Qi

Blaubeersuppe mit Klieben… schöne Kindheitserinnerung …

blue round fruits on green leaves during daytime

Wer kennt es nicht? Als Kind mit den Großeltern ab in den Wald und die blauen, süß- leicht säuerlichen Wald-Blaubeeren gepflückt- bei mir wanderte bestimmt jede zweite in den Mund 🙂

… und dann hat meine Oma Alwine eine köstliche Blaubeer-Suppe daraus gekocht; natürlich mit „Klieben“:

  • Blaubeeren gut waschen- wichtig, da ggf. die Eier des Fuchsbandwurmes daran haften könnten;
  • Johannisbeersaft und Wasser zu gleichen Teilen mischen (je 250ml) und mit dem Abrieb von einer Zitrone und dem Mark einer Vanille-Schote aufkochen; die Hitze runterregulieren und dann ca. 500-600 Gramm Blaubeeren dazu geben; Oma hatte natürlich Zucker genommen- den einfach durch sechs-acht geschnittene Datteln ersetzen und diese mitköcheln. Die Beeren sind sehr schnell gar- daher die Temperatur sehr niedrig wählen.
  • Dazu kommen dann die Klieben: ein Ei, etwas Vanille, zwei bis drei Esslöffel Milch oder Pflanzendrink mit 5-8 Esslöffel Polenta vermengen, so dass ein fester Teig entsteht- einfach die Mengen dann anpassen; davon mit einem Teelöffel kleine Klieben abstechen und in die köchelnde Suppe geben; die Klieben sind gegart, wenn sie nach oben steigen.
  • Vor dem Servieren mit etwas Zimt würzen und ggf. mit Dattelsüße nachsüßen und dann „Guten Appetit“!

Blaubeeren:

blue berry fruit on top of white owl
  • … sind neutral im Temperaturverhalten, im Geschmack süss- leicht sauer-bitter und treten in die Funktionskreise Leber, Gedärm und Niere ein; mit den Inhaltsstoffen – besonders den Antioxidantien und Phenole- wirken die blauen Früchte antimikrobiell, entzündungshemmend, positiv auf die Haut, appetitanregend, Schleimhäute zusammenziehend und sie fördern die Elastizität (spröder) Blutgefässe; wir schätzen sie sehr als Yin,-Qi- und Blut(Xue)-Tonicum; gleichzeitig bewegen sie Blut und leiten feuchte Hitze aus; Parasiten haben gegen die Beeren keine Chance- drei Tage hintereinander nur Blaubeeren essen und Würmer sind Vergangenheit!
auch als Frühstück geeignet 🙂

Polenta :

  • wirkt besonders auf die Funktionskreise Milz/Magen, Niere, Blase und Herz. 
  • Mais, aus dem Polenta meist besteht, ist ein glutenfreies Getreide und eine gute Alternative für alle, die Gluten nicht oder nicht so gut vertragen.
  • Polenta stärkt deine Mitte und Verdauung und unterstützt bei Appetitlosigkeit, Erschöpfungszuständen und Müdigkeit; auch bei Unruhezuständen und sogar bei Bluthochdruck empfiehlt die CM, regelmäßig Polenta in den Speiseplan einzubauen. 
  • Hilfreich ist die oben beschriebene Blaubeer-Polenta-Suppe auch bei Beschwerden im unteren Erwärmer, sprich bei Blasenbeschwerden oder sogar Blasen-Grieß/Blasen-Steinen.

Alle anderen Zutaten der Suppe bauen Blut auf; fördern eine gesunde Mitte und aktivieren einen trägen Stoffwechsel.

Wage Dich doch mal an diese an sich einfache Köstlichkeit- sie schmeckt warm und kalt; kann auch mit zur Arbeit genommen werden 🙂

Alles Liebe und einen guten Wochenstart wünscht Dir

Kira

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben- ich poste regelmäßig auf INSTAGRAM- folge mir doch gerne: spirit.and.balance

Gelbe Bete und Kresse- Sommerliebe…

Im Moment gibt es die besten Gemüsesorten in Hülle und Fülle- ich bin eine absolute Gemüse-Liebhaberin… wie ist es bei Dir? 😉 Klar- Fleisch esse ich auch, allerdings schon als Kind war ich da sehr wählerisch und hab es eher selten gegessen- Gemüse hingegen konnte es nicht genug geben 🙂

Heute stelle ich Dir mal meine Sommer-Favoriten vor:

  • Gelbe Bete– sie ist deutlich milder als die rote Variante; ist wie ihre rote Schwester neutral vom Temperaturverhalten; im Geschmack süss bis mild-bitter und tritt in die Funktionskreise Herz, Leber, Milz, Magen und Gedärm ein. Kaum ein anderes Gemüse stellt so perfekt den Bezug zum Erd-Elemet dar 🙂
  • Besonders geschätzt ist die alkalisierende und antikanzerogene Wirkung der Inhaltsstoffe; neben der Qi- und Blut- tonisierenden Wirkung schätzen wir die ausleitende Wirkung bei Feuchtigkeit; das Regulierende bei Nahrungsmittel- und Qi-Stase; die Wirkung auf die Gefäße und den Blutdruck.
  • Besonders schätzenswert ist die Schleim auflösende/transformierende Wirkung zum Beispiel bei Geschwülsten…bspw. bei Lipomen- dafür täglich 250 g geriebene rote und gelbe Bete roh oder 300-500 ml Saft roh konsumieren- immer nach der gegarten Mahlzeit… ACHTUNG! Dies kann zur Senkung des Blutdruck führen- daher immer auf diesen achten und ggf. die Medikation überprüfen!

Nun zur Kresse… da verweise ich auf meinen Beitrag hier auf meinem Blog: http://spiritandbalance.de/gruenes-kraftpaket-kresse/

green leafed plant

Beide zu sammen geben eine wunderbare Kombination… zum Beispiel bei einem Gelbe-Bete-Carpaccio mit weißem Pfeffer, Zitronenöl und Kresse:

🙂 🙂 …mal unabhängig davon, dass auch der Avocado-Burger- das Rezept gibt es demnächst hier- sehr lecker ist… das Bete-Carpaccio ist eine perfekte Beilage; kann aber auch zum Lunch mit einem herzhaften PanCake oder in einer Tortilla mit Guakamole mit genommen werden:

  • Gelbe Bete reinigen, vom Blatt befreien und dann im Dämpfer wie Pellkartoffeln garen; anschließend die Schale entfernen…
  • … in ganz feine Scheiben schneiden, auf einem Teller anrichten…
  • … mit einem Strahl Zitronenöl beträufeln, mit weißem Pfeffer aus der Mühle würzen und dann…
  • … die Kresse großzügig darüber verteilen- etwa 5 Minuten ruhen lassen und dann – GUTEN Appetit!
  • Übrigens- bei Bioprodukten kann das Grün gehackt und ebenfalls verwendet werden… im Salat oder als Topping 🙂

Auch wenn Du kein Bete-Fan bisher warst- gib den bunten Knollen eine Chance 😉 … hab einen guten Start in die neue Woche- alles Liebe

Kira

Was hat das Schaf mit FengShui zu tun?

Seit letztem Jahr beschäftige ich mich etwas ausführlicher mit dem Fengshui- der Harmonielehre im Lebensumfeld- und einem wichtigen Teil in der Klassischen Chinesischen Medizin… habe meine Ausbildung zur Feng-Shui-Beraterin erfolgreich abgeschlossen.

FengShui: beschreibt die Beziehung zwischen Mensch und Natur und erklärt, wie das Lebensumfeld positiv beeinflusst werden kann; „Feng“ und „Shui“ kommen aus dem Chinesischen und heißen übersetzt „Wind“ und „Wasser“- wie bekannt ist die treibende Kraft in der Chinesischen Medizin und so auch im Feng Shui das Qi – die Lebensenergie, die in und um uns ist- diese gilt es, in Bewegung zu halten.

Wasser- ein wertvolles Hilfsmittel im FengShui; so wie auch Grünes oder Holz

FengShui kann hilfreich für das Wohlgefühl im häuslichen, betrieblichen und freizeitlichen Umfeld sein- die Lehre der Harmonie gibt Anregungen, wie sich Räume, Wohnungen, Häuser und Gärten so gestalten lassen, dass sich positive Auswirkungen auf unser Wohlbefinden ergeben. Feng Shui ist ein Portfolio unterschiedlicher Methoden, mit deren Hilfe sich herausfinden lässt, welche Formen, Farbgestaltungen und Materialien an den richtigen Stellen platziert den Fluss und Erhalt des Qi anregen. Dabei lässt sich Feng Shui mit allen Stilen und Strömungen verbinden, egal ob modern oder traditionell.

yellow flower with black and white butterfly

Wer einen Raum, eine Wohnung, ein Haus oder einen Garten… nach Feng Shui gestalten möchte, der kann auf das BAGUA zurückgreifen. Dies ist ein schematisches Handwerkszeug, welches zur idealen Aufteilung, Ausstattung und Nutzung der Räume… dient. Es ist in acht Lebensbereiche unterteilt, die sich in Form eines Quadrats oder Achtecks um den zentralen Bereich, das ThaiJi, gruppieren. Diese Bereiche, die „Häuser“, sind Karriere, hilfreiche Freunde, Kinder, Partnerschaft, Ruhm, Reichtum, Familie und Wissen. Das BaGua hilft dabei, Schwächen und Stärken des häuslichen Umfelds zu erkennen und durch gezielte Feng Shui-Maßnahmen aufzuwerten. Dabei dienen die „Häuser“ als praktischer Leitfaden beim Einrichten und Gestalten… spannende Ansätze für mehr Harmonie, Klarheit und Struktur 🙂

