig ein- sprich diesen Vorsatz in Gedanken und atme dann aus; wiederhole dies 9 mal. Danach beschließe diese Übung mit der Wechselatmung für 21/ die Männer mit 24 Atemzügen.

Deine Rezepte für heute runden den Exkurs in die leichte , warme Küche ab…

Frühmahlzeit– gebratener schwarzer Reis mit jungen Erbsen/ Schoten:

  • vorgegarter schwarzen Reis- etwa 200-300 Gramm; 3 EL Ghee, zwei Stängel Frühlingszwiebeln- in Röllchen geschnitten;200 Gramm TK-Erbsen und eine Pck. junge Schoten; 3 Eier, 3 EL Sojasauce ggf. noch ein EL Fischsauce, eine Prise geschroteter Chili oder rotes Paprika-Pulver, frische oder TK-Kräuter; Schoten in ganz feine Streifen schneiden;
  • Reis, Frühlingslauch und Erbsen in Ghee anbraten; ganz zum Schluss die feinen Schotenstreifen mitbraten; Eier darüber schlagen und gut verrühren; nach dem Garprozess die Saucen dazu geben und mit dem Chili/ Paprika mild würzen; die Kräuter darüber streuen und heiß servieren
  • Du kannst auch frischen Bärlauch nehmen; dieser ist ja bald wieder zu finden- das ergibt eine pikante Note 🙂
  • Erbsen/Schoten sind voll mit Vitalstoffen und so wichtigem Eiweiß; durch ihren mild- süßen Geschmack tonisieren sie besonders das Milz-Qi; wirken positiv durch ein neutrales Temperaturverhalten auf die Funktionskreise Milz, Magen, Leber und Niere; sie regulieren und tonisieren Qi, das Yin der Funktionskreise; leiten Nässe und Hitze ab; fördern die Diurese.
junge Schoten- perfektes Frühstück

Mittagsmahlzeit– Möhren-Porree-Pistazien-Salat mit Spiegelei:

  • Nutze den Rest vom vorbereiteten Salat; gib den mit etwas Ghee in eine Pfanne; bei mittlerer Hitze leicht anbraten und dann…
  • zwei Eier/ Person darauf „setzen“; mit Salz, Pfeffer und etwas Chili würzen; zugedeckt garen lassen, bis das Eigelb leicht überzogen ist… mit Feldsalat und frischen Kräutern bestreut servieren

Abendmahlzeit- Linsengemüse:

  • Nimm eine kleine Packung Suppengrün(insgesamt 250 Gramm) aus dem Frost, zwei in Streifen geschnittene rote Paprika und zwei Tassen rote Linsen; dazu 300ml Gemüsebrühe und Gewürze nach gusto…
  • … das Suppengrün und die Paprikastreifen in etwas Ghee anbraten; die Linsen dazu geben und kurz mitbraten lassen; dann alles mit der Gemüsebrühe ablöschen… mit wenig Hitze und abgedeckt garen lassen, bis die Linsen sehr gar sind- dieser Linsentopf sollte sämig sein; frische Kräuter/ gefrostete Kräuter darüber geben und unterheben- heiß servieren; dazu passt Basmatireis, aber bspw. auch getoastetes Dinkelbrot
  • Wenn Du magst, kannst Du auch passierte Tomaten und etwas Chili dazu geben.

Meine Empfehlung für Tag 7:

  • Trinke heute am Vormittag eine Tasse Zitrus-Blüten-Tee; dieser ist leicht bitter-süß; entspannt das Leber-Qi und wirkt leicht Qi bewegend; zwei Teelöffel der Blüten mit 250 ml 70 Grad heißem Wasser übergießen, 4 Minuten ziehen lassen, abseihen und langsam trinken 🙂

Das war sie- die kleine Frühlingskur, bei der Du mit einfachen Mahlzeiten ein kleines „Reset“ für Deinen Körper erreichen konntest.

Speichere Dir die Rezepte oder die Beiträge… auch wenn es „Kleine Frühlingskur“ heißt- Dein Körper ist dankbar, wenn er ab und zu mal „durchatmen“ kann 😉

Bleib gesund und alles Liebe…

Kira

DEINE kleine Frühlingskur- Rezepte für Tag 6…

Heute ist Samstag- Tag 6 Deiner kleinen Kur. Du kannst die Rezepte- die bisherigen und die von Tag 6 und 7- natürlich auch immer in den „normalen“ Alltag integrieren 🙂

Alle Rezepte haben eine positive Wirkung auf das Verdauungssystem, aktivieren durch den hohen Gemüseanteil die Autophagie und wirken antioxidativ. Du bist durch die enthaltenen Lebensmittel mit allem gut versorgt- Makro- und Mikronährstoffe.

Frühmahlzeit– Herzhafte Spinat-Buchweizen-Pancakes:

  • Für 10 Pancakes nutze 150 Gramm Buchweizenmehl, 2 TL Weinsteinbackpulver, 2-3 Eier, 300 ml Reiswasser oder Milchalternativen; Gewürze nach gusto und 125 Gramm Bio-Blattspinat; Ghee zum Braten…
  • … die Zutaten gemeinsam cremig rühren; einen Teil des Blattspinat’s fein hacken und unter die Teigmasse heben; würze nach gusto mit Kräutern, etwas Salz, Chili, Pfeffersorten oder auch Hildegardgewürzen…
  • … dann die Pancakes von beiden Seiten goldbraun in der Pfanne mit Ghee abbacken;
  • … danach die Pfanne nutzen und den restlichen Spinat kurz anschwenken- Pancakes mit diesem dann servieren
  • … wenn Du die Kombination aus herzhaft- leicht scharf und süß magst, gib einen Teelöffel Ahornsirup über die Pancakes und nutze Peka- oder Walnüsse 🙂
  • Buchweizenmehl ist sehr gut bekömmlich und enthält viele Spurenelemente, aktiviert den Stoffwechsel, tonisiert und bewegt Qi, eliminiert Näse, Hitze und Schleim.

Mittagsmahlzeit– Möhren-Porree-Salat mit Pistazien und schwarzem Reis:

  • 4-5 Bio-Möhren- reinigen und grob zerkleinern, eine kleine Stange Porree reinigen und ebenfals grob zwerkleinern, eine Handvoll Pistazien, einen kleinen herzhaften Apfel(Boskop) grob zerkleinern…
  • … alles in der Küchenmaschine fein schreddern; einen Esslöffel Olivenöl und den Abrieb/ Saft einer halben Zitrone(bio) dazugeben; mit getrockneten Kräutern, einer Prise Chili, Pfeffer und Galgant abschmecken…
  • … den schwarzen Reis weich-körnig kochen in Salzwasser kochen und warm unter den Salat heben
  • Porree wirkt warm im Temperaturverhalten; im Geschmack bei rohem Zustand: scharf, im gekochten: süss-scharf und beeinflusst die Funktionskreis Niere, Lunge, Milz und Leber positiv; reguliert und bewegt Qi und Blut Xue, tonisiert das Yang, leitet Nässe aus und kann hilfreich sein bei Müdigkeit, Schwäche, allgemeiner Abgeschlagenheit, Lungenerkrankungen, Ödemen …. und noch sehr viel mehr. Solltest Du zu aufsteigendem Leber-Yang neigen(Hypertonie, Migräne…), dann konsumiere Lauch sehr maßvoll und nur in kleinen Mengen.

Abendmahlzeit– Möhren-Bohnen-Gemüse mit Linsen-Reis auf Feldsalat:

  • 125 Gramm Feldsalat als „Untergrund“; je 200 Gramm grüne Bohnen und Möhren aus dem Frost(bio), 300 ml Gemüsebrühe und 3 Esslöffel „Linsenreis“; eine kleine Stange Porree(reinigen und in feine Ringe schneiden), Galgant und Liebstöckel nach Geschmack; Ghee zum anschwitzen…
  • … in einem Kochtopf den Porree anschwitzen, Bohnen, Möhren, den „Linsenreis“ und die Gewürze dazu geben- kurz kräftig anbraten und dann mit der Brühe ablöschen; mit wenig Hitze und abgedeckt köcheln lassen, bis der „Linsenreis“ gar und das Gemüse noch „Biss“ hat… dann Kräuter darüber geben und auf Feldsalat servieren
  • Feldsalat– wirkt neutral im Temperaturverhalten, im Geschmack süss-bitter und wirkt positiv auf die Funktionskreise Leber, Herz und Gedärme; tonisiert das Blut Xue; beseitigt Stagnation; enthält besonders viele Vitamine, aber unter anderem auch Eisen, Kupfer, Folsäure, Zink und Magnesium…kann hilfreich sein zur Regulation des Stuhlgang’s, bei Eisenmangel, Energiemangel, Sehschwäche… durch sein neutrales Temperaturverhalten ist er generell recht bekömmlich.

