Gelenke

Die Schüsslersalze in der TCM- Calcium fluoratum(Cf) D12

Über die Komplextherapie mit den JSO Bicomplexen habe ich an dieser Stelle schon einmal geschrieben.

Wie sieht es nun aber mit den Einzelsalzen gemäß TCM aus:

  • Zehn Grundmineralien werden in Yang- und Yin-Mittel aufgeteilt; dazu kommt dann noch das Ausgleichmittel, welches sowohl für Yang als auch für Yin- Zustände genutzt werden kann.
  • Das Ausgleichsalz  ist Calcium fluoratum– es reguliert die Mitte, bringt beide Energien zur Mitte zurück.
  • Das Mittel der Mitte finden wir im menschlichen Organismus in der Oberhaut, den Knochen, im Zahnschmelz und den elastischen Fasern.
  • Ist das Verhältnis von Calcium fluoratum im Körper gestört, kommt es zu einem Verlust von Elastizität, Spannungen im Gewebe verschieben sich, es treten Erweichungen im natürlicherweise festen Gewebe und Verhärtungen in weichen Strukturen auf.
  • Bei chronischen Krankheiten, die gemäß TCM bereits die tieferen Schichten- die Nährschicht – erreicht haben, ist Calcium fluoratum das Mittel der Wahl!!!
  • Es hat gemäß der TCM einen ausgedehnten Yang und einen zusammenziehenden Yin-Aspekt- dabei ist es weder Yin noch Yang; es zieht zusammen, wenn eine zu starke Yang-Ausdehnung erfolgte und dehnt aus, wenn das Yin zu stark zusammen zieht. Dauerhaft zusammengezogenes Gewebe verhärtet und versteift, zu stark gedehntes Gewebe wird schlaff- somit kann bei chronischen Zuständen keines der unterschiedlichen Gewebearten im Körper zurück zu seinem Ursprung finden.
  • Die Hauptmerkmale von Calcium fluoratum D12 wirken vor allem auf das Qi der unterschiedlichen Strukturen- es wirkt auf zu hartes Qi in den Muskeln, Sehnen und Bändern, bei Steifheit der Wirbelsäule und der Gelenke, bei zuviel Hornhaut…
  • Tritt im Körper Schmerz auf, wirkt Calcium fluoratum auf das struktive, elastische Qi;
  • Fußfehlstellungen, Muskelschwäche der Füße, schlotternde Gelenke, Krampfadern, Hämorrhoiden… zeugen von schlaffem Qi- daher erfolgt ein langfristiger Einsatz von Cf;
  • Risse in der Haut, starke Hornhaut mit Rissen, Schrunden… zeugen von einem brüchigen Gewebe-Qi- Cf Einsatz über mindestens 6 Monate verändert das Gewebe positiv.
  • Organsenkungen unterschiedlicher Genese zeugen von einer schwachen Haltefähigkeit des Qi- speziell des Milz-Qi- auch hierbei bringt der Einsatz von Cf eine positive Wendung.
  • Letztendlich– Zähne, Knochen, Fingernägel- also alles, was den Bezug zur Nierenenergie besitzt, wird positiv durch Cf beeinflusst.
  • Konstitutionelle Symptome: Elastizität, Bindegewebeschwäche, Verhärtungen des Gewebes und dessen Erschlaffungen- häufig lagen im Kindesalter schon derartige Schwächen der Haut, Wirbelsäule, Füße, Brüche… vor; im Erwachsenenalter sind es dann tiefgreifende Schwächen wie starke Karies bis Zahnverlust, Organsenkungen, Schmerzen, Ischias und ähnliche Rückenbeschwerden, Hautprobleme, Gefäßverhärtungen und -verkalkungen…selbst in der Psyche zeigen sich deutliche Merkmale- der Betroffene/ die Betroffene haben Starrheit im Handeln, in den Gedanken oder umgekehrt keine Festigkeit im Tun; Ängste ohne Grund und sind in Konzentration und Handeln gestört- es fehlt an Initiative für sich, andere und teilweise auch für das Leben generell- es sind „Binde“ gewebs „Schwächlinge“- alles typische Merkmale für eine schwache Nierenessenz.
  • Anwendung- Schüssler Salz Nummer 1 ist Cf- immer in der Potenz D12, da es sich um chronische Zustände handelt und n i e bei akuten Erkrankungen eingesetzt werden sollte. Die Tagesdosis beträgt 3-8x täglich eine bis zwei Tabletten- unter der Zunge zergehen lassen; wichtig wäre noch, dass Wärme und Bewegung(maßvoll) im allgemeinen die Symptome lindern.
  • Die Salbe Cf ist ebenfalls ein wunderbares Mittel, um von außen die betroffenen Regionen mild zu behandeln. Fragen Sie gezielt nach den Einsatzmöglichkeiten.