Was hat jetzt das Schaf damit zu tun? Ganz einfach- das Schaf gehört zu den chinesischen Tierkreiszeichen und regiert jetzt den Juli :):

white sheep on brown field during daytime
  • … gehört zu den erdigen Zeichen und stärkt das Yin; hat versteckt auch den Bezug zu Yin Feuer und Yin Holz
  • … fördert den familiären Zusammenhalt, Deine Sensibilität, Intuition- wichtig für den Spürsinn zur guten Energie… ein Schaf bspw. legt sich nur dort nieder, wo es gute Energie gibt;
four lambs on ground
  • … ist gesegnet mit dem Sinn für das Schöne; liebt als feinsinniger Geist eine geschmackvolle, natürliche Umgebung; das zu Hause soll gemütlich sein.
  • Auch wenn das „Schaf“ einen konservativen Geldumgang pflegt und sparen kann, darf für das Heim ein bisschen Geld ausgegeben werden- das ist der Luxus, den sich die „Schafgeborenen“ gönnen;
  • Erfolg und Geld sind eher zweitrangig- Spiritualität und Spirit und Soul stehen mehr im Fokus des Interesses. Man findet Schaf-Geborene oft in sozialen und künstlerischen Berufen. Sie sind geistreich, kreativ und gesprächig. Als „Kümmerer“ haben sie immer ein „offenes Ohr“ und gehen vertrauensvoll mit dem um, was ihnen erzählt wird. Sie sind sehr hilfsbereit und mitfühlend; sind freundlich und haben eine herzliche, liebenswerte und warme Ausstrahlung. Selbst sind sie sensibel, ruhig und eher introvertiert und neigen zu Melancholie. Hektik und Unruhe mögen sie nicht. Konflikten gehen sie lieber aus dem Weg und versuchen Erfolg durch passiven Widerstand zu bekommen. Friede und Harmonie stehen für sie oben an- daher achte gut als „Schafgebornes“ auf Deine Yin-Yang-Balance!
silhouette photo of tress near calm body of water
  • Aufgrund ihrer Sensibilität sind die Schaf-Geborenen leicht zu verletzen. Ihre Gefühlswelt ist sehr von ihrer Umwelt bestimmt. Sie sind sehr stimmungsabhängig- achte darauf, die Schuld nicht bei anderen als bei Dir selbst zu suchen!
  • Schaf-Geborene sind leicht pessimistisch eingestellt, was zu einer übermäßigen Ängstlichkeit führen kann- daher sind sie nicht gerne allein, sondern lieber in die Gemeinschaft eingebunden.
  • Schafgeborene und Organisation und Disziplin… fällt ihnen schwer; sie können dabei durchaus unselbstständig sein – oder so tun als ob. Ihr Glaube an das Gute und die Harmonie führt manchmal zu Gutgläubigkeit, die ihnen die eine oder Enttäuschung beschert oder bescheren kann.

Alles bitte mit einem Augenzwinkern lesen 😉 … aber schön zu wissen, dass die Schaf-Geborenen wie auch alle anderen Tierkreiszeichen ihre positiven Eigenschaften prima mit und im FengShui verbinden können 🙂

Neugierig geworden? Dann vereinbare doch noch heute einen termin zur FengShui-Beratung mit mir- gemeinsam stöbern wir in den Möglichkeiten für Dich-Dein zu Hause… Deinen Garten oder auch Dein Büro!

Hab einen guten Start in die Woche- alles Liebe!

Kira

Grünes Kraftpaket Kresse

Grün, duftend , ein bisschen scharf- so kennst Du sicher Kresse. Sie ist in verschiedenen Sorten über das ganze Jahr als grüne Kraftspenderin verfügbar- auf der Fensterbank gezogen oder jetzt auch im Beet oder auf dem Balkon im Topf.

In der Chinesischen Medizin werden in erster Linie die Samen verwendet- der Name ist TingLiZi:

green plant on brown wooden table
Samen der gekeimten Kresse noch gut erkennbar
  • Die Samen werden als sehr kalt eingestuft; sind sauer und bitter im Geschmack und wirken auf die Funktionskreise Lunge und Blase.
  • Die hauptsächlichen Eigenschaften sind herzstärkend und diuretisch; sie wirken Schleim-Hitze auflösend besonders bei Entzündungen in den Atemwegen; fördern die Harnausscheidung bei Ödemen und auch Brustenge mit Flüssigkeitsansammlungen.
  • Kontraindikationen: Wasserakkumulation oder Schleimakkumulation mit Fülle, Mangelzustände, nicht während der Schwangerschaft anwenden; Vorsicht ist bei Schwäche oder konstitutionellen Mangel-Zuständen geboten!

Bekannt in unserer Küche und in der Heilkunde sind die kleinen Sprößlinge:

  • Die zart-grünen Pflänzchen besitzen einen scharfer Geschmack, erinnern aufgrund ihres hohen Gehalts von Senfölglykosiden an den von Senf; Gartenkresse ist zudem reich an Vitamin C.
  • Wirksame Inhaltsstoffe sind Alkaloide, Ätherische Öle, Bitterstoffe, Isothiocyanate (Glucosinolate=Senfölglykoside), als Mineralstoffe Eisen, Kalzium, Schwefel, Schleimstoffe, Vitamine A, B1, B2, B6 und C.
  • In der chinesischen Medizin schätzen wir die Qi- bewegende Wirkung; allgemein in der Naturheilkunde die anregende und auch antibiotische Wirkung; Kresse kann bei Appetitlosigkeit, Asthma, Blasenentzündung, mangelnder Blutbildung, Frühjahrsmüdigkeit und Nierenbeckenentzündung eingesetzt werden; sie wirkt harntreibend, Mutter-Milch fördernd, regt den Fluss von Magen- und Gallensaft an und wirkt gegen Verstopfung.

Die Kresse kann als Gewürz in der Küche genutzt werden. Frisch zu allen Speisen oder in Salaten gibt die Kresse den Gerichten nicht nur einen erfrischend-aromatischen Geschmack, sie regt unter anderem auch die Verdauung an und wirkt aufmunternd.

Kresse zur gegarten Mahlzeit- hier mit Kichererbsenreis und Avocado

Sie sollte sofort nach dem Ernten verzehrt werden.; innerhalb einer halben Stunde baut sie bereits ihre Vitalstoffe ab. Außerdem sollte sie immer roh gegessen werden, ansonsten gehen ihre Wirkstoffe ebenfalls verloren- bspw. auf einem gegarten Ei oder auf Pellkartoffeln ist sie auch für Menschen, die auf Rohes empfindlich reagieren, gut verträglich!

Täglich Kresse zu den Mahlzeiten wirkt sich bspw. auch positiv auf den Blutdruck und die Blutzuckerwerte aus; gleichzeitig pusht sie nach neuesten Studien den Stoffwechsel da Kresse auch Jod enthält; durch das enthaltene Chrom beugt sie Heißhunger vor; Kresse wirkt als „Blutverdünner“ und erweitert die Gefäße- damit wirkt sie ebenfalls positiv auf alle Gefäße bspw. die des Herzens.

Kleine Pflanze- große Wirkung- greif also bei Kresse täglich zu!

Ich wünsche Dir einen guten, gesunden Start in die neue Woche- alles Liebe

Kira

green leaf plant
Kresse ist mittlerweile sehr vielfältig

Praxisarbeit Kräutermedizin…

…oder – wie in diesem Fall- die Medizin der Bäume/Sträucher 😉 … herzlich Willkommen in der Mid-Sommer-Woche – schön, dass ich DICH wieder begrüßen darf!

Die Felsenbirne… ich kann mich entsinnen, dass bei meinen Großeltern im Wald so ein Baum stand und meine Oma die Früchte, die übrigens wie Mini-Mispeln aussehen 🙂 zu Marmelade verkocht hat.

In der Naturheilkunde ist sie bekannt, allerdings tatsächlich nur bei den Insidern 😉 …schließlich gehört sie zu den keltischen Druidenbäumen; wird auch Felsenmispel oder Edelweiß-Strauch genannt. Finden kannst Du die Felsenbirne auf kargen Böden, im Hochland und direkt im Gebirge. Sie ist als Zierstrauch bzw. Ziergehölz gerne gesehen, damit wird sie aber ihrer Bedeutung kaum gerecht:

  • … gehört zu den Rosengewächsen und enthältEisen, Flavonoide, Gerbstoffe, Glykosiede, Kalium, Magnesium, Vitamin C und Pektin…
  • … gerade der Flavonoid- und Vitamin-C- Gehalt macht sie als Entzündungshemmer bedeutend.
  • Die mispelartigen Früchte wirken blutdrucksenkend, entzündungshemmend, herzstärkend und schlaffördernd- wirken frisch-kühl und treten in die Funktionskreise Milz, Magen, Lunge/Dickdarm, Dünndarm, Leber, Nieren und Herz ein- wirken aber auch auf den Uterus und werden…
  • … bei Hypertonie, Schlafstörungen, funktionellen und emotionalen Herzbeschwerden, bei Mandelentzündungen mit Halsschmerzen und Zahnfleischentzündungen…bei Frauenleiden mit Verdauungsstörungen eingesetzt.
  • Blüten und Früchte sind ungiftig, Samen und Blätter enthalten cyanogene Glykoside, die Magenbeschwerden und Durchfall verursachen!
  • Der marzipanähnliche, süß- leicht säuerliche Geschmack prädestiniert die Früchte für Süßspeisen und Marmeladen; besonders gut in Kombinationen mit Erdbeeren und Himbeeren 🙂
  • Die Früchte und auch Blüten ergeben einen köstlich- frischen Tee; die Blüten können aber auch als essbare Blüten einen Salat aufpeppen.

Tee/Dekokt:

  • zwei Teelöffel der Beeren mit 250ml kochendem Wasser aufgießen und 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen bzw. 5 Esslöffel der Beeren mit 750 ml Wasser kurz aufkochen und dann 10 Minuten sanft köcheln… abseihen und den Trester als Halskompresse oder auch Auflage auf’s Herz nutzen; das Dekokt verdünnt über den Tag trinken.

Alte Sagen erzählen sich, dass der Baum von zwei Liebenden bewohnt wird, die auf Grund einer familiären Fehde nicht heiraten durften… so blüht der Strauch/Baum im Frühjahr jungfräulich weiß und zeigt im Früh- bis Hochsommer seine zahlreichen rot- violetten Früchte als Zeichen einer starken Liebe 🙂 … eine andere Sage berichtet, dass die Früchte- zu Midsommer geerntet- lebensverlängernde Kräfte besitzen- nun ja… auf jeden Fall sind sie sehr gesund und wirken heilkräftig alleine schon durch das Vitamin C und die Flavonoide 🙂

Das Rezept für eine Liebes-Marmelade:

  • 600 g Felsenbirnen
  • 400 g Erd- und Himbeeren
  • 1-3 Gramm Pektin
  • Zitronenschalenabrieb und der Saft einer halben Zitrone
  • 5 Datteln
  • Felsenbirnen von den Stielen befreien und waschen…
  • … in einen Topf geben und mit etwas Wasser auffüllen, sodass der Boden bedeckt ist; zum Kochen bringen, sodass die Beeren weich werden und durch ein Sieb streichen- s e h r w i c h t i g; damit die cyanogenen Samen nicht in die Marmelade gelangen…
  • dann mit zerdrückten Erd- und Himbeeren und den anderen Zutaten mischen… die Datteln können mit den Felsenbirnen mitgekocht werden 😉
  • …kochend in desinfizierte Schraubgläser füllen, verschließen, auf den Kopf stellen und abkühlen lassen… sehr delikat zum Porridge oder auf Waffeln.