Ich wünsche Dir Freude beim Zubereiten und Ausprobieren und natürlich „Guten Appetit“- alles Liebe…

Kira

DEINE kleine Frühlingskur- Teil 5…

Guten Morgen und herzlich Willkommen zum Tag 5:

Gönne Dir heute früh eine ausgiebige Bürstenmassage des gesamten Körpers und danach ein Einreiben mit einem Birkenöl- lass dieses etwa 5 Minuten einwirken; dann einfach beim Duschen abwaschen 🙂

Nun zu Deinen Rezepten- heute als Basis nur Reiscongee; das Rezept und die Wirkung findest Du hier: http://spiritandbalance.de/gesundheitsnahrung-congee/

Frühmahlzeit– Reiscongee mit Beeren/ alternativ Basmatireis mit Beeren:

  • Reiscongee- 250 ml; aufgetaute Beerenfrüchte in Bio-Qualität; Honig, Zimt und Vanille nach gusto
  • 250 Gramm Reiscongee langsam erwärmen; dann gib aufgetaute Beerenfrüchte dazu; lass alles etwa 5 Minuten mit mittlerer Hitze köcheln; dann mit Honig, Zimt und Vanille abschmecken- heiß essen
  • Falls Du das Congee nicht magst, nimm den körnig gegarten Basmatireis; erwärme diesen mit den Früchten zusammen und lass alles gut 10 Minuten mit kleiner Hitze garen; immer wieder umrühren.
  • Dann die Gewürze und den Honig dazufügen und heiß essen.
  • Ich koche gerne den Reis und die Beeren zusammen mit 100 ml Apfel- oder Orangensaft und 100 ml Wasser; das Kompott mit dem Reis ist noch leichter bekömmlich. Dann füge ich vor dem Essen etwas Honig und die Gewürze dazu 😉
  • Beeren- auch gefrostet- haben eine antioxidative Wirkung, weisen Vitamine und Spurenelemente auf; sie bewegen Qi und Blut und leiten Hitze aus. Der leicht herbe Geschmack dämpft das zu stark aufstrebende Yang und beruhigt die Leber.

Mittagsmahlzeit- Reiscongee mit Wok-Gemüse:

  • 2-4 hart gekochte Eier
  • eine Packung Wok-Gemüse aus dem Frost in Bio-Qualität; nach Packungsanleitung zubereiten…
  • … dann 250 ml Reiscongee dazu geben; ggf. nach gusto nachwürzen…
  • … die Eier pellen und vierteln- in die Reis-Gemüse-Suppe geben…
  • … mit gehackten Kräutern bestreuen und heiß servieren

Abendmahlzeit- Reiscongee mit PakChoi und Fischfilet nach Wahl:

  • Reiscongee erhitzen; den fein geschnittenen PakChoi(3 Köpfe) dazugeben und bei wenig Hitze weiter köcheln; das Congee mit Gewürzen nach gusto abschmecken…
  • … dann das fein gewürfelte Fischfilet( ich nehme sehr gerne Seelachs bio) in die Suppe geben und garziehen lassen( dauert etwa 5-8 Minuten)…
  • … etwas Dill und Petersilie fein hacken bzw. Kräuter aus dem Frost nutzen und in die Suppe geben- nicht mehr kochen- heiß servieren
  • Magst Du keinen Fisch, dann kannst Du fein gewürfelten Tofu oder gegarte Hühnchenbrust nehmen 😉
PakChoi im Wok vorbereitet- auch sehr lecker als Einzelgericht mit Sesam 🙂

Der fünfte Tag steht im Dienste der inneren Reinigung– nimm am Abend ein basisches Voll- oder Fußbad und trinke nach der Mittagsmahlzeit einen Tee aus:

  • Löwenzahn, Gänseblümchen und Petersilie … zu gleichen Teilen mischen; mit 300 ml Wasser etwa 5 Minuten sieden lassen- langsam trinken, gut einspeicheln.

Nun wünsche ich Dir gutes Gelingen – genieße Deinen Tag in allen Facetten… liebe Grüße an Dich…

Kira

DEINE kleine Frühlingskur- Rezepte Tag 4

Guten Morgen zum 4. Tag DEINER kleinen Kur! Kommst Du mit den Wechselduschen und Deinen morgendlichen Übungen gut zurecht?

Starte heute mal mit einem vielleicht ungewöhnlichen Frühtück 😉 …

Frühmahlzeit– Cha Jidan/ Asiatische Eier:

Tee-Eier … auch in einer Suppe zu essen 🙂
  • 4 Eier- bio-; 4 TL schwarzen Tee, 2 TL Salz, 4 EL Sojsauce, 1 Zimtstange, 2 Sternanis, 2 Gewürznelken, 1 EL schwarze Pfefferkörner-ganz-, 1 Liter Wasser…
  • …die Eier im siedenden Wasser 11 Minuten hart kochen, abschrecken, die Schale etwas anschlagen und die Eier leicht rollen; so entstehen leichte Risse in der Schale- zur Seite stellen…
  • …alle anderen Zutaten mit dem Wasser zum Kochen bringen, auf niedriger Stufe weiter simmern lassen und die Eier dazu geben- 2 Stunden dort belassen…
  • … anschließend die Eier entnehmen, pellen und dann…
  • … bspw. zu einer Suppe, dem Reiscongee; einer Portion leicht angeschwenktem Feldsalat servieren; sie können auch abgekühlt zu einem Frühlingssalat serviert werden 🙂
  • Eier eliminieren Hitze und leiten Toxine aus, tonisieren Qi, Blut Xue und Yin; sind hilfreich bei Nachtblindheit, Vergesslichkeit, Schlafstörungen, Schwindel, Angst, Nervosität und fördern die Regeneration der Leber 🙂
Klassisches asiatisches Frühstück

Mittagsmahlzeit– mild-scharfe Möhren-Linsen:

  • ein Bund Frühlingsmöhren-reinigen und in Scheiben schneiden… oder 300-500 Gramm Möhren aus dem Frost- bio; eine gewürfelte rote Zwiebel, vier Esslöffel rote Linsen; ein Bund frische Kräuter; Gewürze nach gusto- ich nehme immer einen Teelöffel Hildegardkräuter, einen Teelöffel Liebstöckel, Salz und Galgant nach Geschmack, 200-300 ML Gemüsebrühe; nach Bedarf auch etwas Lauch…
  • Möhren, Zwiebeln und Linsen in einem TL Ghee anrösten; mit Gemüsebrühe ablöschen und die Gewürze dazu geben- alles etwa 30-40 Minuten auf mittlerer Hitze garen lassen bis alles schön sämig wird; dann mit Salz und Galgant abschmecken…
  • … vor dem Servieren die frischen, fein gehackten Kräuter unterrühren und heiß genießen 🙂
  • Möhren liefern das fettlösliche Vitamin A bzw. das Beta-Carotin und natürlich Antioxidantien und Spurenelemente; sie sind bekömmlich und wirken positiv auf Qi und Blut-Xue; eliminieren Hitze und sind ein Aktivator bei der Autophagie der Zellen.

Abendmahlzeit– Reistopf mit gebratenem Tofu:

  • Nimm 250 Gramm des körnig gegarten Basmatireis, brate diesen mit einer fein gehackten Paprika und Gewürzen nach gusto in etwas Ghee; füge etwas Blattspinat dazu und lass diesen nur leicht zusammenfallen; warm stellen…
  • Räuchertofu in Scheiben schneiden und mit einem Esslöffel Soyasauce, Pfeffer, und Sesamöl für etwa 30 Minuten marinieren; abtropfen lassen…
  • … in etwas Sesamöl scharf anbraten und dann mit dem Reis und frischem Blattspinat, Sprossen und/ oder Feldsalat/Portulak und ggf. etwas Sojasauce und Sesam servieren. Gib Gewürze und Kräuter nach gusto darüber.
  • Sehr gut passt dazu auch PakChoi- diesen einfach mit dem Tofu zusammen kurz anbraten.

Tag 4- trinke heute noch zusätzlich nach den Mahlzeiten einen frisch gepressten Saft aus:

  • Apfel
  • Spinat
  • Stangensellerie

… solltest Du mit einem empfindlichen Magen zu tun haben, dann trinke den Saft nur am Mittag nach der Mahlzeit.

Der Saft wirkt blutreinigend und entspannt das Leber-Qi

Gutes Gelingen und vielleicht schaust Du morgen wieder hier vorbei!

Einen inspirierenden und erfüllten Tag wünscht Dir

Kira

DEINE kleine Frühlingskur- Rezepte zweiter Tag

Guten Morgen und einen guten Start in den Tag… wie wäre es denn heute mit Folgendem…

Zuerst mein Tipp- koche Dir Bio-Basmati-Reis für die Woche vor; Du kannst ihn körnig kochen und dann in Portionen aufgeteilt im Kühlschrank aufbewahren.

