Urlaubszeit- Bewegungszeit

Wir haben Sommerzeit und Urlaubszeit …was also tun in der schönsten Freizeit des Jahres. Sie wissen es ja bereits- Bewegung hält das Qi- unsere Lebensenergie- im Flow und deshalb kommen hier meine besten Bewegungstipps:

  • In keiner Zeit ist der innere Schweinehund oder Drachen der Bequemlichkeit größer, als im Urlaub- tricksen Sie ihn aus und sporteln/ bewegen Sie sich moderat- lange Spaziergänge am Strand oder Wandern in den Bergen am früheren Morgen oder späteren Abend- da ist es nicht zu heiß und Sie können sogar die Sonnenauf- und Sonnenuntergänge genießen. Die Dauer liegt bei 30 Minuten bis….., die Belastung – Sie sollten sich danach leicht geschafft fühlen. Die Pulsuhr- falls Sie eine haben- darf 120 bis 128 Schläge/ Minute anzeigen.
  • Schwimmen Sie! Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen erzählen, dass das Schwimmen am Morgen oder Abend wirklich toll in die Sommerzeit aber auch in den Winter passt- dann natürlich im Inndoorpool oder in der Schwimmhalle. Bei uns gibt es in der Nähe einen tollen Zeltplatz, der im Sommer zzgl. zum Spa-Bad auch einen toll gepflegten Outdoorpool(20 Meter-Becken) betreibt und dort fahre ich jeden Morgen zum Schwimmen- das Bahnen ziehen ist dort entspannter und einfacher als in der Ostsee und mit 23 Grad Wassertemperatur für den Schwimmsport bestens geeignet. Schwimmen Sie abwechselnd im Brust-, Rücken-, Kraulstil und das 30 Minuten, da haben Sie Ausdauer- und Krafttraining vereint, den gesamten Körper trainiert und vermeiden nebenbei die ungeliebten Reaktionen des Körpers auf Grillpartys und Eis. Nach den 30 Minuten dann noch 15 Minuten Aquagymnastik oder Pooljogging, danach können Sie den Tag richtig genießen oder die Arbeit fällt sehr viel leichter. Achten Sie beim Schwimmen aber immer auf den richtigen Schwimmstil- der Kopf muss nun mal in’s Wasser- sonst wird der Nacken zu stark belastet und die Muskulatur schmerzt.
  • Probieren Sie Federball(Badminton), Volleyball oder Frisbee am Strand- ca. 30 bis 45 Minuten und Sie trainieren wieder den gesamten Körper zzgl. Koordination. Auch das Indiaka oder Strandfussball mit den Kindern bringt Bewegung und Spass ins Urlaubsleben.
  • Sie sind der absolute Lauffreak- dann laufen Sie barfuss am Strand! Die Füße danken es Ihnen und gleichzeitig trainieren Sie durch den Widerstand des Sandes deutlich stärker. Dabei meine ich sowohl das Jogging als auch Walking- beides im Sand durchgeführt stärkt die Fußmuskulatur besonders intensiv, wirkt aber auch deutlich stärker auf die gesamte Körpermuskulatur. Bauen Sie kleine Übungen, wie Liegestütze, Kniebeuge oder die „Kleine Laufschule“ in das morgendliche oder abendliche „Laufen“ ein- diese „Pausen“ lockern auf und trainieren gezielt die Schwachpunkte unseres Körpers- aber alles bitte moderat und am Morgen oder Abend.
  • Inlinern Sie mal- ggf. hilft ein Anfängerkurs. Damit trainieren Sie Ihre Ausdauer( ab 30 Minuten) und vor allem Ihre Koordination- da ist es völlig egal, wie alt Sie sind. Wer schreibt denn vor, wie jung oder wie alt Man(n)/ Frau für Funsport sein darf???
  • Stand- up- Paddling- auf die Bretter – fertig- los- hat fast etwas Meditatives, trainiert aber den gesamten Körper und das Gleichgewicht und macht Spaß. Anfängerkurse gibt es mit Sicherheit auch in der Nähe Ihres Urlaubsortes!
  • Trainieren Sie mit Sonnenschutz, Sonnenbrille(außer beim Schwimmen) und mit Funktionssportkleidung! Auch sollte der Pulsmesser zum Einsatz kommen, um die richtige- gesunde- Belastung zu kontrollieren.

Probieren Sie auch mal etwas Neues aus- was auch immer in der Nähe angeboten wird- Sie werden merken, es macht einfach Spass, sich zu bewegen und nicht nur zum Abkühlen in’s Wasser zu gehen oder den Körper in der Sonne liegend zu „brutzeln“- ach ja, bei Bewegung bräunt der Körper gleichmäßiger und schneller- noch ein Vorteil von Bewegung im Urlaub!

Erholen Sie sich gut!

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

↑ Top of Page