Dünndarmmeridian und Schulter??

Ja, sie lesen richtig! Der Dünndarmmeridian ist der TaiYang-Meridian der Hände und verläuft vom Nagelpfalz des Kleinfingers ausgehend über die äußere Handkante, den äußeren Unterarm, versorgt die Schulterblätter und den Nacken und endet vor dem Ohr. Dieser Verlauf macht ihn so interessant für:

  • …jegliche Erkrankungen der oberen Extremitäten, der Schultern, des Nackens…
  • …jegliche Erkrankungen der Ohren besondes hier auch bei Ohrgeräuschen, Schwindel, Ohrenentzündungen…
  • …jegliche Erkrankungen und Blockaden, die sich im Verluf des Meridians befinden können und…
  • …natürlich alle Einschränkungen, die im Zusammenhang mit den Sinnesöffnungen, dem Geist(Shen), dem Herzen als Kaiser und Meister … zu tun haben

Er ist das Yang zum Herzmeridian(Yin) und hat somit die kraftvollen Funktionen übernommen, sorgt für eine reibungslose Versorgung mit Yang-Energie und besitzt eine natürliche Schutzfunktion- beim Kampfsport ist die Außenseite der Hand(Handkante), des Armes und der obere Bereich immer mit Abwehr, Schutz und Verteidigung gekoppelt- sicher kennen Sie vom Sehen oder eigenen Erleben die Handkantenschläge oder Abwehrhaltungen mit den Händen(Hand- oder Unterarmblock).

Verlauf des Dünndarmmeridians- Bild aus „Handbuch der TCM“ von Hecker, Peuker, Steveling und Kluge-HaugVerlag

Der Akupunkturpunkt Dünndarm3- HouXi- ist einer der wichtigstenPunkte auf dem Meridian(siehe Beitragsbild) und behandelt als Meisterpunkt sämtliche Beschwerden im Nacken, der Schulter und den entsprechenden Regionen. Er aktiviert die Leitbahn, behandelt Schmerzen, beseitigt Wind-Hitze(besonders bei Malaria- Achtung! Behandlungsverbot für HeilpraktikerInnen!!!), beruhigt den Geist und behandelt Epilepsie, beseitigt Hitze besonders im Bereich der Sinnesöffnungen und… er reguliert den DuMai(Sonderleitbahn). In der Praxis setze ich ihn ein für:

  • Beschwerden im Bereich Nacken, Schulter, Arm und Hand, oberem Rücken…,
  • bei akuten Stauchungen der LWS ,
  • bei Nachtschweiß, Schüttelfrost, Fieber und fieberhaften Erkrankungen mit starkem Schwitzen,
  • bei depressiven Erkrankungen,
  • bei Tinnitus, Taubheit, Rötungen und Schmerzen, Schwellungen und tränenden Augen, Nasenbluten auf Grund von Hitze-Fülle, Beschwerden des Gesichts mit Schmerzen, Schwellungen und Rötungen(Hitze)… und noch Einigem mehr.

Dieser Akupunkturpunkt ist ein Tausendsassa und sollte mit guter Abwägung eingesetzt werden- die Nebenwirkung, auf die ein guter Akupunkteur achten muss- er senkt Qi ab und sollte wirklich nur moderat eingesetzt werden, nicht zum Dauergebrauch und auch nicht „orthopädisch“ missbraucht werden! Behandeln Sie- liebe KollegenInnen- immer nach der Musterdefinition- Sie werden merken, wie toll dieser Punkt den Patienten helfen kann!

 

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

↑ Top of Page