Frühmahlzeit– Walnuss-Avocado-Reis:

  • 150-200 Gramm gegarten Basmatireis, 1/2 Zitrone, 1 Avocado-sehr reif,bio-etwas Olivenöl, je eine gute Prise Kurkuma, Kardamom, Salz, Pfeffer, eine gute Innenhand voll Walnüsse/ möglich sind auch Pekanüsse; frische Kräuter; Ghee; ein kleines Beet Kresse
  • Avocado und den Saft der halben Zitrone vermengen; die Kräuter fein hacken und unter die Avocado geben; den Reis kurz in etwas Ghee anbraten; dann mit der Avocadomasse verrühren; würzen; die Walnüsse hacken und ebenfalls unter die Mischung geben- mit den frischen Kräutern und der Kresse servieren
  • Basmatireis wirkt Toxine ausleitend, gleichzeitig baut er Qi auf, transformiert Nässe; bewegt das Qi von Magen und Leber; er hat eine günstige Wirkung zur Prävention von Alterserkrankungen; bei Gewichtsproblemen, Ödemen, erhöhten Cholesterinwerten und auf die Verdauung
  • Kaufe generell nur Bio-Avocado; möglich ist auch, wenn Du Avocado nicht magst, ein Mus aus heimischen Gemüse+Spinat herzustellen und dieses zu verwenden 🙂

Mittagsmahlzeit- Stangensellerie und gebratene Lilienzwiebeln(BaiHe)- ersatzweise bunte Möhren:

  • 200 Gramm Stangensellerie, ein TL Olivenöl, 1-2 TL Speisestärke, 150 Gramm getrocknete BaiHe oder bunte Möhren-bio-, 1 TL Sojasauce, frische Kräuter nach gusto, 1/2 Teelöffel Salz
  • die getrockneten Lilienzwiebeln 2 Stunden in einer Schüssel mit warmem Wasser einweichen; bei Möhren diese gut waschen und in feine Streifen schälen; die Lilienzwiebeln trocken tupfen, den Sellerie ebenfalls in Streifen schneiden…
  • …das Gemüse blanchieren…
  • … in einem heißen Wok das Öl geben, erhitzen, die Lilienzwiebel bzw. Möhren glasig garen, Sellerie dazu geben und mitbraten, die in Sojasauce verquirlte Speisestärke mit ein-zwei EL Wasser und etwas Salz glattrühren und über das Gemüse geben- alles weiter krurz anbraten und immer wieder umschwenken- mit frisch gehackten Kräutern servieren.
  • Du kannst natürlich die Möhren generell dazu geben; sie sind gut für die Augengesundheit und liefern fettlösliche Vitamine 🙂
  • Stangensellerie wirkt entzündungshemmend, tonisiert, reguliert und bewegt Qi, unterdrückt inneren Wind und aufsteigendes Leber-Yang, eliminiert Hitze und Feuer, kühlt zu hitziges Blut Xue, trocknet Nässe, wirkt schmerzlindernd; eingesetzt wird er unter anderem bei Blasenproblemen, Reizbarkeit und Hitzewallungen, Heißhunger, Entzündungen, Schwindel, Übelkeit, Rheuma, Arthritis… und auch bei Hypertonie und Hautproblemen(Akne, roter und akuter Neurodermitis…).
Avocadoreis

Abendmahlzeit– Kichererbsenragout:

  • 2 Zwiebeln, 500 Gramm passierte Tomaten-bio-, eine grüne und eine rote Paprika, 200 Gramm gegarte Kichererbsen-bio-,2 EL Rapsöl-bio-, Petersilie, Bärlauch, eine Prise Cayennepfeffer, Salz, Kreuzkümmel
  • Kräuter fein hacken; Gemüse schneiden; Öl in der Pfanne erhitzen, Zwiebeln glasig dünsten und das Gemüse und Kichererbsen dazu geben; dann mit den passierten Tomaten aufgießen; bei wenig Hitze ca. 6 Minuten garen, mit den Gewürzen abschmecken und mit den frischen Kräutern bestreuen- servieren…
  • …dazu passt geröstetes Dinkelbrot
  • Kichererbsen gleichen den Blutzucker aus, helfen gegen Heißhunger, haben einen positiven Einfluss auf das Qi aller Organe, regulieren und bewegen Qi, tonisieren Blut Xue und die Essenz Jing, beruhigen den Geist Shen, leiten Nässe aus; sie sind gegen zahlreichen Zivilisationserkrankungen sinnvoll, Menstruationsbeschwerden, gleichen die Blutwerte aus, wirken gegen Zellentartung(Krebs), helfen bei der Zellbildung, bei Thrombozytenmangel; sind hilfreich bei Stress und Panik…

Mein Tipp: Spare Salz durch Zitrone- etwas Zitronenschale abreiben und etwas Saft unterrühren 🙂

Morgen gehen wir weiter gemeinsam den Weg der kleinen Frühjahrskur… einen schönen Tag wünsche ich Dir!

Herzlichst- Kira

Staudensellerie und Kichererbsen ergeben auch eine feine Suppe 🙂

Deine kleine Frühjahrs-Kur

Herzlich Willkommen an Dich und sei begrüßt auf meinem Blog!

Heute habe ich eine kleine Frühjahrs-Kur für Dich. Das Frühjahr ist die „Regierungszeit“ des Holzelement’s; für dessen Flexibilität; für das freie Fließen von Qi und Blut Xue eignet sich diese kleine Wochen-Kur hervorragend:

  • Beginne an einem (freien) Freitag oder Samstag; so hast Du einen Tag für Dich und kannst Dich ganz auf Deine Bedürfnisse konzentrieren. Du kannst diese kleine Kur in den nächsten Wochen, auch noch nach Ostern bis Ende April durchführen 🙂
  • Besorge Dir Bittertropfen und folgende Kräuter: Löwenzahn, Melisse, Fenchel, basische Teemischung; Gemüse, Reis, Kerne und alles, was Du für die Rezepte benötigst, die Du in den nächsten sieben Tagen hier auf meinem Blog als Empfehlung bekommst.
  • Minimiere in der Kur-Zeit den Konsum von Medien und meide Reizüberflutung; verzicht auf Kaffee, Rauchen und Alkohol; auch auf Süßwaren und Industriezucker- gegen den Heißhunger kannst Du Bittertropfen nehmen; gegen Kopfschmerzen hilft frische Luft, Bewegung, Wasser trinken und ggf. Schüssler Salz Nummer 3 Potenz D6: 2-3 x täglich 5 Pastillen in warmem Wasser auflösen und langsam trinken.
  • Verwende keine Duschbäder/ chemische Seifen, sondern reibe Deinen Körper vor dem Duschen mit Sesam- oder Orangenöl ein; .Dein Haar wasche mit einem milden, naturreinen Shampoo für Kinder
  • Führe täglich ein Trockenbürsten der Haut morgens vor dem Duschen durch; nutze dafür eine Klosterbürste oder Handbürste.
  • Direkt nach dem Aufstehen praktiziere die Übung des Körper Schüttelns für ein- zwei Minuten und streiche danach etwa 21x Deinen Körper von Kopf bis Fuß aus: Kopf-Nacken, Schultern und Arme, Rücken-Bauch; Beine außen bis zu den Zehen und innen wieder zurück.
  • Mittags bewege Dich für etwa 30 Minuten an der frischen Luft mit einem leichten Spaziergang.
  • Massiere täglich mittags oder auch am Abend mit einem Noppen- oder Igelball Deine Füße für etwa 3 Minuten jede Seite aus.
  • Halte Deine Mahlzeiten ein; 3 x täglich leichte Kost; trinke über den Tag 2-3 Liter warmes Wasser mit etwas Zitrone; am Vormittag eine Tasse Löwenzahntee; mittags basischen Tee und am Abend zwei Tassen Melissentee.
  • Trinke vor jeder Mahlzeit eine kleine Tasse Reis-Congee: http://spiritandbalance.de/gesundheitsnahrung-congee/

Rezept-Empfehlungen für den ersten Tag

wärmendes Pflaumenkompott mit Vanille

Frühstück– Armer Ritter mit Pflaumenkompott:

  • Pflaumenkompott bio; zuckerarm
  • 125 ml Mandeldrink oder Bio-Vollmilch
  • Vanille nach gusto
  • 3-4 Scheiben altbackenes Dinkelbrot/ Roggenbrot; ca. 1-1,5 cm dick
  • 4 Eier
  • Butter oder Ghee
  • Eier, Vanille und Flüssigkeit miteinander verquirlen; die Brotscheiben darin gut tunken und einweichen; Butter oder Ghee in der Pfanne schmelzen und die geweichten Brotscheiben darin beidseitig goldbraun backen und dann mit dem erwärmten Pflaumenkompott servieren.
  • Dinkel wirkt sich sehr günstig auf Qi und Blut aus, stärkt das Yin, verringert Hitze, löst Nässe aus dem Körper. Dieses Getreide hat eine gesundheitsfördernde Wirkung bei Arthrose, Schlafstörungen, Anämie, Konzentrationsstörungen, Verdauungsstörungen und Schwäche in Magen und Darm.