Werde auch DU zur Sammlerin, zum Sammler und lass Dir diese Wildfrüchte nicht nur schmecken, sondern nutze die Heilkraft bei Bedarf!

Alles Liebe, einen guten Wochenstart und morgen einen wunderbaren MID-Sommer wünscht DIR…

Kira

people by bonfire on shore during golden hour

Körniger Frischkäse oder auch Cottage-Cheese…

Herzlich Willkommen im Sommer und der neuen Woche- schön, dass Du wieder hier bist!

Für mich gehört neben frischem Gemüse und Obst auch der körnige Frischkäse zu den sommerlichen Gerichten.
Besonders an sehr heissen Tagen frühstücke ich eine Sommergemüse- Mahlzeit mit frischen Kräutern und cremig- weißem Cottage-Cheese.

Schauen wir uns dieses wertvolle Lebensmittel doch mal näher an:

  • Gemäß der Chinesischen Ernährungsmedizin gehört er zu den Säfte aufbauenden Nahrungsmittel, führt dem Körper Feuchtigkeit zu; ist im Temperaturverhalten frisch-kühl, im Geschmack sauer – süß je nach Herstellungsverfahren und Milchqualität; dringt in die Funktionskreise Lunge, Gedärme, Milz und Magen ein.

Wichtig! Alle Kuhmilch- Produkte bauen, wenn sie in Massen konsumiert werden, ungesunde Feuchtigkeit/ Schleim auf, welcher zu Erkrankungen führen kann… dies ist das ungesunde Ye… zu nennen wären da Akne, Ausfluss, Gelenkbeschwerden….. aus Sicht der modernen Medizin provozieren Milchprodukte Entzündungen, da sie bspw. während der Verstoffwechslung auch in Säuren zerlegt werden.
Maßvoll gegessen und Deinem Typ entsprechend, ist aber bspw. der körnige Frischkäse ein sehr wertvolles Lebensmittel.

Wirkungen gemäß der Chinesischen Medizin:

  • Hitze eliminierend und Toxine ausgleitend- bspw. bei äußerlichen Entzündungen, Akne, Heiserkeit, Halsschmerzen, Gelenkentzündung, Sehnenscheidenentzündung, Phlebitis, Venenentzündung, offenen Beinen, venösen Durchblutungsstörungen, Ulkus cruris, Kopfschmerzen, Mastitis, Brustdrüsenentzündung, Insektenstichen… er lässt sich äußerlich mit Gurke gemischt als Maske verwenden 😉😀
  • Yin aufbauend- bspw. bei Lungen-Yin-Mangel, Lungentrockenheit, Dickdarmtrockenheit, trockenem Husten, Verstopfung, Durst, Unruhe, Gewichtsverlust, Osteoporose… hier mit Leinöl essen, welker Haut… als Maske mit Gurke und Mandelöl auftragen, Reizhusten, Husten, Bronchitis, chronischen Gelenkentzündung chronisch- hier äusserlich temperierend und als Auflage anwenden…
  • Hitze und Feuer im Körper eliminierend bei Fieber.
  • Hitze durch Yin- Mangel elimierend … im Inneren bspw. bei Yin- Gastritis( die Magenzone der Zunge wirkt sehr gefurcht mit vielen kleinen Rissen), Sodbrennen und Yin- Diabetes mellitus.
  • Qi tonisierend bei Milz-Qi- Mangel durch den leicht sauren Geschmack- hier ist weniger mehr☺️

In der modernen Ernährungsmedizin punktet er mit:

  • hohem Eiweißgehalt, besonders viel von der Aminosäure Lysin
  • Tryptophan
  • hohem Mineralstoffgehalt
  • B-Vitaminen
  • einem sehr niedrigen Gehalt an ungesunden Fetten und Cholesterin
  • niedrigem Glykämischem Index

In der Chinesischen Ernährung sind die richtigen Milchprodukte Deinem Typ entsprechend also sehr wohl erlaubt… konsumiere, wenn Du zu Kälte und weichem Stuhlgang neigst, Akne geplagt bist oder generell viel Feuchtigkeit hast, körnigen Frischkäse wenig, nicht täglich und eher zum Abend; bei Trockenheit und Hitze dagegen spricht nichts gegen einen maßvollen Konsum auch schon zum Frühstück 🙂 Verzichte dabei aber auf Brot und Zucker jeglicher Art- das würde die positive Wirkung zerstören.

Ich wünsche Dir eine schöne Woche und probiere doch einfach mal glasierten Kohlrabi mit Kapuzinerkresse und körnigem Frischkäse!

Alles Liebe…

Kira

Erbeerzeit… :)

Ich liebe die Erdbeerzeit… nicht nur, weil die roten, sü´ß-lieblichen Früchtchen zu meinem Lieblingsobst gehören, sondern die kleinen Roten 😉 auch noch ein Lebensmittel mit Heilwirkung sind.

Erdbeeren gehören zu den Rosengewächsen und es gibt neben den Wildsorten zahlreiche kultivierte Sorten. Hildegard von Bingen hat sie zu den Küchengiften gezählt- wohl dem geschuldet, dass sie in alten Zeiten oft mit Schimmel und Bakterien besetzt waren… ich bin überzeugt, dass die ehrwürdige Hildegard heute ihre Meinung revidieren würde.

red strawberry fruit on green leaves

In der europäischen Naturheilkunde gilt die Erdbeere ebenso auch als Heilmittel wie in der chinesischen Ernährungsmedizin:

  • …wirken auf Grund der Inhaltsstoffe an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen adstringierend, blutreinigend, harntreibend und stärkend auf das Gehirn mit seinen Funktionen; zusätzlich sind sie ein absoluter Stoffwechselbooster. Der Einsatz bezieht sich unter anderem auf gesundheitliche Probleme wie Blasengries, Blasensteine, Gicht und Hitze-Rheuma, Leberprobleme, Nierensteine und-grieß; bei Verstopfung und in der Rekonvaleszenz…
  • Erdbeeren haben- gerade auch in den Wildformen- einen hohen Anteil an Salicylsäure… daher kann ein Tee aus getrockneten Erdbeeren und auch Erdbeerblättern als schmerzlindernd wirken.
  • Gemäß der Chinesischen Medizin wirken sie ebenfalls alkalisierend, antioxidativ, entlastend auf die Blutzirkulation im Pfortadersystem, Zähne stärkend, auf Grund der Hitze eliminierenden Wirkung perfekt zur Frühlingsreinigungskur und entgiftend bei Nässe/Hitze.
  • Erdbeeren sind im Geschmack süß- sauer, im Temperaturverhalten frisch-kühl und wirken auf die Funktionskreise Leber, Milz, Niere und Lunge.
red strawberries

Der Wirkungskreis ist sehr weitreichend:

  • Nässe/Feuchtigkeit auflösend/transformierend bspw. bei erhöhten Cholesterinwerten, zur Arteriosklerose-Prophylaxe, Hepatitis, begleitend bei Leberzirrhose und Bauchwassersucht…
  • Yin tonisierend bspw. bei Trockenheit– Haut, Haaren, Schleimhäuten; Lungentrockenheit, Heiserkeit, Halsschmerzen, abnormem Durst und Zahnzerfall (Zähne haben einen direkten Bezug zu den Nieren)..
  • Qi tonisierend bspw. auf das Milz- und Leber-Qi, tonisiert ebenfalls das Nieren-Qi; wirkt bei Appetitlosigkeit, Verdauungsschwäche, Parodontose, Bindegewebeschwäche und auch Hämorrhoiden durch Blut-Stase und Blut-Schwäche/Senkung des Darms…
  • Blut bewegend bspw. bei Blutstagnation, Durchblutungsstörungen der Hirnarterien, Durchblutungsstörungen der Beine, Hämorrhoiden und auch bei Angina pectoris
  • Nässe ausleitend und Diurese fördernd bei Gicht, erhöhten Harnsäurewerten, Urikämie, Schmerzen beim Urinieren, Harnverhalten, Oligurie und sehr vielen anderen Blasen- und Nierenbeschwerden.

Achtung! Da Erdbeeren das Blut bewegen sollten diese während der Schwangerschaft nur maßvoll konsumiert werden!

Erdbeeren sind natürlich frisch vom Strauch besonders lecker; auch als Kompott, im Porridge oder eben als Tee; ich mag sie aber auch als Topping für Pancakes, Waffeln oder wie auf dem Bild in und auf einer Mascapone-Erdbeer-Torte 🙂 🙂 … das Rezept dazu findet Ihr auf dem Blog von Sarah www.knusperstuebchen.net…

Erdbeeren lassen sich wunderbar zur frischen Küche verwenden; bspw. zu Erdbeer-Spargel-Salat mit Pinienkernen oder mit Polenta zum Frühstück…

sliced fruits in ceramic plate

Genußvoll sind sie auch für die Fastenzeit, sie spenden genug Feuchtigkeit und leiten „Gifte“ aus:

selective focus photography of filled martini glass
Erdbeersmoothie beim basischen Fasten

Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche- vielleicht wird es eine Erbeerwoche für Dich- lieblich, genussvoll und voller guter Süße…

alles Liebe!

Kira

Papaya…das Kraftpaket aus der Natur

Guten Morgen…guten Tag… oder HALLO- schön, dass Du hier bist.

Heute geht es um den WERT der Papaya 🙂 – sie ist eine meine Lieblingsfrüchte und wird von mir ganz bewußt in Bio-Qualität gekauft.

Woher sie stammt- da streiten sich die Geister; sie wird allgemein Mittel- und Südamerika zugeordnet. Natürlich ist die in groß oder klein zu bekommende Frucht kein regionales Produkt; sie wird importiert und trotzdem empfehle ich, sie von Zeit zu Zeit zu konsumieren… dann natürlich in Bio-Qualität. Es ist ja wie immer „Wasch mich, aber mach mich nicht nass“ 😉

Was macht die Papaya so besonders?

sliced papaya fruit

Sie vereint viele Eigenschaften in einer Frucht, die Du ansonsten nur mit mehreren Gemüse- oder Fruchtsorten für Deine Ernährung nutzen kannst.

Die Kerne im Inneren sind maßvoll essbar; das Fruchtfleisch unbeschreiblich köstlich und der Genuss bringt Dir sehr wertvoller Resultate:

sliced papaya fruit
  • Die CARICA papaya ist im Temperaturverhalten: das Fruchtfleisch-neutral, die Samen: warm; vom Geschmack: das Fruchtfleisch- bitter-süß; die Samen: scharf und die Wirkung erstreckt sich auf die Funktionskreise Magen, Leber, Milz und Gedärm.
  • Allgemein medizinisch wirkt die Frucht entzündungshemmend, bakteriostatisch, antioxidativ und blutverdünnend( Extrakte aus unreifer Frucht und Samen).
  • Jede Papaya enthält eine geballte Ladung an Makro- und Mikronährstoffen; Pektine, Enzyme- z.B. das Eiweiß-spaltende Papain, Flavonoide, Ballast-, Bitter- und Gerbstoffe- welche ihre besondere und wertvolle Wirkung sowohl im Magen als auch im Darm entfalten.

