Augen

Kornblumen- blau…

…blüht es bereits in den Gärten- die Kornblumen haben ihre Hochzeit- die an den Ackerrändern folgen bald. Die Heilwirkung ist phänomenal:

  • adstringierend, antirheumatisch, appetitanregend, blutreinigend, entwässernd, entzündungshemmend, harntreibend, hustenstillend, schleimlösend und tonisierend- damit wirkt sie auf die Funktionskreise Niere, Leber, Blase, Magen, Milz und Lunge.
  • Eisatz findet das als Unkraut geächtete Pflänzchen bei Akne, Appetitlosigkeit, Augenentzündung, als Bittermittel, bei Darmbeschwerden, Fieber, Galle- und Leberbeschwerden, Genitalfluor, Gicht, Hornhautgeschwüren, Husten, Insektenstichen mit und ohne Juckreiz, bei Kopfschmerzen, Schuppen der Kopfhaut, bei Leberschwäche(Leber-Blut),
    Magenbeschwerden, Menstruationsbeschwerden, Mundschleimhautentzündung, Nierenschwäche, Ödemen, als Verletzungsmittel bei Quetschungen mit dem Gänseblümchen zusammen, bei Rheuma, bei Spinnenbissen, als Tonicum, bei Verdauungsstörungen mit und ohne Verstopfung und bei schlecht heilenden Wunden(z.B. bei Diabetes)- Sie sehen also, wie breit gefächert die Wirkrichtung ist. Die Pflanze an sich ist ja sehr robust und kommt- Dank an Mutter Natur- immer wieder.

Anwendungen:

  • Umschläge, Bäder, Gesichtswasser…

    Kompressen mit dem Tee helfen bei geschwollenen Augen, Tee-Bäder helfen bei Hauterkrankungen und juckender Haut, tägliche Fußbäder helfen gegen Ödeme- dazu mit zwei Handvoll Frischblüten einen Tee/Sud kochen..
    Ein Tee mit 3 Esslöffeln auf 250 ml Wasser kann als Gesichtswasser bei unreiner oder gereizter Haut eingesetzt werden.

  • Blüten in Wein aufgekochen und abseihen- hilft gegen Fieber, regt die inneren Organe an und eignet sich zur Mundspülung- das Rezept ist nach Hildegard von Bingen- günstig ist ein Weißwein, der nur schäumend gekocht wird.
  • Blüten-Frischbrei- die frischen Blüten werden zu einem Brei zerquetscht oder zerkaut, dieser Brei kann zur Heilung von Wunden und Geschwüren aufgetragen werden, sehr nützlich, wenn man unterwegs ist und keine anderen Heilmittel zur Verfügung hat…
  • Blüten-Saft und -Brei- der frischer saftiger Brei aus der Kornblume wird äußerlich gegen Schuppen und Kopfgrind eingesetzt, man kann auch ein Kopfwasser ansetzen..
  • Tinktur– die Kornblume ist Teil einer Tinktur aus blauen Blüten zur Konzentrationsstärkung und Vitalisierung- es sind unter anderem auch Lavendel, Storchenschnabel und andere Blüten enthalten..
  • Augentropfen– 1 Esslöffel in 250 ml Wasser geben 5-10 Minuten kochen, anschliessend noch 30 Minuten ziehen lassen und abfiltern- hilft gegen entzündete Augen. Bei der eigenen Herstellung muss absolute Sterilität eingehalten werden, da es ansonsten zu Reinfektionen oder erweiterter Keimbelastung kommen kann- greifen Sie auf Fertigprodukte zurück.

Kornblume in Knospe

Sehr lecker- ein Salat mit frischen Blüten!

  • Tee gegen Nervenreizung und Juckreiz:je 20 Gramm Sternanis, Ehrenpreis, Johanniskraut, 15 Gramm Kamillenblüten, je 10 Gramm Hauhechelwurzel und Passionsblumenkraut + 5 Gramm Kornblumenblüten- den Sternanis mörsern, dann alles gut vermischen; 1,5 Esslöffel der Mischung mit 300ml Wasser 10 Minuten sieden lassen(n i c h t kochen!!), abseihen und trinken- der Tee beruhigt gereizte Nerven, beruhigt die Haut und stärkt die Haut an sich- verschiedene Krankheiten können Juckreiz hervorrufen, beispielsweise Neurodermitis, Nesselsucht (Urtikaria) oder Altersjuckreiz. Auch manche innerliche Erkrankungen haben Juckreiz als Symptom, zum Beispiel Leberschäden, Nierenkrankheiten, Arzneimittelunverträglichkeiten und …..

Die Kornblume- herrlich blühend, als Unkraut verteufelt und so hilfreich bei Alltagsbeschwerden.

Mit klaren Augen…

…sehen wir unsere Welt ehrlicher. Das trifft nicht nur für das Sehen im Sinn des Wortes zu, sondern auch für das „Sehen“ des Verborgenen- Ehrlichkeit zu unserem Selbst, Sehen, wie das Umfeld wirklich ist.

„Die Leber öffnet sich über die Augen“- so weiß man es in der CM. Es bedeutet, dass unser Lebermeridian Störungen durchaus auch über die Augen zeigt- bspw. bei Allergien jucken und brennen die Augen- Allergien sind unterdrückte Agressionen- unser eigenes Ich wendet sich gegen uns selbst. Was also tun, damit wie sehend durch unser Leben gehen können?

  • Pflegen Sie Ihre Leber! Verfügen Sie über ein gutes Stressmanagement, ernähren Sie sich „Leberkonform“, bewegen Sie sich ausreichend? Dann kann das Leber-Qi frei fließen und Ihre Augen strahlen.
  • Pflegen Sie Ihre Augen! Computerarbeit, schlechtes Licht, ständige Anstrengungen für die Augen durch das Smartphone- das alles ist Gift für die Augen- gönnen Sie Ihren Augen Pausen- lassen Sie oft und mit viel Hingabe den Blick schweifen.
  • Arbeiten Sie viel im Büro? Dann trinken Sie regelmäßig einen Tee aus Augentrostblüten(15 Gramm), Heidelbeerblättern(20 Gramm), Löwenzahnkraut(50Gramm) und Spitzwegerichkraut(15 Gramm)- ein Esslöffel der Mischung ca. 10 Minuten mit 300ml Wasser sieden lassen, abseihen und nach einer Mahlzeit trinken(2-3x tgl. als Kur für eine Woche)- Ihre Augen tanken damit „Kraft der Klarheit“.
  • Lassen Sie bei ständigen Kopfdruck, Migräne, Übermüdung oder auch Augendruck Ihre Augen untersuchen bzw. gehen Sie ruhig zum Check up- frühzeitig erkannt, können Augenerkrankungen sowohl schulmedizinisch als auch naturheilkundlich gut behandelt werden.
  • Trinken Sie Augenkraft- morgens ca. 150ml frischen gepressten Saft aus Möhre und rote Bete mit etwas Löwenzahn und Giersch zum Smoothie verarbeitet gibt Ihren Augen Kraft und Vitamine. Diesen Smoothie gerade jetzt im Frühjahr trinken- wir sind im Holzelement- das Element der Leber und dementsprechend auch für die Augen.

Hüten Sie Ihre Augen- dann bleiben Sie klar und scharf wie beim Adler!

adler

 

↑ Top of Page