Mittagsmahlzeit– Hühnchen-Mais-Suppe mit Koriander:

  • 50 Gramm Hühnerfleisch, 1 EL Reiswein, 2 EL Sojaöl, 1 Ei, Salz und Pfeffer aus der Mühle(ein-zwei Drehungen), 1 TL helle Sojasauce, 6 Tassen Hühnerbrühe, 200 Gramm Dosen-Mais bio, 1 Teelöffel Koriander ggf. auch weniger; 1/2 Teelöffel Sesamöl
  • Hühnerfleisch kleinschneiden, mit Reiswein vermengt, gesalzen und gepfeffert im Sojöl braten/garen, warmstellen…
  • separat Ei und Sojasauce verquirlen und diese Mischung in die heiße Hühnerbrühe fließen lassen; Hühnchen und Mais ebenfalls dazugeben…
  • … diese Suppe erneut aufkochen und bei mittlerer Hitze alles garen; ggf. nachwürzen; Koriander reinigen, fein hacken; die Suppe in Schüsseln anrichten, mit etwas Koriander „verzieren“ und Sesamöl darüber geben.
  • Hühnchenfleisch tonisiert Qi und Blut Xue; es wirkt direkt auf die Verdauungsorgane, die Nieren und das Herz. Das Fleisch hat eine positive Wirkung bei Anämie, Haarausfall, brüchige Nägel, Palpitationen, Diabetes, Ödemen, Verdauungsstörungen, Muskelschwäche, Übergewicht, Inkontinenz oder Organsenkungen, Gelenkschmerzen, Schwindel, Ohrgeräuschen…

Abendmahlzeit– Gemüsesuppe mit Quinoa:

  • Gemüse Deiner Wahl- zwei Hände voll- reinigen; zwei geschälte Kartoffeln; 100 Gramm vorgegarte schwarze Bohnen; eine rote Zwiebel(grob geschnitten), ein Teelöffel Olivenöl, Thymian, Basilikum(kann auch gefrostet sein) 2-3 EL buntes Quinoa; 200ml Reismilch oder Vollmilch oder saure Sahne; 300ml Gemüsebrühe oder Wasser+ körniges Brühe-Pulver bio, Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Öl im Topf erhitzen; grob gewürfeltes Gemüse im Topf anbraten; Quinoa dazu geben; alles anrösten lassen; mit Gemüsebrühe und/oder Wasser+ Brühepulver ablöschen; mit Gewürzen abschmecken und etwa 20-30 Minuten bei mittlerer Hitze garen, immer wieder umrühren. Das Quinoa sollte richtig weich gekocht sein. Zum Schluss die Milch/ Reismilch oder saure Sahne in die Suppe geben; alles gut verrühren, die Suppe mit den Kräuter nochmals umrühren und dann servieren. Ich püriere die Suppe immer gerne- dann ist sie sämiger 🙂
  • Quinoa tonisiert ebenfalls Qi und Blut Xue, leitet Hitze und Feuchtigkeit aus. Das Pseudogetreide mit viel Eiweiß hilft bei Schwäche, schwachem Milz- und Herz-Qi, gegen Eisenmangel, bei kalten Extremitäten und gegen Schwäche im unteren Rücken; stärkt auch das Nieren-Yang.

Du kannst natürlich diese Rezepte nach Deinem Geschmack verändern 🙂

Ich wünsche Dir gutes Gelingen und einen guten Start in den Montag- alles Liebe

Kira

Nutze immer frische Kräuter während der Kur; ggf. gefostete Kräuter in Bio-Qualität

Lecker…Wärmend…Genuss

Guten Morgen… wie geht es Dir nach der ersten Woche des neuen Jahres? Wie geht es Dir mit den winterlichen Temperaturen? Du benötigst Wärme, spürst immer wieder kalte Gliedmaßen oder Kraftlosigkeit mit Kälte? Dann habe ich für Dich ein ganz wunderbares, wie einfaches Rezept… wärmed, lecker, genussvoll zu essen- Widschwein-Gulasch:

  • Kaufe das Wildschwein-Fleisch beim Jäger Deines Vertrauens oder in einem Wildfleisch-Laden.
  • Wildschwein-Fleisch ist per se wärmend, enthält viel gesundes Eiweiß und sehr wenig Fett; das Fettsäureverhältnis ist sehr ausgeglichen.
  • Wildschwein-Fleisch ist eins der gesündesten Fleischsorten; denn anders als in der Tierhaltung ernährt sich das Wildschwein nur mit den Nahrungsmitteln, die tatsächlich von der Natur dafür vorgesehen sind und es bewegt sich… dadurch ist es wertvolles Muskelfleisch und Du benötigst viel weniger davon, um gut mit den Makro- und Mikro-Nährstoffen versorgt zu werden 🙂
  • 500-700 Gramm Wildscheinfleisch würfeln, etwa eine Stunde in Buttermilch einlegen; dann abgießen und abtupfen.
  • Die Würfel werden in Ghee mit Tomatenmark, etwas Senf und einer roten Zwiebel scharf angebraten; dann mit Gemüsebrühe ablöschen; 4-5 Paprika reinigen und in der Zeit in Streifen schneiden, dann zum Fleisch geben; dazu gibst Du etwa einen viertel Teelöffel Paprikapulver, gemahlene Wacholderbeeren, ein Lorbeerblatt; eine Prise Kubebenpfeffer, etwas Zitronen- und Orangenschalenabrieb und eine Prise Zimt… zugedeckt bei wenig Hitze etwa eine Stunde garen lassen; immer mal wieder umrühren.
  • Nach dem Garen mit Salz abschmecken; ggf. auch mit den anderen Gewürzen nachwürzen 😉

Serviere das Gulasch mit Reis oder Möhrengemüse.

Wirkung:

  • …wirkt postiv auf die Funktionskreise Nieren, Magen, Leber und Milz; ist süß vom Geschmack und wärmend im Temperaturverhalten…
  • … baut Yang, Qi und Blut Xue auf- tonisiert über die Hauptfunktionskreise alle Organe…
  • … ist bspw. ein wunderbares Mittel gegen Bindegewebeschwäche- kann also bei Venenschwäche, Cellulite, Krampfadern und Organsenkung hilfreich sein.
  • … enthält u.a. auf 100 Gramm 20%Protein, nur 9% Fett und davon nur 3,1 Gramm gesättigte Fettsäuren aber 0,7Gramm mehrfach ungesättigte FS; zahlreiche Mineralien und Spurenelemente wie bspw. Kalium, Eisen, Zink; die Vitamine B12 mit 200% des Tagesbedarfes eines Erwachsenen, Niacin als B3 und B6…aber auch Selen und Molybdän.

Wildschweinfleisch ist so wertvoll, dass Du aus den Knochen und dem Fleisch auch eine Kraftbrühe herstellen kannst:

  • Knochen und Fleisch, welches sonst nicht so gut verarbeitet werden kann, einfach mit 4 Litern Wasser, einer Zwiebel, Lorbeer, Piment, Wacholder, Möhren, Sellerie und ggf. etwas Porree aufkochen und dann zugedeckt mindestens 8 Stunden ganz leicht simmern lassen; immer wieder Wasser nachgeben… nach der Kochzeit die festen Bestandteile abfiltern; alles noch einmal mit etwas Suppengrün für 20 Minuten „nachkochen“ lassen; mit Salz abschmecken und heiß in Schraubgläser abfüllen; zugeschraubt auf den Kopf stellen, auskühlen lassen oder richtig „einwecken“. Die Brühe ist so gehaltvoll, dass Du ein Glas für drei Tage nutzen kannst; einfach die Brühe mit heißem Wasser verdünnt täglich zu den Mahlzeiten trinken bzw. auch zwischendurch genießen 🙂
  • Du nimmst so täglich naturbelassene Stoffe zu Dir, die Dein Yang stärken, Kälte vertreiben und Dein Blut aufbauen…

Beide Speisen sind hilfreich bei:

  • ausbleibender Menstruation
  • in der Rekonvaleszenz
  • bei Schwäche und Kälte
  • bei Organsenkungen, schwachem Gewebe
  • Erschöpfung
  • dauerhafter Müdigkeit…
  • bei Schwäche durch chronische Erkrankungen
  • nach der Geburt und im Wochenbett…
Kraftbrühe mit Gemüse und essbaren Blüten 🙂

Sichtweise der asiatischen Medizin und der europäischen Vollwerternährung ohne zu missionieren:

  • Eine rein vegetarische/ vegane Lebensweise kann unter Umständen Defizite fördern.
  • Ein bewusster Umgang mit wertvollen Lebensmitteln ist wichtig, daher werden so hochwertige Lebensmittel wie Fleisch nur maßvoll konsumiert.
  • Wildfleisch kann Dich bei Defiziten durch Deine Ernährungsform(vegetarisch, vegan, Rohkost…) unterstützen und ist sicherlich wertvoller als chemisch hergestellte Nahrungsergänzungsmittel… wird in diesem Zusammenhang als Therapie eingesetzt.