In der Chinesischen Medizin(CM) schätzen wir die Frucht, da sie so vielfältige Eigenschaften hat:

  • Qi tonisierend– besonders auf das Magen- und Milz-Qi bspw. bei Magensenkung, Stoffwechselschwäche, Verdauungsschwäche, Durchfall, Blähungen, Magenverstimmung, Eiweiss-Verdauungsschwäche, Fettverdauungsschwäche, Kohlehydratverdauungsschwäche, Adipositas und auch bei leichtem Übergewicht…
  • Feuchtigkeit/Schleim auflösend/transformierend– bspw. bei schlechter Wundheilung, zur Krebs-Prophylaxe, entzündeten Wunden- dafür wird äusserlich ein Brei aus Fruchtfleisch und zerstossenen Samen aufgelegt…
  • Nässe-Hitze ausleitend- bspw. bei Eiweißablagerungen und schlechter Eiweiß-Verdauung im Darm und auch generell bei Darmflora-Dysbalancen…
  • Schleim transformierend- bspw, bei Schleimablagerungen wie sie bei Krebs, gutartigen Geschwüren, Cellulite aber auch Depressionen(Kopf,Herz) bestehen…
  • Yin tonisierend– bspw. bei Säftemangel, Trockenheit, starkem Durst, Mundtrockenheit, trockenem Husten , tockener und schuppiger Haut, Schleimhautreizung, Ekzemen, Dermatose, vorzeitiger Hautalterung, aber auch bei Nervosität, Unruhe und vielen anderen Hitzezeichen…
  • Hitze eliminierend bei Yin Mangel– bspw. bei Yin-Gastritis, Magenschleimhautentzündung, Magengeschwüren, Sodbrennen, Dyspepsie, chronischer Pankreasentzündung, Zwölffingerdarmgeschwüren…
  • Wind-Kälte/Hitze-Nässe eliminierend bei bspw. Rheuma/Bi-Syndrom, allgemeinen rheumatischen Schmerzen und Arthritis…
  • Parasiten eliminierend– bspw. bei Wurmbefall und anderen Darmparasiten…
  • Blut bewegend– bspw. bei Blutgerinnungsneigung und Thrombose-Prophylaxe… ACHTUNG! Vorsicht ist bei gleichzeitiger Einnahme von Blutverdünnern geboten!
  • Stuhlgang regulierend und abführend– bspw. besonders bei trockenen Verstopfungen, die durch Yin-Mangel entstehen… hier ist der Stuhl sehr trocken, sieht nach Schafsköddeln aus und wird nur schwer abgesetzt.

Für die wunderbare Frucht gibt es allerdings Kontraindikationen:

  • Vorsicht ist geboten bei Allergieneigung und Nesselfieber- absolute Kontraindikation; bei Schwangerschaft sollte der Konsum beschränkt werden, da die Papaya sehr stark das Blut-Xue bewegt und damit auch indirekt einen Einfluss auf den Uterus nimmt!

Für SportlerInnen und Yoginis/Yogis:

  • Nach der Bewegung sorgt die Papaya durch Ihre Inhaltsstoffe für eine schnellere Regeneration.
  • Da sie Blut aufbaut und Yin tonisiert, kann einer zu starken Erhitzung entgegen gewirkt werden.
  • Die Kerne sind leicht scharf- deren Inhaltsstoffe sorgen für eine erhöhte Sauerstoffaufnahme über die Lunge… scharf-Metallelement-Lunge/Dickdarm 🙂
  • Die Enzyme für die Eiweißverdauung sorgen dafür, dass DEIN Eiweiß schneller in die Muskulatur eingeschleust wird.
person holding sliced watermelon fruit

Wie sieht es aus- lässt Du die Papaya auf Deinen Speiseplan 😉

Ich auf jeden Fall und gerade jetzt im Sommer um so willkommener, damit das Yin gestützt wird 🙂

No Games- just Yin … alles Liebe wünscht Dir

Kira

ZEN- Balance- dYnamisch, kRaftvoll, gEschmeidig… Teil1

Im sanften ZEN-Balance kannst Du Kraft für Körper und Geist aufbauen.

In vielen Kampfsportarten kennen wir den „BO“- den Kampfstock- Kurz- und Langstock-Training bspw. gibt es im KungFu, im TaiJiChuan, im WingTsun… Der BambusBO liegt leicht in der Hand und eröffnet Dir im ZEN-Balance neue Möglichkeiten für Deine körperliche und geistige Vitalität. Ich stelle Dir in dieser kleinen Serie einige Übungen vor, die Du in meiner Praxis erlernen, dank der Anleitung aber auch alleine für Dich entdecken kannst.

  • ZEN- erlange mit Disziplin und regelmäßigem Training Geschmeidigkeit für Körper und Geist- alle Übungen bauen Kraft in den Muskelgruppen auf, fördern Konzentration und Koordination und lassen Dein Energielevel mit Freude an den Bewegungen in neue Höhen starten 🙂
  • Die Übungen lassen sich einzeln und in Kombination durchführen; Du kannst auch einen Besenstil oder RosenholzStock verwenden; führe alle Übungen langsam aus; halte für 10 Atemzüge… 3x 15 Wiederholungen.
  • Genieße nach allen Übungen eine Tasse milden grünen Tee, um den Effekt für Körper und Geist zu verstärken.

Zu Beginn Deiner ZEN-Reihe führe eine kurze Meditation und die Übung „Das Qi wecken“ durch:

Qigong: Wecken des Qi » mobilesport.ch

Beginnen wir mit den Übungen:

  1. “ Die Flügel weiten sich- der Atem fließt“- Stand hüftschmal, Knie leicht gebeugt, den Stab(BO) schulterbreit greifen- vor der Hüfte halten; in der Einatmung den BO über den Kopf führen- ausatmend dicht am Körper hinter dem Rücken nach unten führen und dann am Ende der Übung die Arme zur Seite strecken- der BO liegt locker in den Handflächen. Achte bei dieser Übung darauf, dass Du nicht im Hohlkreuz stehst und den Kopf nicht nach vorne streckst. Diese Übung öffnet den Brust- und Herzraum, vertieft die Atmung, lockert den Nacken und mobilisiert die Schultern.

2. „Die Kraft spüren und den Focus vertiefen“ – Stand hüftschmal, Knie leicht gebeugt, den BO mit beiden Händen umschließen, senkrecht vor dem Körper aufstellen, die Arme sind im Ellenbogen gebeugt, die Schultern entspannen(EA)- strecke nun im Ellenbogen die Arme und strecke die Finger; der BO wird nur noch mit den Handinnenflächen gehalten; führe das Gesäß bei geradem Rücken nach hinten unten; lasse dabei die Schultern entspannt, ziehe das Kinn leicht in Richtung Kehlkopf und schiebe den Hinterkopf leicht nach hinten(AA). Achte darauf, dass die Knie immer hinter den Fußgelenken bleiben und schiebe nicht die Knie nach vorne- die Bewegung kommt aus den Ellenbogen, Oberschenkeln und führt das Gesäß- daher werden Beine, Gesäß und Rücken trainiert; die Meridiane an den Armen werden befreit; der Focus liegt auf der Atmung- dies führt zu einer tiefen Konzentration 🙂

Freue Dich auf die neue Woche und auf das Probieren dieser beiden Übungen- ich wünsche Dir einen guten Wochenstart … gutes Gelingen!

Kira

Burger-Zeit…

Nun ja- Burger kennen viele als Fertigprodukt von den Fast-Food-Restaurants; aber sie gibt es mittlerweile auch in hervorragender Bio-Qualität in Restaurants vor Ort- allerdings… am besten schmecken sie selbst hergestellt. Ich möchte Dir heute eine vegetarische Variante näher bringen, bei der Du gerne öfter mal zugreifen darfst:

  • Für die Burger-Brötchen (Buns) kaufe die aus Dinkel oder Weizen mit Sesam- allerdings in Bio-Qualität- verwende dann nur eine Hälfte- sowohl Dinkel als auch Weizen wirken leicht frisch vom Temperaturverhalten, der Geschmack ist süß; die beiden Getreidearten treten in die Funktionskreise Herz, Milz, Niere und Leber ein…damit kannst Du auch am Abend eine gute Wahl für einen ruhigen Geist treffen; das Yin, Blut und Qi aufbauen und eine leicht zusammenziehende Wirkung erreichen, um bspw. spontanem Schwitzen entgegenzuwirken 🙂 Maßvoll und in Bio-Qualität genossen ist Weizen durchaus gesund. Du kannst die Burger-Brioche(Buns) auch selbst herstellen- nutze dazu einen milden Hefeteig und streue Sesam auf die Brötchen.
  • Zum Belegen nutze Ruccola, Blattspinat, Tomaten, eingelegte Gurkenscheiben und geröstete Zwiebeln- letztere kannst Du einfach selbst im Backofen herstellen. Die frischen Zutaten entspannen die Leber, leiten Hitze aus und bringen das Blut zum Fließen 🙂
  • Die Burger-Pattys: Zerkleinere das Gemüse- eine rote Paprika, eine kleine Möhre, einen Schnitz vom Sellerie, eine rote Zwiebel- in der Küchenmaschine und stelle den Mix zur Seite; koche dann 200 Gramm rote Linsen in 400 ml Gemüsebrühe bissfest; vermenge das Gemüse mit den gekochten Linsen; gib nun zur Masse 3-4 Esslöffel feine Haferflocken, ein Ei, Salz, Pfeffer, Galgant, eine Prise Knoblauch und vermenge alles- die Masse sollte gut formbar sein. Forme dann mittelgroße Bratlinge daraus, bestäube sie leicht mit Dinkelmehl oder Pankomehl und brate sie in einem Esslöffel Ghee von beiden Seiten kräftig an, so dass sie schön braun werden und durchgaren. Du kannst auch ganz einfach die Masse in einer mit Öl gefetteten Auflaufform als Braten 30 Minuten im Backofen bei 180-200 Grad Umluft garen lassen, danach in Scheiben schneiden und diese für die Burger verwenden 🙂 …
  • Die Buns zerteilen und im Toaster auftoasten- dann mit Senf und Tomatenmark bestreichen- mit den Burger-Pattys und dem Belag Deiner Wahl belegen 🙂 … guten Appetit!
  • Ein Tipp: Solltest Du Gelenk- oder Muskelschmerzen, Sodbrennen oder andere Hitzezeichen haben, dann nutze frische Gurke ohne Schale zum Belegen.

