Herzlich Willkommen zur neuen Woche und neuen Frage- Wie werden Hautkrankheiten in der Chinesischen Medizin diskutiert?

Wie passend zu dieser Jahreszeit ist die Frage nach der Haut/ den Schleimhäuten…

Der Ansatz der CM ist hier die Behandlung von Lunge, Leber und Dickdarm- diese Funktionskreise stehen im besonderen Zusammenhang mit der Haut.

Hautpflege über die Haut aber auch über die Atmung 🙂 zum Bsp. mit ätherischen Ölen

Lunge und Dickdarm sind dem Metallelement zugeordnet- wir können beide in etwa mit der Funktion einer Autokarosserie vergleichen. Beide bieten unserem Körper Schutz gegen äußere Einflüsse und Pathogene. Diese Schutzmechanismen werden in der CM Wei-Qi (Abwehr-Qi) genannt.

Die Lunge als Organ versorgt das Wei-Qi mit Energie; der Dickdarm sorgt dafür, dass Pathogene aus dem Inneren nicht den Körper überschwemmen.

Die Leber ist ganz in ihrer Aufgabe das Blut Xue zu speichern, verwurzelt und damit stark beschäftigt.

Das Blut Xue hat die Aufgabe des Befeuchtens und Nährens- mangelt es an Xue dann wird die Haut schlechter versorgt und neigt zu Trockenheit aus dieser sich dann Risse und Schrunden bilden können.

Da die Haut „Spiegel der Seele“ ist haben die Emotionen einen großen Einfluss auf die Gesundheit unserer „Karosserie“ 😊

Wut, Stress, Trauer und auch Grübeln schaden der Haut- sind unsere Emotionen nicht in Balance zeigt sich das über Rötungen, Schuppungen, starke rötliche Flecken- wir fahren tatsächlich aus der Haut.

Bei den nachfolgen Erkrankungen der Haut hat die CM gute Möglichkeiten:

Akne– Hitze in Lunge, Leber, Magen und Dickdarm oder pathologische Hitze im Blut

Neurodermitis- Hitze oder Blutmangel, immer auch Wind

Herpes simplex und Herpes allgemein– Wind-Hitze und schwaches Wei-Qi

Psoriasis– Hitze, Blut-Mangel, Blut-Hitze

Trockene Haut- Trockenheit, Hitze, Blut-Mangel, Blut-Stase

Schlechtes Hautbild durch Störungen des Hormonhaushaltes- Hitze oder Blut-Mangel

Störungen der Schweißbildung- Kommunikation zwischen Lunge und Niere gestört, Hitze oder Mangel

Schuppen– Blutmangel, Trockenheit, Hitze

Haarausfall– Blutmangel, Qi-Mangel, Hitze, Qi-Stase-

Probleme der Nägel– Blut-Mangel und Qi-Stase, ggf. Hitze

Warzen– Blut-Mangel und- stase, Qi-Stase, Innere Pathogene, Milz-Schwäche

Es gibt natürlich noch mehr Ursachen …

Bsp. Warzen

Die östliche Medizin sieht in der Entstehung von Warzen die mangelhafte Zirkulation von Blut Xue und Qi als Hauptursache. Beides gelangt nicht mehr in die Peripherie und dies führt zur Ansammlung von Pathogenen- vorwiegend an Füßen und Händen. Pathogene sind all das, was „krank“ macht- einen anderen Begriff gab es dafür vor 5000 Jahren noch nicht. Pathogene sind natürlich auch Viren und andere Erreger… Die Pathogene gelangen nicht mehr aus dem Körper heraus und somit entstehen diese ungeliebten Warzen- ob trocken oder feucht.

Die Therapie in der CM:

  • Förderung und Belebung des Qi- und Blut-Flusses
  • Aufbau von Blut
  • Ausleitung der Pathogene

Dabei werden eingesetzt:

  • Akupunktur zur Unterstützung
  • Kräutermedizin für die innerliche und äußerliche Anwendung (Kompressen, Bäder…)

Empfohlene Kräuter sind:

  • Bai Bu- Rx.stemonum flavescentis; antiparasitäre und antimikrobielle Wirkung bspw. gegen Streptokokken, Staphylokokken und auch gegen Neisseria-Meningitis
  • Huang Lian- Rhiz. Coptidis- antimikrob., antimykotisch, entzündungshemmend
  • Chai Hu- Rx. Buplueri-beseitigt Leber-Stagnationen
  • Bai Shao- Rx. Paeoniae lactiflorae- Blut-Tonic und befreit die Leber
  • DangGui- Rx. Angeleicae Sinensis- Blut-Tonic und Regulierung des Xue(Blut)
  • BaiZhu- Rhiz.atractylodis macrocephalae- Vardauungs-Tonic, tonisiert die Verwertung der Lebensmittel- dadurch Blut-Tonic
  • BoHe- Hb. Menthae haplocalysis- beruhigt das stürmende Leber-Qi und generell stürmische Emotionen
  • FuLing- Scl. Poriae cocos- verbessert die Verdauung, transformiert Schleim und reguliert Feuchtigkeit, leitet über die Tonisierung der Harnwege Feuchtigkeit aus
  • GanCao(Zhi)- Rx. Glycerrhizae uralsensis- Süßholzwurzel- tonisiert die Mitte
  • ShengJiang- Rhiz. Zingiberis officinalis- frischer Ingwer- mit GanCao zusammen Kräftigung der Verdauung, tonisiert und verbessert die Fkt. der Lunge; damit auch die Sauerstoffbindung- verbessert Xue
  • ZhiZi- Fr. gardeniae jasminodis- reinigt und eliminiert Hitze der Leber und Gallenblase
  • Mu Dan Pi- Cx. Moutan radicis- reinigt von Hitze, kühlt Xue und löst/ verhindert Xue-Stase

Kräutermischungen sind dann sowohl für die innere als auch äußere Behandlung sehr wirkungsvoll.

Auch Moxa dient der Behandlung- ist besonders förderlich als direktes Moxa in Form von Reiskorn-Moxa rund um die betroffenen Stellen.

… ach ja – für die Haut ist es von Vorteil, wenn wir uns in Gelassenheit üben und nicht ständig „Aus der Haut fahren“ 😉 … alles Liebe wünscht Euch

Kira

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

↑ Top of Page