Ich wünsche Dir bei der Zubereitung viel Freude, einen guten Appetit und sage bis zum nächsten Montag „Tschüss“… alles Liebe wünscht Dir

Kira

Winterliches auf den Tisch

Herzlich Willkommen in der zweiten Adventwoche! Bei uns am Tollensesee ist alles tief verschneit und der Frost beißt in die Nasen 😉 – das perfekte Wetter für das Rezept, welches ich Dir heute mitgebracht habe.

Aus der Geschichte heraus ist es ein Rezept, welches Sonntags im tief verschneiten Mazuren/Ostpreussen auf den Tisch kam- bodenständig, nährend und lecker; es ist ein Familienrezept- ich habe es nur ein wenig in Bezug auf die Gewürze abgewandelt:

  • Zutaten: ein bis zwei Stangen Porree; 10 Mohrrüben; etwa 300 Gramm Rinderhack, ein Ei, eine Gemüsezwiebel, 250 ml Gemüsefond/ Gemüsebrühe, je ein halber Teelöffel Galgant, Bertram, Quendel; ein viertel Teelöffel Bockshornklee-Pulver; Salz und Pfeffer für das Fleisch und zum Abschmecken; glatte Petersilie nach Geschmack, ein Teelöffel Ghee…
  • Das gereinigte Gemüse wird in Streifen geschnitten und im Ghee leicht angeschwenkt; mit Gemüsebrühe aufgießen, die Gewürze dazu geben und auf niedriger Temperatur sanft köcheln lassen…
  • … dann das Rinderhack mit Salz und Pfeffer und dem Ei vermengen, zu kleinen Kugeln formen und auf das Gemüse legen- den Topf mit einem Deckel abdecken…
  • … alles weiter für etwa 20-30 Minuten sanft köcheln lassen…
  • … in der Zeit die Petersilie reinigen, abzupfen und fein hacken…
  • … Gemüse und Fleisch in flachen Schalen anrichten, die Petersilie darüber geben bzw. vorher unter das Gemüse heben(Achtung! nicht mehr kochen!)…

… Guten Appetit!

Wirkung gemäß der Chinesischen Ernährungslehre:

  • Die gesamte Mahlzeit wirkt ausgleichend- wärmend bis neutral im Temperaturverhalten- wichtig ist dabei, dass der Garprozess sanft, mit wenig Hitze abläuft, damit sich die Wirkungen der einzelnen Zutaten entfalten und nicht zuviel Yang bekommen.
  • Möhren– neutral, Geschmack süß, Milz, Magen, Leber, Lunge, Gedärme und Nieren; wirken positiv auf Qi und Blut Xue, eliminieren Hitze, leiten Feuer und Toxine aus, transformieren Schleim, leiten feuchtigkeit aus, eliminieren Parasiten(roh und gerieben); antioxidativ, darmschleimhautpflegende Eigenschaften, Blut alkalisierend, Darmflora regulierend und Lunge reinigend;
  • Porree– warm, Geschmack-roh: scharf, gekocht: süss-scharf, Nieren, Lunge, Milz und Leber; wirkt positiv auf Yang, Qi und Blut Xue; bewegt Qi und Xue; eliminiert Kälte und Feuchtigkeit; transformiert Schleim; fördert die Diurese; enthält Vitamine C, B1, B2, B6, E, Calcium, Magnesium, Eisen, Folsäure, Senfglykoside und Inulin;
  • Zwiebel– warm; im Geschmack- roh: scharf-süss; gekocht: süss; Lunge, Leber, Magen, Milz und Herz, Nieren; hat ähnliche Eigenschaften wie Porree; enthält viele Vitamine und Spurenelemente
  • Rindfleisch– Fleisch wirkt generell wärmend und ist leicht süßlich; Rind ist aber milder in der Wärme, wirkt positiv auf Qi und Blut; tonisiert das Yin- die Säfte, was besonders wichtig im Winter ist 🙂

Solltest Du Dich ovo- vegetarisch ernähren, dann ersetze das Fleisch durch zwei gekochte Eier/ Portion; bist Du jemand, der vegan lebt, ersetze Ghee durch Öl und das Fleisch durch vegane Hackbällchen aus Gemüse und Haferflocken.

Was ich persönlich an dieser einfachen Mahlzeit schätze, ist die schnelle Zubereitung, die überschaubaren Zutaten und der absolut wunderbare Geschmack 🙂 … übrigens sagte auch schon Hildegard von Bingen: „… bereitet eine Mahlzeit aus wenigen Zutaten, so sie denn viel bekömmlicher sei…“

Ich wünsche Dir viel Freude beim Zubereiten; lass es mich gerne wissen, wie Du diese einfache und doch so leckere Mahlzeit empfunden hast.

Ich wünsche Dir eine besinnliche und inspirierende zweite Adventwoche- alles Liebe!

Kira

Winter in Bornmühle 🙂

Suppenzeit- Gesundheitszeit

Hallo an Dich- schön, dass Du Dich für meinen Blog interessierst und natürlich für das Hintergrundwissen zu einer wunderbar würzigen Gesundheitssuppe gegen Schleim und Feuchtigkeit.

Du weißt ja sicher schon, dass Feuchtigkeit und Schleim zu den pathogenen Faktoren in der Chinesischen Medizin zählen. Im Sommer steht oft Rohkost oder Kaltes auf dem Essensplan; dazu das Eis oder auch die vielen Früchte und so manch einer wundert sich dann, dass der Herbst oder Winter mit viel Schnupfen einhergeht oder Verdauungsbeschwerden entstehen. Die „Suppe, die Schleim transformiert und Feuchtigkeit vertreibt“ ist kein Zauberwerk, aber sie kann Dich im „Kampf“ gegen unliebsame Symptome wie Dauerschnupfen, Darmgrimmen mit Durchfall, Cellulite, ständiges Räuspern, Brain-Fog… unterstützen:

Sellerie und Möhren als Grundlage für eine heilsame Suppe
  • Die Suppe wirkt gemäß der Chinesischen Ernährungsmedizin gegen Milz-Qi-Schwäche mit Durchfall, Magenfeuer mit Hitze-Schleim, gegen eine Schwäche in Milz, Magen und Nieren und Leber-Qi-Stagnation.
  • Für 4-6 Portionen benötigst Du vier Liter Wasser, drei Möhren, eine Knolle Sellerie, zwei bis drei daumendicke Scheiben frischen Ingwer, ein Teelöffel Salz, den Saft einer Zitrone und den Abrieb einer halben, ein Esslöffel Quendel oder frischen Thymian, ein Esslöffel Sesamöl…
  • …dazu kommen je zehn Gramm chinesische Kräuter in einem Kräutersäckchen: FuLing, YiYiRen, ChenPi, BaiZhu, ShaRen und ZhangChangPu…
Kräutermischung ggf. etwas mörsern
  • Das geputze Gemüse wird grob gewürfelt und mit den Gewürzen kurz im Sesamöl angeschwenkt und mit dem Wasser zum Kochen gebracht; dann das Kräutersäckchen mit in die Suppe geben und diese dann mit wenig Hitze drei Stunden simmern lassen; ggf. immer etwas Wasser dazugeben.
  • Nach der Kochzeit wird die Suppe durch ein Sieb gegossen, in Schraubgläser abgefüllt und diese gut zugeschraubt, auf den Kopf gestellt abkühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren( sie ist so noch länger haltbar).
  • Du trinkst 2-3x täglich eine Tasse davon bzw. nimmst diesen „Fond“ als Grundlage für andere Speisen wie Currys oder Suppen mit Gemüse, Gerste, Bohnen, Nudeln oder Austernpilze…

Es reicht völlig aus, wenn Du den Fond(ggf. mit heißem Wasser verdünnen) täglich morgens und am Vormittag trinkst- ganz sanft wird der Schleim transformiert und über den Urin ausgeschieden; Du wirst vitaler und gerade das Wasser im Zwischenzellgewebe wird abgebaut(Lipödem; Cellulite; Ödeme allgemein).

Die Kräuter bekommst Du in den speziellen Apotheken- ich bestelle sie immer in der Zietenapotheke online(unbezahlte Werbung weil die Qualität stimmt 🙂 )

Ich wünsche Dir gutes Gelingen- hab eine gute Woche!