Diese Burger sind recht schnell zubereitet und können auch zur Arbeit mitgenommen werden – „FastFood“ gesund 🙂

Ein weiterer Vorteil: es sind alles frische Zutaten; bei gekauften Bio-Buns sind ebenfalls keine Zusatzstoffe/Konservierungsstoffe enthalten und Du kannst sie- wie oben beschrieben- auch zum Abend essen, ohne danach Völle zu entwickeln.

Viel Freude beim Zubereiten… verwöhne doch Deine Lieben und Dich mal mit diesen vegetarischen Burgern !

Alles Liebe wünscht Dir

Kira

Roastbeef und Tomate- eine Verbindung für Qi und gegen Hitze

Guten Morgen zur neuen Woche und ich möchte Dir heute diese Kombination vorstellen- Tomate und Roastbeef sind zwei wunderbare Lebensmittel, die gerade in kraftzehrenden Zeiten Qi geben, aber gleichzeitig Hitze ausleiten:

  • Roastbeef– ist warm vom Temperaturverhalten, im Geschmack süss und tritt in die Funktionskreise Milz, Magen und Niere ein; dadurch ist es in der Lage, Qi und Blut zu tonisieren, aber auch das Yin zu stärken- gerade auch weil Roastbeef sehr schonend zubereitet werden kann. Du möchtest den vollen Genuss- dann bereite Dir Dein Roastbeef aus Bio-Rindfleisch selbst zu 🙂 . Neben sehr gutem Protein enthält Rindfleisch übrigens Arginin und Tryptophan; ebenso eine breite Palette de B-Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Maßvoll, aber regelmäßig verzehrt- zum Beispiel als Roastbeef oder in einer Kraftsuppe, beugt es Eisenmangel vor.
  • Tomate– oder auch Paradeiser, Paradiesäpfel in Österreich genannt, haben so viele hervorragende Eigenschaften auf unseren Körper, dass sie in Bio-Qualität ruhig täglich auf dem Speiseplan stehen dürfen- wirken sie schließlich ob ihrer Inhaltsstoffe antioxidativ und herzschützend. Gemäß der chinesischen Ernährungslehre sind sie kühl bis kalt- daher immer leicht angedünstet und mit wärmenden Lebensmitteln zusammen verzehren. Sie sind süss- leicht sauer im Geschmack und treten in die Funktionskreise Leber und Magen ein- durch diese Eigenschaften können sie zeitgleich Hitze durch Yin-Mangel ausleiten und trotzdem Qi, Yin und Blut aufbauen 🙂

Abgerundet wird diese leichte Mahlzeit bspw. durch ein wenig weißen, schwarzen und roten Pfeffer, eine Prise gutes Steinsalz und Galgant- mit diesen Gewürzen wird die Kühle der Tomate gemildert und ist somit auch für Menschen mit schwachem Milz-Qi geeignet.

Schwitze die Tomaten in etwas Ghee leicht an- sie sollten noch fest bleiben; richte sie dann mit den Gewürzen und dem Roastbeef an; nimm ruhig noch ein paar frische , gehackte Kräuter dazu und dann… guten Appetit!

Eine gute, leichte Mahlzeit in herausfordernden, schweren Zeiten- achte gut auf Dich… alles Liebe wünscht

Kira

Power-Nap…

…oder auch ein kurzes Schläfchen am Nachmittag reguliert DEIN Qi- wusstest Du das ??

Ich kann mich noch gut erinnern, dass mein Großvater täglich 15 Minuten nach dem Mittagessen „geschlafen“ hat- er lag entspannt auf dem Rücken in seinem Bett, hatte die Augen geschlossen, atmete ganz ruhig und nach der Zeit war er putzmunter. Nun gut 😉 um 04:00 Uhr aufstehen, da ist man dann zum Mittag müde… aber er behielt es auch bei, als er Rentner war und sprach von seinem „Kraftschlaf“.

Was ist also dran am Schläfchen oder auf modern“Power-Nap…ing“

Karl und Frieda sind die beiden Schlaf-Models 🙂 ; Katzen sind die besten Beispiele für ein Power-Napping

Aus Sicht der Chinesischen Medizin reguliert der Schlaf generell unser Qi- Schlaf bedeutet Yin; Yin bedeutet Tiefe und Ruhe- d.h., beim Schlaf- egal wie lange- sollen Körper, Geist und Seele zur Ruhe kommen; der Mensch soll sich erholen. Das frische, dunklere Yin verkörpert Intuition und Gefühle- wenn wie also in der Lage sind bzw. unserem Yang-Körper am Tag die Möglichkeit geben, das Yin zu erleben, dann gleichen wir damit Yang-Yin und das Qi aus.

So einfach- ein Schläfchen nicht länger als 20 Minuten- verbunden mit einer Atemregulation- in der Zeit zwischen 12:00 und 14:00 Uhr sorgt dafür, dass ein Zuviel an Yang sich runterreguliert; der Geist und das Herz als Sitz von Shen ruhiger werden und wir uns wieder auf die Arbeit oder das Tagwerk focussieren können 🙂

bringt Dich in Ruhe

Daher ist jedem gut geraten:

  • sich bequem hinzusetzen oder zu legen
  • die Augen zu schließen
  • den Atem tief aber frei fließen…
  • … und die Gedanken kommen und gehen zu lassen…
  • …und dabei einfach auf die Intuition vertrauen, dass der Körper sich nach 5-15 Minuten regeneriert hat 😉

Sollte Dir das nicht möglich sein und Du schläfst sehr fest ein oder sehr lange, dann kannst Du davon ausgehen, dass Dein Qi erschöpft ist- Zeit zu handeln.

Auch die Form des Yoga-Nidra bietet Dir eine Möglichkeit; eine yogische Form eines Power-Nap- es ist eine tiefe Entspannung durch Atmung und Körper-Scan.

Heute bin ich überzeugt, dass mein Großvater ein Yogi war 🙂 er wusste es nur nicht.

Alles Liebe und denk an die Möglichkeit des Power-Nap!

Kira

Es grüßt der Eis-Mond…

…denn schon wieder haben wir Vollmond- diesmal der Eis- oder Wolfs-Mond.

Nein 😉 – der Name kommt nicht daher, dass die Wolfe den Mond anheulen… was übrigens eine Mär ist; der Name kommt daher, dass in früheren Zeiten die Wolfsrudel auf Grund von Kälte und Hunger im Januar viel dichter an die menschliche Siedlungen gekommen sind. Eis und Schnee oder zumindest eine beachtliche Kälte bestimmten den Januar; der Mensch ging nur vor die Tür, um das Vieh zu versorgen oder zu jagen und … alle Menschen rückten näher zusammen. Eine andere Überlieferung spricht vom „Hart-Mond“ oder „Hartung“- diese Bezeichnung bezieht sich auf die harten Witterungen im Januar und dementsprechend auch die harten Zeiten.

Da der Winter zum tiefen Yin gehört und dieser Zyklus im Leben dem Alter und der letzten Lebensphase zugeordnet wird heißt der Januar-Mond auch „alter Mond“.

Dies sind die Themen des Vollmond’s im Januar: Kommunikation Einfallsreichtum – Zusammenarbeit … wie oben bereits beschrieben, haben unsere Vorfahren diese drei wichtigen Aspekte sehr zelebriert. Aber auch Sehnsucht nach Wärme, Geborgenheit, Stabilität und Sicherheit waren bestimmend.

Was benötigen wir für diesen energetisch noch stark vom Dezember-Vollmond beeinflussten Januar-Vollmond:

  • Es herrschen immer noch starke Emotionen, eine Leidenschaft, die unter Umständen Leiden schafft 😉 … vielleicht besitzt Du den/ einen Granat oder Onyx (Geburtssteine im Januar; neben dem Onyx)- beide können Dir hilfreich zur Seite stehen, um die Emotionen für Dich zu nutzen.
  • Praktiziere Pranayama ; Atemlenkung; die Arbei mit dem Atem sorgt ebenfalls dafür, dass Du Deine Emotionen in eine gute Richtung bringst und ggf. alles Belastende abgeben kannst- schließlich nähern wir uns tatsächlich auch schon wieder der DOJO-Zeit- der ersten Zwischenzeit dieses Jahres; dem Übergang zum asiatischen Frühjahr und auch noch dem chinesischen Neujahr. Frage Dich, was Dich aufhält loszulassen, neu und focusiert zu beginnen!
  • Räucherwerk für Deine Räucher-Praxis: alles was reinigend, emotional stabilisierend und immunstabilisierend wirkt ist wunderbar für die Räucherung zum Eis-Mond; Astragalus als Adaptogen und Immunstimulie; aber auch Bernstein, Salbei, Schafgarbe und bspw. Cistrose sind prima geeignet.
  • In der Akupunktur nützt Dir heute der Punkt Niere 1- sprudelnde Quelle, um das Yang an die Quelle zurückzubringen und der Punkt Leber 5- „Kanal des Holzwurms“… da er Deine „Drama“Emotionen mildert und Dein Qi reguliert; prima wäre auch das große Drachen-Moxa direkt auf der Wirbelsäule- natürlich mit Ingwer, um Kälte aus den Leitbahnen zuvertreiben 🙂
Eis-Zeit- passend zum Eismond

Deine Affirmation: Ich lasse mir meine Ruhe nicht nehmen- ich bleibe im Focus und nutze die Kraft der Emotionen für meine Ziele oder meine Neuorientierung.

Viel Freude und „Happy Full-Moon“- alles Liebe

Kira

Meine Gedanken zum Januar:

Oh Januar- so still, so klar; Dein Wind bringt Kälte, der Himmel oft grau- egal… denn Du bist es, in dem Frühling schon sanft schlummert

Blumenkohl…im Winter sehr köstlich…

…besonders dann, wenn er im Backofen zubereitet wird.

Blumenkohl ist in der Ernährung/ Ernährungstherapie ein Tausendsassa:

  • Das beliebte Gemüse ist vom Temperaturverhalten her frisch-kühl; im Geschmack süss-scharf und wirkt auf die Funktionskreise Lunge, Magen, Milz und Gedärme; über die Milzfunktion besteht auch eine indirekte Wirkung auf den Leberfunktionskreis.
  • Studien bescheinigen dem Blumenkohl eine antivirale, antibiotische, anticancerogene und harntreibende Wirkung- allerdings wird diese sparsame Aufzählung der Eigenschaften laut der chinesischen Ernährungstherapie dem tollen Herbst- und Wintergemüse längst nicht gerecht.