Herzlichst Kira

Gewürze für die Gesundheit und das „Hygge“- Gefühl

Guten Morgen an diesem sehr nebligen Norvember-Tag. Heute habe ich Dir ein Rezept für die innere Wärme mitgebracht- eine Gewürzmischung, die Du für die herbstlichen Kürbis-Rezepte, für einen Gewürzdrink aus Mandeldrink oder Milch oder auch für leckere Kürbis-Kekse nutzen kannst:

  • Mische zwei Teelöffel gemahlenen Ceylon-Zimt, je einen Teelöffel gemahlen Piment und Nelke, je einen halben Teelöffel gemahlene Muskatnuss, gemahlenen Anis und gemahlenen Ingwer und einen halben Teelöffel gemahlene Orangenschale- gut durchrühren und verschlossen in einem dunklen Gefäß aufbewahren.
  • Für einen wärmenden Mandeldrink koche Mandeldrink kurz auf, gib etwa 3 Gramm der Gewürzmischung dazu- gut umrühren; wenn der Drink auf Trinktemperatur abgekühlt ist, gib einen Teelöffel Honig dazu- nochmals aufquirlen und dann hmmm- genießen. Solltest Du zu aufsteigendem Leber-Yang neigen(Kopfschmerzen, Migräne, Hypertonie), dann nimm nur ein Gramm der Mischung und rühre etwa 3 Gramm gepulvertes Ashwaghanda mit ein 🙂

Rezept für Kürbis-Kekse:

  • 185 Gramm weiche Butter werden mit je 60 Gramm Rohrohr- und braunem Zucker, einer Prise Vanille und Salz, 5 Gramm der Gewürzmischung und einem Ei gut aufgschlagen…
  • … dann ganz langsam 200 Gramm Dinkelmehl/ alternativ hälftig Dinkel- und Mandelmehl/, einen Teelöffel Weinsteinbackpulver in die Masse einrühren; zum Schluss kommt ein Teelöffel Weinbrand dazu…
  • … ein halber Hokkaidokürbis wird gut gereinigt; einen kleinen Teil davon fein raspeln und den Rest gewürfelt im Backofen backen(180 Grad Umluft, etwa 20 Minuten) und dann mit dem Kartoffelstampfer prürieren…
  • …das Püree unter die Keksmischung rühren und ganz zum Schluss noch die Raspel dazugeben…
  • … 20 Minuten kühl ruhen lassen.
  • Der Teig wird mit einem Esslöffel portioniert auf ein Backpapier gegeben, leicht plattdrücken- bei 185 Grad Umluft etwa 10-15 Minuten backen.

Diese Kekse sind sehr Energie gebend und Du kannst bei Erschöpfung bis zu drei/ vier pro Tag davon naschen; im Rezept werden alle fünf Elemente bedient; die Kekse haben eine besondere Wirkung auf das Qi und Yang von Milz, Magen und Nieren 🙂

Gerade an kalten Tagen und wenn Du zu innerer Kälte neigst sind diese kleinen Kekse ein Segen- lass es Dir schmecken!

Ich wünsche Dir viel Freude beim Ausprobieren und eine inspirierende Woche… herzlichst

Kira

Lecker Herbstliches … auch zum Vorkochen

Guten Morgen…heute habe ich mal wieder ein Rezept für Dich.

Pilze haben ja momentan Saison und da bietet sich eine Pilzsuppe als leichte, leckere Mahlzeit ja geradezu an 🙂

Nimm Waldpilze, die Du vielleicht selbst sammelst oder auch gekaufte Pilze- da achte bitte auf eine gute Qualität; wenn Du die Suppe zum „Meal-Prep“ nutzen möchtest und natürlich generell, ist Bio-Qualität immer die bessere Wahl.

Rezept für zwei Liter Suppe:

  • Zitronensaft von 1/2 Zitrone, 300-400 Gramm mehlig kochende Kartoffeln, 1/2-1 Teelöffel Bockshornkleesamen; 1/2 Teelöffel Galgant, Salz und Muskatnuss nach gusto; gehackte Petersilie; Ghee, saure Sahne oder eine pflanzliche Alternative, eine Gemüsezwiebel geschält und gehackt, 500 Gramm geputzte und gewürfelte Pilze Deiner Wahl(Champignons, Waldpilze, ein Mix aus Shiitake und Kräuterseitlinge…), 1,5 Liter Gemüsebrühe…
  • In einem großen Topf Ghee schmelzen, Zwiebeln und Pilze darin kurz anschwitzen, mit Gemüsekraftbrühe ablöschen, Kartoffeln, Gewürze und Zitonensaft dazugeben und 30 Minuten leicht köcheln lassen; dann die Suppe pürieren, Sahne dazu geben, mit Salz abschmecken und zum Schluss die Petersilie untermischen (dann nicht mehr kochen… beim Aufwärmen ebenfalls nicht kochen).
  • Die Suppe heiß in Schraubgläser füllen, gut verschließen und ggf. noch einmal einkochen; ansonsten einfach nach dem Abkühlen im Kühlschrank aufbewahren.

Wirkung gemäß der Chinesischen Medizin:

  • nähren wunderbar die Säfte/ das YIN
  • befeuchten gut bei Trockenheit
  • leiten Nässe/Feuchtigkeit aus
  • tonisieren das Qi
  • beruhigen Leere Hitze & Leber Feuer
  • leiten toxische Hitze & Schleim Hitze aus
  • entgiften

Einsatz bei… auch präventiv…:

  • Appetitverlust, Durchfall
  • Erschöpfung
  • trockenem Husten, Lungentrockenheit
  • Bluthochdruck
  • erhöhten Blutfettwerten, Übergewicht
  • Toxinen, Schwermetallbelastung

Ich wünsche Dir gutes Gelingen und „Guten Appetit“ … hab eine angenehme und inspirierende Woche…

Kira

Quer durch den Garten…

…und heraus kommt ein sooo leckerer Sommer-Salat 🙂

Guten Morgen und einen guten Start in die neue Woche!

Du rätselst vielleicht gerade über Dein Lunch-Paket oder zu Ideen für Dein/Euer Abendessen? Auch wenn Du keinen Garten hast, in dem Du frisch alle Zutaten bekommst, kannst Du sie auf dem Markt oder im Laden erwerben; dieser Salat ist nicht nur eine Augenweide sondern erfreut Gaumen und Herz:

  • Frische Gemüsezutaten quer Beet- ich habe frische Frühlingszwiebeln, Minipaprika, Möhren, eine Mini-Zucchini und die kleinen, sehr reifen Tomaten genommen- alles gut reinigen; die kleinen Tomaten halbieren…
  • … Minipaprika in ganz feine Streifen schneiden; Möhren und Zucchini in der Küchenmaschine oder einem Multi-Zerkleinerer fein schreddern…
  • … alles in eine Schüssel geben- dazu kommen etwa ein halber Teelöffel ganz fein gehackte Chili, frische Kräuter nach gusto- fein gehackt; ein Esslöffel Zitronen-Olivenöl, Abrieb einer halben Bio-Zitrone.
  • Die Frühlingszwiebeln grob schneiden, in eine Pfanne mit etwas Olivenöl bissfest braten- ebenfalls zum Salat hinzufügen.
  • Für den Eiweißanteil habe ich Feta genommen- einfach zerbröseln und unter den Salat heben.
  • Gemäß der Chinesischen Ernährungsmedizin ist Rohkost- auch oder gerade im Sommer- nicht leicht bekömmlich, daher kannst Du den Salat bspw. mit gegartem Reis in rot oder weiß (roter Reis oder Jasmin-Reis) aufpeppen; ich habe in meinem Fall gegarte Teigtaschen mit einer Füllung aus Spinat und Frischkäse genommen.
  • Roter Reis ist mein besonderer Tipp: er enthält pflanzliche Sterine. Diese nutzen im Darm dieselben Transportmechanismen wie Cholesterin, werden vom Körper aber nur in geringer Menge aufgenommen. Dadurch „verdrängen“ sie das Cholesterin, somit kann es einfach wieder ausgeschieden werden 🙂 . Außerdem wirken seine Inhaltsstoffe herzprotektiv und positiv auf alle Gefäße; zusätzlich entzündungshemmend und stimulierend auf das Immunsystem.

Mit diesem einfachen Rezept, welches Du selbstverständlich „QuerBeet“ abwandeln kannst, erreichst Du folgende Wirkung gemäß der Chinesischen Ernährungsmedizin:

  • Leichte Schärfe aktiviert Dein Qi
  • Die Ballaststoffe der Gemüsesorten bewegen das Qi von Darm und Leber.
  • Du pflegst Dein Yin, die guten Säfte im Körper wie bspw. das Blut( besonders junge Möhren).
  • Du baust Qi und Blut Xue auf bspw. mit gegartem Reis oder auch den Teigtaschen aus Dinkelmehl und Ei 🙂
  • Dein WeiQi wird unterstützt- die Vitamine, Spurenelemente und Mineralien der Gemüsesorten haben eine positive Wirkung auf Dein Immunsystem.

Ein allgemeiner positiver Effekt- der Salat liefert mit dem Reis oder den Teigtaschen leicht verdauliches Eiweiß und ist dabei mit einem niedrigen GLYX-Index auch für alle geeignet, die ihre Kalorienbilanz im Auge behalten möchten oder müssen.