Gemäß der chinesischen Ernährungslehre hat der schmackhafte Kohl folgende Eigenschaften:

  • Hitze eliminierend/Feuer reduzierend- bei Lungen-Hitze, Gastritis, Magengeschwür, Dickdarmentzündung, trockenem Husten und auch bei Keuchhusten
  • Stuhlgang regulierend und leicht abführend- bei verlangsamter Darmperistaltik aber auch bei Durchfall, Verstopfung, abdominalen Schmerzen, Bauchschmerzen, Divertikulose, Tumoren und kann zur Dickdarmkrebs-Prophylaxe eingesetzt werden.
  • Qi tonisierend- bei Schwäche der Mitte in den Funktionskreisen Milz/Magen aber auch des Leber-Yin, bei Verdauungsschwäche, Asthma und er wirkt tonisierend auf das Wei-Qi im engen und weiteren Sinn; also auch auf die Funktion der Sehnen und Bänder, die Konzentration… u.s.w.
  • Blumenkohl wirkt Nässe ausleitend und die Diurese fördernd- bspw. wichtig bei Bluthochdruck, zur Blutreinigung, bei Oligurie, Ödemen, auch bei Niereninsuffizienz oder genereller Nierenschwäche, Nierensteinen; auch bei den verschiedensten Formen von Arthritis und Gicht.
  • Blumenkohl bei Schleim- hier wirkt er auflösend zum Bsp. bei Atemwegserkrankungen mit Schleim, Schleim in der Lungenmit Hitze, Husten mit gelbem Schleim, Husten mit grün-gelbem-blutigem Schleim und zur Krebs-Prophylaxe; diese begründet sich auf die hohe Anzahl an Polyphenolen – eine Gruppe sekundärer Pflanzenstoffe. Dazu zählen bspw. auch die Flavonoide Quercetin und Kaempferol, die zahlreiche heilende Eigenschaften haben, u.a. eine antikarzinogene Wirkung.

Nun aber zum Rezept:

  • Blumenkohl reinigen, den Strunk und die Blätter zur Seite Stellen und davon dann mit etwas Suppengrün eine Brühe kochen 🙂
  • … nun den Kohlkopf in dicke Scheiben schneiden; an einer Seite mit einer Mischung aus Kurkuma, Pfeffer, geröstetem Paprikapulver, Galgant und einem Teelöffel getrocknetem,purem Bio-Gemüse-Granulat bestreuen und auf ein Backblech oder in eine Auflaufform legen; dann jede Scheibe mit einer Mischung aus Olivenöl, einem Schuss Balsamico weiß und dem Saft einer viertel Zitrone beträufeln…
  • … und nun ab für 20-30 Minuten bei 160 Grad Umluft in den Backofen; ggf. zwischendurch noch einmal etwas Olivenöl nachgeben…
  • …und dann bspw. mit einem Möhren-Walnuss-Salat servieren- Rezept kommt in der Woche separat 😉
  • Die Blumenkohlscheiben schmecken pur, mit einer Scheibe getoastetem Roggenbrot+Butter; zu Pellkartoffeln oder jedem anderen Wintergemüse 🙂

Backofengemüse- und speziell dieses- zählt zu unseren absoluen Lieblingsgerichten- schnell, ohne großen Aufwand und getreu unserer Maxime: einmal die Woche gutes Bio-Fleisch und ansonsten Gemüse, Kräuter in Maßen Milchprodukte… das hat sich bewährt 🙂

Im Übrigen ist dieses Gericht auch für alle hervorragend geeignet, die sich basisch ernähren wollen oder basisch fasten möchten 🙂

Ab Morgen geht bei mir meine „Fastenzeit“ los- basisches Fasten für vier Wochen, um meiner Anfälligkeit auf Hasel, Erle und Birke vorzubeugen… wer macht mit? Wenn DU oder DU oder Du basisch fasten möchtest- egal ob einen Tag, eine Woche oder einen Monat, dann schreibe mir eine Mail mit Kontaktdaten- wir können uns dann mit DEINEM individuellen Plan nach einer Anamnese auseinandersetzen- und das Schöne- alles per Tele-Kontakt per FaceTime, WhatsApp oder Zoom(Zoom ist noch in Arbeit). Sollte Dir das nicht möglich sein- ab morgen gibt es hier täglich Rezepte für basische Ernährung.

Nun wünsche ich Dir einen erholsamen und entspannten Sonntag Abend; einen schönen Wochenstart morgen und viel Freude beim „Blumenkohl aus dem Backofen“ 🙂 … alles Liebe

Kira

Herzhaft den Tag beginnen…

Hallo- schön, dass DU hier bist.

Was bist Du für ein Frühstücks-Typ? Herzhaft? Süß? Oder gar kein Frühstück?

Gemäß der chinesichen Ernährungslehre benötigen wir für unsere Leistungsfähigkeit und das QI in der Vormittagszeit unsere erste Mahlzeit- dabei kommt es nicht auf die Menge an; wichtig ist warm und gegart… nur so können die Funktionskreise Milz und Magen die Energie der Nahrung in die Energie für die ZhangFu(Organe) umwandeln 🙂

Mein Tipp für Dich ist diese einfache Möhrensuppe:

  • 2-3 Bio-Möhren reinigen und würfeln;2-3 Esslöffel Gerste oder Gerstenflocken kurz unter fließend kaltem Wasser abspülen und beides in einem Topf trocken anrösten…
  • …dann mit 250 bis 300 ml Gemüsebrühe ablöschen; aufkochen lassen und danach die Temperatur runterregeln- alles sanft köcheln lassen…
  • …nun kommen die Gewürze dazu: je ein halber Teelöffel Kurkuma und frisch gepresster Ingwer; eine bis zwei Messerspitzen Galgant, gemahlenen Kardamom, gepulverte Zitronenschale und etwa 3-5 Gramm Himalaya-Salz- alles gut untermengen und das Süppchen köcheln lassen, bis Möhren und Gerste weich sind- nun kannst Du alles pürieren; dann den Saft der Zitrone dazu geben(etwa einen Teelöffel).
  • Für noch mehr Herzhaftigkeit füge einen Esslöffel frische, gehackte Petersilie vor dem Essen dazu… und einen Teelöffel Kürbiskernöl oder etwas Ghee nicht vergessen(für die fettlöslichen Vitamine). Leckere Öle bekommst Du übrigens bei SALUFAST und mit dem Kennwort: spiritandbalance10 erhälst Du einen Rabatt auf das SaluFast-Programm- Werbung für die Partnerschaft mit Salufast.

Das Süppchen wirkt stärkend auf Milz und Magen, leitet Feuchtigkeit aus, bewegt Dein Qi und sorgt für Wärme und Kraft 🙂 – auch stellt sie eine „Heilnahrung“ dar- wirkt bspw. gegen Übelkeit, bei Appetitlosigkeit, kann zur Regeneration nach Krankheiten eingesetzt werden, hilft bei Magenentzündungen … und noch viel mehr.

Übrigens… die beste Zeit für die erste Mahlzeit des Tages liegt zwischen 6-11 Uhr- da lässt sich auch das IntervallFasten sehr gut einplanen.

Genieße nun Dein Frühstück 🙂 und hab einen guten Start in den Tag- herzlichst

Kira

Auch in der Weihnachtszeit… Kräutermedizin für die Gesundheit und das Wohlbefinden

Nun ist sie da, die besinnliche und schöne Weihnachtszeit… und natürlich gehören Plätzchen, Gänsebraten und Klöße schon irgendwie dazu- mittlerweile sicher auch der eine oder andere vegetarische/ vegane „Braten“ aus Hülsenfrüchten und Gemüse… und das ist gut so. Schließlich ist die Zeit zum Ende des Jahres die Zeit, in der Zeit mit der Familie verbracht wird, dem Alten gedacht und dem Neuen entgegen gefiebert wird 😉

Und dazu zählt auch gutes Essen.

Damit mir und auch DIR dieses und vielleicht auch das eine oder andere Plätzchen zuviel nicht auf „den Magen schlägt“ gibt es hilfreiche Kräuter.

Ich nutze sehr gerne Granulate- diese lassen sich ruck zuck zu einem Kräutertrank mit heißem Wasser aufgießen und können einfacher auch zu Besuch bei anderen mitgenommen werden 🙂

Granulate sind die Extrakte der Roh-Kräuter, die Entwicklung von Granulaten resultierte aus dem Wunsch nach einer einfacheren Anwendungsmöglichkeit als das stundenlange, geruchsintensive Kochen von Rohdrogen. Erste Entwickler auf dem Gebiet der Granulatherstellung waren pharmazeutische Firmen unter anderem in Japan.

Ausgangspunkt für Granulate ist immer die Rohdroge: Einzelkräuter und auch Mischungen werden üblicherweise der Tradition entsprechend mit kochendem Wasser extrahiert; dabei ist es sehr ratsam zu wissen, wie die Produkte hergestellt werden… manche Firmen nutzen auch andere, unverträgliche oder giftige Extraktionsmittel.

Ich beziehe meine Granulate generell aus einer zugelassenen, europäischen/ deutschen Apotheke- da dürfen generell nur Granulate aus Wasserextraktion verwendet werden- somit sind ich und meine PatientInnen auf der sicheren Seite! Übrigens- in Deutschland sind Kräutergranulate seit den 2000der Jahren als Fertigarzneimittel eingestuft, sie unterliegen damit der Zulassungspflicht, und die Anforderungen an die Hersteller sind klar definiert.

Nun aber zu meinen „Neun tapferen Kriegern“ 😉

Dieser Kräutertrank besteht aus neun Kräutern:

  • ChenPi- die Mandarinenschale- bereichert den Trank durch den leicht scharf-bitteren Geschmack und regt die Ausscheidung an, sie kann zerstreuen, ist warm und kann harmonisieren, ist aromatisch und kann trocknen, so dass die Milz in ihrer Funktion „aufwachen“kann. Weiterhin reguliert ChenPi die Qi Energie, trocknet die Feuchtigkeit im gesunden Maß und transformiert den Schleim TAN .
  • YiYiRen– stärkt die Milz und deren Qi PI QI XU und scheidet die Feuchtigkeit SHI aus. Trotz des frischen Temperaturverhaltens schwächt es nicht den Magen, und durch die Feuchtigkeitausleitung wird die Energie Qi nicht in Mitleidenschaft gezogen. Daher wird sowohl die Wurzel, als auch der Zweig der Krankheit behandelt! Weiterhin scheidet YiYiRen den Schleim TAN aus und löst Blockaden, die infolge der Feuchtigkeitsansammlung in den Muskeln, Gelenken und in der Haut entstehen; ein typischen Symptom dieser sind Schmerzen. YiYiRen-Hiobsträne- kühlen die übermäßige Wärme RE und scheiden heiße Toxine RE DU aus- diese entsteht als Abfallprodukte des Stoffwechsels und sich allmählich im Organismus ablagern kann.
  • Die Kräutergruppe Zhi ban xia und Gan jiang, beide scharfe und stark erwärmende bis heiße Kräuter werden zur Ausscheidung des Schleimes TAN SHI eingesetzt. Der scharfe Geschmack bringt die stagnierende Energie QI ZHI in Fluss und scheidet die Feuchtigkeit SHI aus, deshalb „entlasten” sie die Milz PI und sorgen dafür, dass ihre Energie PI QI im natürlichen Auf- und Absteigen der Energien in den oberen Erwärmer ZHONG JIAO aufsteigt- Herz und Lunge erwärmt… damit auch diese genährt werden 🙂
  • Die Kräutergruppe Huang qin und Huang lian gehören beide zu den bitterer-kalten Kräutern; sie kühlen die Hitze RE ab und scheiden die feuchte Hitze SHI/ RE aus. Die bitter-kalten Kräuter haben zusätzlich eine absenkende Wirkung, dieses sorgt dafür, dass die aufsteigende Aktivität der scharfen Kräuter geschickt ausgewogen wird. Die beiden Bitteren treiben den dynamischen Motor der Energie QI der Milz PI und des Magens WEI an. Die Dynamik der Energie QI ist bei der Milz PI QI nach oben und zu den Seiten und die Bewegung der Energie QI des Magens WEI QI erfolgt nach unten. Diese Kräutergruppe stimuliert somit die richtige Bewegung der Energie QI; dieses sowohl im Verdauungstrakt als auch in den anderen Organsystemen, die von der Energie der Milz PI QI abhängig sind- Schließlich ist die Milz-Energie unser „Akku“…wenn diese Dynamik versagt, stagniert QI oder es ergibt sich eine fehlgeleitetes Qi bspw. des Magens in eine Gegenbewegung QI NI-diese zeigt sich in Form von Blähungen, Unwohlsein und Erbrechen, Reflux …
  • Die letzte Kräutergruppe mit DangShen, DaZao und ZhiGanCao sind süße und leicht erwärmende Kräuter, welche die mangelhafte Energie QI der Milz PI QI XU stärken. Ihre „Süße“ wird durch die Schärfe und die Bitterkeit der oben aufgeführten Kräuter gemilder; sie gleichen mit ihrer Wärme wiederum die Kälte HAN der Kräuter aus den oberen Gruppen aus.
selective focus photography of cup of bowl beside brown teapot

Die chinesischen Kräutermedizin egal für welche Syndrome bestehen immer aus Kaiserkraut, Ministerkraut und Helfern/Boten- angestrebt wird immer eine Harmonisierung des Körpers…

Die „Neun tapferen Krieger“ schaffen das auf eine angenehme und hervorragende Weise- der Trank wird morgens mit 3-6 Gramm/ je nach Beschwerdebild oder auch zur Prävention genossen- gerade in diesen Zeiten leistet er hervoragende Arbeit für Wohlbefinden und Gesundheit!

assorted glass containers

Wirkung aus der Sicht der chinesischen Kräuter-Medizin:

  • harmonisiert den Magen WEI und die Därme CHANG bei sowohl Kälte HAN als auch Hitze RE;
  • scheidet Feuchtigkeit und Hitze SHI/RE aus demMagen WEI und den Därmen CHANG aus;
  • harmonisiert die belastete Schicht SHAO YANG …Gallenblase DAN und SAN JIAO- aufgrund der Schwäche im Magen WEI XU;
  • reguliert das rebellische QI NI – sorgt für die regulre Qi-Funktion der Organe Milz und Magen;
  • Löst die in der mittleren Feuerstätte ZHONG JIAO angehäuften Stauungen auf;
  • wird eingesetzt bspw. bei chronische Entzündungen, Autoimmunerkrankungen, gegen Parasiten…

Chinesische Kräuter sind wie auch westliche Kräuter Medizin! Daher sollte bei langanhaltenden Beschwerden immer eine Konsultation erfolgen und nicht eigenmächtig einfach dauerhaft Kräutertee getrunken werden.

person pouring seasonings on clear glass bowl

Die Verordnung richtet sich nach dem Energiebild von Zunge, Puls und den Symptomen- nur dann kann die gewünschte Wirkung eintreten.

Der Trank der „Neun tapfere Krieger“ bildet da eine kleine Ausnahme- er ist zwar auch nur auf Verordnung zu bekommen- kann aber präventiv zum Beispiel gegen einen rebellierenden Magen oder bei Diabetes, Verdauungsbeschwerden, Sodbrennen, auch bei Fatique und chronischen Beschwerdebildern eingesetzt werden. Täglich getrunken reguliert er das Syndrombild.

gingers and ceramic bowl

Konsultieren Sie/Du mich gerne wieder ab Januar- gemeinsam beraten wir, ob diese Kräuter für Dich geeignet sind!

Genießt die Weihnachtstage und bleibt gesund- alles Liebe!

Kira

Macadamia-Milchreis mit Ingwer und Apfel

Guten Morgen mit diesem Frühstück- es ist kraftbringend, wohlschmeckend und wärmend- genau das Richtige für den Dezember und die Adventzeit.

Wieder neigt sich ein besonderes Jahr dem Ende zu- ein Jahr, was uns viel Kraft und Optimismus abverlangt hat.

Damit Du Deine Energie bewahrst, ist ein gegartes, wärmendes Frühstück verlockend und wertvoll:

  • Weißer Reis- drei Innenhand voll- wird mit fünf bis sechs Tassen Reis- oder Mandeldrink, einem gewürfelten Apfel, 5 gehackten Macadamianüssen und 5 gehackten Mandeln wie Milchreis gegart- ob im Reiskocher oder Topf bleibt sich gleich.
  • Nach dem Garprozess wird der Reis mit einer Messerspitze Vanille, Zimt und etwas frisch gepresstem Ingwer gewürzt.
  • Danach gib einen Esslöffel Macadamiasahne und einen Teelöffel Ahornsirup oder Honig dazu- rühre den Reis gut durch und dann genieße ihn mit Kompott oder auch solo.
  • Tipp 1: Ich bevorzuge für ein Reis- oder Porridge-Frühstück einen Vanille-Zimt-Flavor- der bringt Würze und Süße 🙂
  • Tipp 2: Vorkochen spart Zeit- dann am nächsten Tag einfach einen Apfel würfeln, in der Pfanne mit etwas Ghee glasig werden lassen, den Milchreis dazugeben und gut durchziehen lassen- mit etwas Zimt und Vanille frisch servieren.
Der Reis kann vorgekocht und in der Pfanne erwärmt werden 🙂

Dieses Frühstück ist sehr energiereich und somit pefekt für jeden, der nur zwei Mahlzeiten am Tag zu sich nimmt oder sich sehr energielos und erschöpft fühlt; auch ist er für Menschen, die Gewicht zulegen müssen/wollen, bestens geeignet.

Gemäß der chinesischen Ernährungslehre ist weißer Reis leichter verdaulich als Vollkornreis und somit leichter zu verwerten- gerade wenn das Milz- und Magen-Qi schwach ist, bietet sich weißer Reis in maßvoller Menge an.

Macadamianüsse als „Königin der Nüsse“ sind die energiereichsten Nüsse durch ihren hohen Fettgehalt; sie punkten mit über 80 % ungesättigte Fettsäuren, wie bspw. Linolsäure.

Studien unter anderem von der Harvard Universität haben bestätigt, daß Macadamianüsse aus diesem Grund sehr gute Auswirkungen auf zahlreiche Stoffwechselvorgänge, inclusive des Cholesterinspiegels haben. Darüber hinaus wird durch die ungesättigten Fettsäuren eine Prävention gegen Herz- und Kreislauferkrankungen erzielt. Ebenfalls reichhaltig versorgt werden wir mit Vitamin A, B1 und B2, Niacin und den Mineralien Kalcium, Magnesium, Kalium, Eisen und Phosphor. Hundert Gramm Macadamianüsse entsprechen einem Brennwert von 700 Kalorien und versorgen uns gleichzeitig mit etwa 10 g Protein und 15 g Kohlenhydraten- maßvoll und gezielt eingesetzt sind sie ein wertvolles Nahrungsmittel 🙂

two brown bread on white surface
Macadmia in Schale

Frisch gepresster Ingwer, Vanille und Zimt sorgen bei diesem Reis-Frühstück nicht nur für den Geschmack, sondern auch für ein wenig „Spicy“ 😉 – gerade Ingwer hat eine besondere Wirkung auf das Milz-Qi; lässt – maßvoll eingesetzt- eine angenehme Wärme entstehen, ohne zu stark zu befeuern, wie es getrockneter Ingwer oder schärfere Gewürze tun.

Genussvoll in den Tag starten- probiere es mit diesem Rezept!

Alles Liebe!

Kira

Willkommen zur dritten Advent-Woche und einem ganz speziellen Rezept…

… ein Rezept für das Yin- die weibliche Seite- einen VENUS-Tee 🙂

Diese Rezeptur kannst Du Dir über das ganze Jahr gönnen; trinke ihn frisch zubereitet mit zwei Tassen täglich in der Zeit zwischen 7 und 16 Uhr.

Welche Wirkung erreichst Du mit dieser wunderbaren Mixtur:

  • harmonisierend
  • Mitte stärkend
  • Feuchtigkeit ausleitetend
  • Yin und Yang harmonisierend
  • Leber-Qi bewegend
  • Leber-Hitze ausleitend
  • unkontrolliert aufsteigendes Yang absenkend
  • Blut bewegend
  • reinigend und leicht entzündungshemmend
  • Hautbild verfeinernd

Die Rezeptur:

  • enthalten sind zu gleichen Teilen Orangenschalen/ Zitrusschalen, Kurkuma, Frauenmantel, Koriander, Minze, Zitronengras, Rosmarin, Löwenzahn, Quendelkraut – mit je 15 % auf 100 und
  • Ringelblumenblüten mit einer etwas geringeren Dosierung- mit 5% auf 100.

Dosierung: 3 Teelöffel mit 250 ml abgekochtem, etwa 80 Grad heißen Wasser überbrühen- 6-8 Minuten abgedeckt ziehen lasssen und dann mmmhhh… genießen.

Trinke diese wunderbare Mischung immer in Muße- um so besser entfaltet er seine Wirkung; trink ihn nach dem Yoga oder zur Meditation… durch die Harmonie der Kräuter verstärkst Du die Wirkung Deiner Yoga- oder Meditations-Praxis 🙂

Die Mischung kannst Du Dir selbst zusammenstellen; Du bekommst alle Kräuter in Bio-Qualität oder über Deine Apotheke.