Empfehlung: Wenn Du mehr Eiweiß benötigst, dann nimm zum Salat einen selbst angerührten Kräuter-Quark (150 Gramm Quark+fein gehackte Petersilie/Rosmarin und eine handvoll frische Wildkräuter wie Schafgarbe).

Für die Arbeit kannst Du den Salat bspw. mit dem Reis in ein Schraubglas füllen und mitnehmen… es kommt nicht darauf an, dass Deine Mahlzeit immer warm ist, aber sie sollte einen gegarten Anteil besitzen… und das ist hier der Fall 🙂

Guten Appetit, viel Freude beim Ausprobieren und Zubereiten – alles Liebe wünscht Dir

Kira

Portulak- das vergessene Kräutlein

Hallo an Dich und guten Morgen! Danke für Dein Interesse an diesem Beitrag und am PORTULAK 🙂

Portulak ist ein sehr altbekanntes Gewürzkraut bzw. eine Salatpflanze; es gibt sie in zwei verschiedenen Ausführungen:

Portulak in meinem Garten… auch die Blüten enthalten wertvolle Bitterstoffe
  • Sommerportulak- deutlich „fleischiger“- eher frisch- säuerlich- nussig und leicht salzig…
  • Winterportulak- feineres Blattgemüse mit einem ähnlichen Geschmack wie Feldsalat…
  • In der Chinesischen Ernährungsmedizin schätzen wir Portulak auf Grund seiner verdauungsfördernden, blutreinigenden sowie blutstärkenden Wirkung.
  • Beide Sorten Portulak unterstützt die Verdauung, indem das Blut gestärkt und der Stuhl weicher geformt wird(Ballaststoffe, Bitterstoffe); auch bei Sodbrennen und Magenentzündungen lohnt sich der Einsatz. Durch seine kühlende Wirkung kann er Einfluss auf Shen nehmen und wirkt beruhigend- als Salat, Aufguss oder in einer Kräutermedizin.
Sommer-Portulak
  • Portulak liefert jede Menge Vitamin C und Folsäure. Er enthält außerdem wertvolle Omega-3-Fettsäuren und zahlreiche Mineralstoffe; sehr bemerkenswert sind der hohe Anteil an Vitamin K(2)- 100 Gramm enthalten davon 0,2 mg, dies deckt bereits den Tagesbedarf und Magnesium mit 150 Milligramm je100 Gramm… dazu kommen bspw. Vitamin C, Folsäure, EISEN, Zink, Kalium und Calzium… er ist ein perfektes Kraut für Frauen und Sportler. Besonders wertvoll ist er als Smoothie z.B. nach dem Mittagessen oder nach dem Training, da er Blut aufbaut.
  • Durch seine Inhaltsstoffe tritt Portulak energetisch in die Funktionskreise Dickdarm, Leber, Magen, Herz, Niere, Blase und Milz ein- er ist sehr wertvoll für Xue-Blut-, Qi, WeiQi, Yin und Jing.
  • Portulak ist ein Gemüse und „Heilkraut“- ein Aufguss kann gegen Blasen- und Nierenleiden helfen, die Produktion von Serotonin im Gehirn anregen und die Gefäße schützen; beide Sorten gelten als blutreinigende und entzündungshemmende Kräuter 🙂
  • In der Chinesischen Kräutermedizin wird Portulak als Ma Chi Xian bezeichnet, gehört zum Holzelement, wirkt kühlend- kalt, sauer im Geschmack und wird zum Ausleiten von Hitze in allen drei Jiao genutzt.
  • Ganz besonders wichtig- Portulak enthält sehr viel mehr Alpha-Linolensäure als andere Blattgemüse- diese wirkt entzündungshemmend; mittlerweile wird versucht, diese Omege-3-Fettsäure auch in Kapseln zu verkaufen… am besten wirksam ist sie aber in den grünen Blattgemüsen/Salaten!

Salatrezept mit gefüllten Paprika:

  • kleine Spitzpaprika säubern, den „Deckel“ abschneiden und mit Schabefleisch- gewürzt mit Gewürzen und Kräutern nach gusto- füllen; in eine Ofenform geben, etwas Olivenöl darüber träufeln und bei 160 Grad Umluft für ca. 30 Minuten backen…
  • … in dieser Zeit Portulak zupfen; Romanesco und Portulak waschen und schneiden; Gurke schälen und mit einem Sparschäler in Streifen schneiden- die Salate in eine Schüssel geben, die Gurke unterheben und mit frischen Kräutern und Hildegard-Gewürzmischung abschmecken- dazu kommt noch ein Esslöffel Zitronen-Olivenöl und ein Esslöffel Soja-Sauce… als Topping Sesam darüber geben oder auch gehackte Walnüsse… alles gut vermengen und durchziehen lassen…
  • … mit den warmen, gefüllten Paprika servieren und genießen 🙂
  • Den Salat kannst Du noch zusätzlich mit dem „Bratensaft“ der Paprika verfeinern.
  • Du ernährst Dich vegetarisch oder vegan? Kein Problem- schreddere Räuchertofu und mariniere diesen für mind. eine Stunde mit Gewürzen und Olivenöl- dann die Paprika damit füllen- verfahre weiter wie oben 🙂

Portulak als Aufguss z.B. bei Unruhe, Hitzegefühl oder Verdauungsproblemen…:

  • nimm eine Handvoll frische Blättchen und gieße diese mit abgekochten, etwa 70 Grad heißen Wasser auf- 10 Minuten ziehen lassen und dann trinken… bei Verstopfung gib etwas Kandiszucker dazu

Das „vergessene“ Kräutlein Portulak kannst Du ganz leicht auch in einem Balkonbeet(Halbschatten) oder in Töpfen ziehen- so hast Du ihn für Dich immer parat- und damit wünsche ich Dir einen guten Wochenstart und sende Dir liebe Grüße…

Kira

Regionale Küche im Urlaub-Quarkplinsen aus Torun(ehemals Thorn)

Im Urlaub esse ich sehr gerne regional- nicht alles, aber bei den Quarkplinsen konnte ich nicht widerstehen 😉 und hab diese gestern direkt zu Hause nachgebacken:

  • 50 Gramm weiche Butter und 10 Gramm Zucker werden gut aufgeschlagen, dazu kommen 3 Eier;
  • … den Abrieb von einer halben Zitrone und etwas Zitronensaft dazu geben…
  • … dann 500 Gramm Quark unterheben; 150 Gramm Dinkel-Mehl 650 einrühren und den Teig mit Selters oder Haferdrink geschmeidig rühren;
  • … eine Handvoll Rosinen oder fein geschnittene Backpflaumen kommen ebenfalls in den Teig;
  • … Butter in der Pfanne schmelzen, zwei Esslöffel der Teigmasse in die Pfanne fließen lassen und zu einem Plinsen goldgelb backen…
  • … dazu passt im Sommer Kirschgrütze und im Winter Apfelmus 🙂
  • Mit Kompotte gegessen sind Plinsen ein wunderbares Frühstück; für die herzhafte Variante ersetze Zucker durch Gewürze Deiner Wahl und reibe Gemüse rein anstatt der Rosinen/Backpflaumen 🙂
  • Gemäß der Chinesichen Ernährungsmedizin baut dieses Gericht das Blut und Qi auf; solltest Du zu Feuchtigkeit und Schleim neigen, dann iss die Quarkplinsen seltener und maßvoll.

So einfach- so gut und lecker… probiere es aus!

Ich wünsche Dir eine gute und erlebnisreiche Woche und guten Appetit mit den kleinen, leckeren Plinsen…herzlichst

Kira

Natürlich hab ich die Plinsen zu Hause gleich gebacken 🙃

Herzhaftes Lunch-Rezept mit Blaubeeren

Herzlich Willkommen auf meinem Blog- schön, dass Du hier bist.

Es ist schon eine Weile her, dass ich ein Rezept gepostet habe; die Blaubeeren laden jedoch dazu ein, sich im Kochen auszuprobieren…

Herzhafte Hähnchenspieße mit Chili, Backpflaumen, Blaubeeren und jungem Spinat

Zutaten- möglichst in Bio-Qualität:

  • zwei Hähnchenbrustfilets- in Würfel schneiden und mit Zitronen-Olivenöl, einer Prise Chili, Salz und rotem Pfeffer marinieren
  • ein Pck. jungen Spinat- waschen
  • 250 Gramm Blaubeeren- waschen
  • 5-8 Backpflaumen- diese ebenfalls mit den oben genannten Gewürzen und etwas Öl marinieren
  • Hähnchenwürfel und Backpflaumen abwechselnd auf Holzspieße stecken, in der Pfanne in etwas Ghee scharf von allen Seiten anbraten; die Temperatur runter regeln…
  • … dann die Blaubeeren dazu geben und bei niedriger Temperatur weiter garen(Pfanne abdecken)…
  • … es bildet sich ein Bratensud- dann den Spinat mit in die Pfanne geben und unterheben… er fällt relativ schnell zu sammen, sollte aber noch etwas knackig bleiben…
  • … dann alles mit etwas weißem Pfeffer und ggf. etwas Salz nachwürzen und servieren.