Genieße die Woche, den Tee… alles Liebe

Kira

Herzlich Willkommen zur neuen Woche-Wie werden Süsskartoffel und Mohrrübe/ Karotte in der chinesischen Ernährungstherapie diskutiert?

Die Fragen zu einzelnen Nahrungsmittel finden sich immer wieder in den Gesprächen mit den PatientInnen- besonders, wenn es um Erkrankungen und Symptome des Verdauungssystems geht.

Die Liaison zwischen Möhre und Süßkartoffel kennt wohl jeder in den verschiedensten Varianten- es sind beides wertvolle Nahrungsmittel, die:

  • …beide neutral vom Temperaturverhalten sind, süß im Geschmack und eine ausgezeichnete Wirkung auf die Funktionskreise Milz, Magen, Leber, Lunge, Gedärme und Niere haben;
  • …ausgezeichnet das Qi und Blut Xue tonisieren;
  • … pathologische Hitze und Feuchtigkeit ausleiten und Schleim transformieren.

Die Süsskartoffel tonisiert zusätzlich das Yin, was besonders wichtig bspw. bei konsumierenden Erkrankungen wie Krebs oder anderen Autoaggressionserkrankungen ist. Nicht zu verschweigen ist die positive Wirkung auf den Blutzucker- sie wirkt regulierend auf den Blutzucker und dadurch positiv auf den Pankreas(die Bauchspeicheldrüse).

Die Möhre besitzt zusätzlich die Eigenschaft, Parasiten aus dem Darm auszuleiten- bei Madenwürmern(Kinder) werden Karotten roh gerieben und mehrfach täglich nach einer Möhrensuppe verabreicht- diese einfache Rezeptur reguliert die Darmschleimhaut und die Darmflora- die Parasiten haben keine Chance… wende diese Kur für 2 Wochen täglich an. Auch nach einer Antibiose kann diese Kur mit geriebenen, rohen Möhren helfen.

Ein wunderbares Rezept- geeignet für Gesunde, aber auch für Kranke oder Genesende, unter der Chemo- und Strahlentherapie- ist diese Möhrensuppe mit Süsskartoffelrösti- vorausgesetzt es sind Bio-Zutaten 🙂 :

  • 5 Möhren reinigen, grob zerkleinern, in einem Teelöffel Ghee leicht anrösten, mit 500 ml Gemüsebrühe ablöschen und auf leichter Hitze garen; dann pürieren; nach dem Garen mit frischen gehackten Kräutern und einem guten Steinsalz abschmecken, mit eteas Hafersahne und einem Teelöffel Kürbiskern- oder Hanföl verfeinern;
  • Süßkartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Pfeffer und Salz würzen- dann die Scheiben im Waffeleisen backen… und einfach in die Möhrensuppe legen…

… und dann einfach genießen!!!

Eine andere Sichtweise: trotz des Ghee wirkt diese Suppe basisch und hilft bspw. bei Magen-Hitze(Magenkrankheiten durch Hitze) 🙂

Auch in der Klosterheilkunde kennt man die positve Wirkung der Möhren besonders auf das Verdauungssystem… „Die Möhre ist eine Erquickung für den Menschen und füllt den Bauch ohne zu belasten…“ ; Süßkartoffeln gab es damals noch nicht 😉 – durch ähnliche Eigenschaften wären die Heilkundigen der Zeit sicher froh über dieses Nahrungsmittel gewesen 🙂

Noch ein Wort zur begleitenden Krebstherapie:

  • Die Möhrensuppe kann auch ohne die Rösti gegessen werden, besonders während der Chemo- und Strahlentherapie; auf Grund der Hitze- eleminierenden Wirkung sorgt sie für den Schutz der inneren Organe und leitet die „zugeführte“ Hitze durch die Strahlung oder auch Chemo aus. Durch die leichte Bekömmlichkeit kann die Suppe auch bei Übelkeit gegessen werden; sie senkt das gegenläufige Magen-Qi ab; besonders wenn etwas frischer Ingwer oder Galgant dazu gegeben wird.

Viel Freude beim Kochen und natürlich beim Essen 😉 … ich wünsche Euch/ Ihnen einen guten Wochenstart und gute Gesundheit!

Kira

Herzlich Willkommen zur Fragerunde in der neuen Woche…Wie werden Tremor (Zittern…), Schwindel und M.Parkinson in der Chinesischen Medizin diskutiert?

In den letzten Wochen wurde ich vermehrt mit diesen Symptomen und auch Fragen dazu konfrontiert; und das nicht nur von lebenserfahrenen PatientInnen.

In den meisten Fällen bei den Frauen kam es durch

  • Mangel an Blut Xue
Qi- und Blut-Mangel- Erschöpfung, inneres oder sichtbares Zittern

zu einer

  • Stagnation von Qi und Blut – in dessen Folge dann zum unkontrolliert aufsteigenden Leber- und/oder Gallenblasen-Yang und innerem Wind.

Dieser innere Wind ist es, der die Symptome wie Schwindel und Zittern (Tremor) hervorruft… so wie der Wind im Außen unstetig, wechselnd, mal stark mal sanft ist, manifestiert sich auch innerer Wind. Nur dieser ist absolut ungewollt; er muss beruhigt werden; Blut und Qi bewegt und Blut Xue aufgebaut werden. Ansonsten kann er sich zusätzlich manifestieren und bspw. zur Erkrankung M.Parkinson führen. Dieses Phänomen des inneren Windes nennen die Chinesen „Ping Gan Xi Feng“.

Wind… einer der Pathogene; im Äußeren die Speerspitze aller Erkrankungen, im Inneren die Ursache für Tremor und Schwindel

Möglichkeiten sind:

  • Akupunktur bspw. an allen Punkten mit „FENG“ im Namen oder den JING- Point’s- diese eignen sich besonders gut zum Beruhigen und Ausleiten; aber auch bspw. Yin Tang oder Sonderpunkte wären geeignet.
  • Tuina und/oder Shiatsu– Interessant ist, dass bei dieser Symptomatik mit TuiNa/Shiatsu und der damit einher gehenden Manipulation sehr effektiv reflektorisch die Erweiterung und Konstriktion der Kapillaren beeinflusst werden. Die Blutkapillaren erweitern sich, der periphere Widerstand wird gesenkt, der Krampf der Arteriolen erschlafft. Damit verteilen sich Qi und Blut Xue – auf chinesisch Shū Tōng Qi Xue. Es erfolgt eine Harmonisierung und ein Ausgleich von Yang und Yin- die kaiserliche Harmonie wird hergestellt- chinesisch Tiao he Yin Yang; das Blut im Kopf wird beruhigt und verankert sich im Unteren.
TuiNa an den Rückenpunkten zur beruhigung des Geistes
  • Nachfolgende Manipulationen an bestimmten Bereichen/Arealen klären das Gehirn, wirken schmerzlindernd, erleichtern den Brustkorb und damit die Atmung , beruhigen Shen und somit die behandelte Person.
  • Behandelte Bereiche/Areale/Punkte sind bspw. YinTang, BaiHui, FengChi, aber auch MeiChong, TouWei oder ShuaiJiao… aber auch Punkte des Meridians „Herz als Meister“ oder Rückenpunkte spielen eine wesentliche Rolle.
Shiatsu- die japanische Form von Massage und manueller Therapie als eine der Möglichkeiten
  • Kräutermedizin– verwendet werden beruhigende, ausleitende, aber auch aufbauende Kräuter im richtigen Verhältnis…aus der westlichen Naturheilkunde kennen wir Melisse, Minze, Passionsblume, Hafer und Johanniskraut…, die- in der richtigen Zusammensetzung und Dosierung- den Zweck hier erfüllen.
  • QiGong– bspw. die Klopfübungen nach Liu Ya Fei sind zu empfehlen- sie sind dem Nei Yang Gong (innen nährendes Qigong) zugeordnet- sie stammen aus dem Buch Innen Nährendes Qigong – Neiyanggong Qigong, Liu Ya Fei, Uban&Fischer, München 2008.

Folgende Kraftmeditation ist ebenfalls eine Hilfe, wenn nach der Beruhigung die Energie und Kraft fehlen:

  • Ausgangsposition ist der Stand an frischer Luft oder am offenen Fenster, nur bei großr Schwäche sollte der Sitz gewählt werden- hüftschmal, die Arme locker seitlich am Körper…
  • …in der Einatmung werden die Arme locker vor dem Körper bis in Brusthöhe gehoben(Handinnenflächen nach oben zeigend)- Atemverharren…
  • … dann die Arme langsam in der verlängerten Ausatmung wieder senken- die Handinnenflächen nach unten drehen… Frauen7x/Männer 8x…
  • …danach die Arme bei der Ausatmung im Halbkreis über die Seite nach unten führen- wieder jeweils 7x/8x…
  • …danach die Hände unterhalb des Bauchnabel auf den Bauch legen und noch 7x/8x ruhig bis zu den Händen (unteres Energiezentrum) ein- und ausatmen.
  • Die Übung morgens nach dem Aufstehen oder auch nach der Behandlung ausführen; ggf. Rücksprache mit dem/der TherapeuIn halten.

Bei Männern zeigt sich häufig das Muster

  • Leber-Qi-Stagnation mit Hitze, aufsteigendes Leber-Yang mit innerem Wind…
  • Hier steht das Bewegen des Qi und das Ausleiten von Hitze und Wind im Vordergrund; die Methoden sind analog- allerdings steht zusätzlich noch die Ernährungstherapie an vorderer Front- denn exessiver Konsum von Kaffee & Co., FastFood und hastiges Nebenbei-Essen führen zu diesen ernsten Symptomen.

Die Ernährungstherapie kann und sollte bei beiden Varianten eine Rolle spielen; ggf. sollte auf jeden Fall ein Blutbild bzgl. der Vitamine- und Spurenelemente zu Rate gezogen werden… denn auch der Mangen bspw. an Vitamin B12 oder E führen zu Zitterattacken oder Schlimmeren.

Gemüse- und Obst- Basis des Ernährung..

…und dazu dann

…auch gerne maßvoll Ei und wertvolles Fleisch für gesundes Blut

Das Thema ist ein „weites Feld“- dieser kleine Überblick hilft vielleicht schon, einen Ansatz zu finden- und auch hier gilt:“Schulmedizin und Naturheilkunde gemeinsam zum Wohle des Betroffenen/ der Betroffenen“

Einen guten Wochenstart … ich verabschiede mich in den Sommerurlaub bis zum 22.8.2021- aber es wird wie gewohnt die „Montag-News“ geben-

Bleibt gesund und in Harmonie- dies wünscht Euch

Kira

↑ Top of Page