Der Geschmack dieser Mahlzeit ist herb- süß- sauer; etwas scharf und Du wirst ihn sicher mögen; ggf. lass den Spinat weg und/oder ersetze diesen mit frischem Ruccola oder einem anderen scharfen Salat 🙂 – die Salate dürfen auch gerne roh bleiben, wenn Du zu Hitze neigst.

Wirkung nach Chinesischer Medizin:

  • baut Blut Xue und Qi auf
  • bewegt Qi und Blut Xue- besonders im mittleren und unteren Erwärmer
  • beruhigt das Leber-Qi
  • baut das Yin auf
  • wirkt leicht adstringierend
  • leitet Nässe-Hitze aus

Diese Mahlzeit kann bei zahlreichen Beschwerden eine gute Ergänzung zur Behandlung sein bspw. bei Varizen, Darmbeschwerden, Blutmangel, Erschöpfung, Diabetes Typ 2 und 3; Augenerkrankungen, Sehstörungen, Haarausfall…. und noch einigem mehr.

Ich wünsche Dir gutes Gelingen und einen wunderbaren Gaumenschmaus… alles Liebe

Kira

Ein Frühstück nicht nur für den Sonntag

Guten Morgen zur neuen Woche- schön, dass Du mal wieder hier vorbeischaust 🙂

Heute habe ich ein sehr einfaches Rezept mit Mehrwert für Dich- Spiegelei aus dem Backofen mit Gemüse Deiner Wahl und etwas Frühlingslauch; oder gerne auch mit Kresse:

Was Du benötigst:

  • 4-6 Eier
  • einen Teelöffel geschmolzene oder sehr weiche Butter oder Olivenöl
  • Gemüse Deiner Wahl; ich nehme gerne geraspelte Möhren oder wie hier fein geschnittene Spitzpaprika; möglich sind auch feine Lauchstreifen oder geraspelter Blumenkohl; Menge: je zwei Innenhände voll
  • Schnittlauch, Kresse, Radieschen oder Frühlingszwiebeln; gehackte frische Kräuter…nach Gemschmack
  • Pfeffer, Salz, Gewürze nach gusto
  • Kochschinken oder Traditionsschinken vom Metzger der Wahl- in feine Würfel oder Streifen schneiden
  • feuerfeste Form, ich nehme gerne meine Förmchen aus Silikon- da bleibt nichts kleben 😉

Zubereitung:

  • Zuerst den Backofen auf 165 °C Umluft vorheizen und den Boden der Förmchen mit ganz weicher Butter oder Öl ausstreichen…
  • anschließend in diese jeweils das Gemüse und den geschnittenen Schinken füllen…
  • …die Eier aufschlagen und einzeln auf „den Untergrund“ gleiten lassen; dabei achte darauf, dass das Eigelb heil bleibt…
  • …alles mit Gewürzen nach gusto oder einfach Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen; Form/ Förmchen mit dem Gitterrost auf die mittlere Schiene des heißen Backofens schieben und etwa 8-12 Minuten backen…
  • …die gebackene Eierspeise aus dem Backofen herausnehmen, mit frischen Kräutern, Kresse, Schnittlauch oder Frühlingslauch bestreuen und servieren 🙂

Welchen Mehrwert hat das Frühstück für Dich:

  • Eier bauchen Qi und Blut auf; sorgen für eine ausreichende Versorgung mit Eiweiß und geben die benötigte Energie für das Tagwerk
  • Das Gemüse Deiner Wahl wirkt nicht nur sättigend; Du nimmst jede Menge Vitamine und Spurenelemente auf, die Dein WeiQi positiv beeinflussen; ggf. unnötige Hitze ausleiten und das Qi bewegen 🙂
  • Kräuter und Gewürze bewegen Qi, leiten pathogene Hitze aus und versorgen Dich mit der Energie für Nieren, Leber, Lunge und Milz .

Hab einen wunderbaren Start in die neue Woche, lass Dir diese Speise schmecken und sei von herzen gegrüßt… alles Liebe

Kira

Die Acht Schätze in der Chinesischen Kräutermedizin

Guten Morgen und herzlich Willkommen zur neuen Woche- der Februar neigt sich dem Ende zu und ich habe heute einen wertvollen Schatz für Dich- eine einfache Rezeptur für:

  • das Milz-Qi stärkend
  • die Feuchtigkeit beseitigend
  • das Blut Xue stärkend
  • für eine adstringierende Wirkung(haltend, zusammenziehend)
  • für wohltuende Wärme
  • und für eine Geist beruhigende Wirkung

Die Zutaten für einen Reisbrei(Congee), eine Kraftsuppe oder einfach nur gegarten Reis mit Mehrwert bekommst Du frei verkäuflich in jeder Apotheke, die auf chinesische Heilkunde spezialisiert ist oder auch in Asialäden(achte auf die Qualität):

  • Yi yi ren (Coicis Semen) Hiobstränensamen
  • Fu ling (Poria) Kokospilzmyzel
  • Bai bian dou (Lablab Semen Album) Helmbohnensamen
  • Lian zi (Nelumbinis Semen) Lotussamen
  • Qian shi (Euryales Semen) Makanasternsamen
  • Long yan rou (Longan Arillus) Longanfrucht
  • Bai he (Lilii Bulbus) Lilienzwiebel
  • Da zao (Jujubae Fructus) Jujubenfrüchte
Adzuki-Bohnen und YiYiRen als Zutaten… YiYiRen(Hiobstränen) kannst Du generell in jeden Eintopf geben

Die Zutaten sind oft in Beuteln a 100 Gramm abgepackt; nimm für die Zubereitung ca. 50 Gramm- wenn Du sehr stark erschöpft bist; ansonsten teile den Beutelinhalt in 4 gleiche Teile; Du kannst für eine bessere Verwertung die Zutaten auch grob schreddern oder alles gemahlen kaufen 🙂

Wirkung gemäß der Chinesischen Ernährungs- und Kräuterlehre:

Yi yi ren (Coicis Semen), Fu ling (Poria) und Bai bian dou (Lablab Semen Album) stärken zusammen mit dem Reis die Mitte und leiten Feuchtigkeit aus; Lian zi (Nelumbinis Semen) und Qian shi (Euryales Semen) stärken die Mitte und adstringieren den Darm zur Festigung des Stuhls(besonders wichtig, wenn Du unverdaute Nahrungsreste im Stuhl hast); Long yan rou (Longan Arillus), Bai he (Lilii Bulbus) und Da zao (Jujubae Fructus) nähren das Blut Xue, beruhigen den Geist ohne zu lähmen (geben eine angenehme Gelassenheit) und verleihen dem Gericht eine leichte Süße- somit ist es besonders gut auch für morgens geeignet 🙂

Das klassische asiatische Gericht, welches Du in China in vielen Garküchen oder Familien bekommst, ist für einen perfekten Start in den Tag geeignet:

  • 3 Tassen schwarzer Reis, 1/4 Tasse Klebreis, 1/8 Tasse Rote Bohnen
  • 1/8 Tasse Rote Datteln oder drei Stück 😉
  • ¼ Tasse Lotuskerne oder eine Innenhand voll
  • 1/8 Tasse Mungobohnen- kleine, grüne Bohnen( auch gegen Hitze und Nässe)
  • 1/8 Tasse getrocknete Longanfrüchte
  • 1/4 Tasse Walnüsse
  • 2-3 Tassen Wasser
  • brauner Zucker bei Bedarf; ich nehme Ahornsirup

Alle Zutaten mit Ausnahme der Longanfrüchte über Nacht in Wasser einweichen- das Einweichwasser wegschütten; Wasser in den Topf geben alles andere darunter mischen, zum Kochen bringen und für ca. 1 Stunde auf niedriger Stufe köcheln lassen; wenn nötig, noch etwas Wasser nachfüllen. Nach einer Stunde den Topf vom Herd nehmen und geschlossen stehen lassen -das Gericht ruht eine weitere Stunde.

Nimm einen Schnellkochtop oder Reiskocher (Programm Suppe oder Congee einstellen)- das erleichtert Dir die Arbeit. Du kannst das Gericht mit den Zutaten der oben aufgeführten Rezeptur in gleicher Weise kochen 🙂 Solltest Du lieber herzhaft essen, dann nimm keine Süße dazu, sondern frische Kräuter, etwas Salz und auf jeden Fall Liebstöckel und Bohnenkraut.

Im Frühling nimm ruhig essbare Blüten als Deko oder auch zur Würze(Bitterstoffe)- das macht gute Laune 🙂

Nach diesem Exkurs wünsche ich Dir einen guten Start in die Woche – alles Liebe

Kira

↑ Top of Page