Nutzen wir also die guten Erfahrungen des Dr. Schüssler im Zusammenhang mit den Erkenntnissen der TCM- zum Wohle der Betroffenen und uns selbst- gutes Gelingen.

 

Warum es sich lohnt,…

3-5 Kilogramm Körperfett zu verlieren??? Sie wissen, ich vertrete die Auffassung, dass nur eine langfristige Umstellung zu einer vertretbaren und gesunden Gewichtsreduktion führt- es kann bis zu 5 Jahre dauern, bis das für den jeweils Betroffenen gesunde Wohlfühlgewicht erreicht wird. Aber richtig ist, dass bei Übergewicht manchmal schon 3 bis 5 Kilogramm Verlust von reinem Körperfett deutlich zu einer Verringerung von gesundheitsbedenklichen Symptomen führen:

  • Der Blutdruck- so denn erhöhrt- sinkt um mindestens fünf  bis zehn mmHg- sowohl in der Systole als auch in der Dyastole!
  • Die Lebensqualität steigt- Kurzatmigkeit, vermehrtes Schwitzen und eine gewisse Schwere verfliegen- vor allem, wenn zu der Ernährungsumstellung noch eine moderate, angepasste Bewegung im Ausdauerbereich dazu kommt.
  • Der Nüchternblutzucker- ein Indiz für Insulinresistenz und/oder Diabetes sinkt bis zu 20 Prozent.
  • Das HDL-„Hab Dich lieb“-Cholesterin stabilisert sich bzw. kann bis zu 10 Prozent steigen-Schutz für die Gefäße- im Gegenzug sinkt das LDL-low density lipoprotein als „schlechtes“Cholesterin, welches für die bedenklichen Gefäßveränderungen verantwortlich zeichnet.
  • Die Gelenküberlastung geht deutlich zurück, damit ist das Risiko der Überlastung beim Sport deutlich geringer.
  • Übergewichtige haben zu 80 Prozent leicht oder deutlich erhöhte Entzündungswerte- diese können durch eine Abnahme des reinen Körperfettes bis zu 40 Prozent gesenkt werden oder normalisieren sich- daher ist es so wichtig, das innere Fett(Bauchfett) zu reduzieren.
  • Das Risiko an einer der zahlreichen Wohlstandskrankheiten zu erkranken sinkt, auch das Risiko einer Krebserkrankung.
  • Herzlichen Glückwunsch zur wieder gewonnenen Leistungsfähigkeit, dem Laufen ohne Schnaufen oder eben auch einer neuen Hose in der nächst k l e i n e r e n Größe- 3-5 Kilogramm Gewichtsverlust(reines Körperfett) bedeuten nämlich auch eine Konfektionsgröße weniger- damit meine ich jetzt aber nicht Size Zero!!!
  • Im Übrigen- es geht nicht so sehr um den BMI- danach wären alle Bodybilder übergewichtig- entscheidet ist das Verhältnis Taille zu Hüfte(Taillenumfang dividiert durch Hüftumfang)- je größer der Quotient ist, um so mehr Fett sitzt am Bauch- gefährlich für die Gesundheit! Bei Frauen liegt eine bauchbetonte Adipositas ab 0,85 vor, bei Männern ab 1,0. Trotzdem sollte auch der BMI berücksichtigt werden- 25 ist der höchste Wert für das Normalgewicht, bis 29 besteht leichtes Übergewicht, darüber Adipositas(Ausnahme sind Sportler mit Focus Kraftsport, Schwerathletik…)
  • Keine Angst- Ernährungsumstellung heisst nicht „Hunger“- ein durchschnittlicher Mensch benötigt immer noch 1800 bis 2100 kcal/ Tag für ein gesundes Leben- weniger ist genauso schädlich wie mehr- aber was er benötigt ist Bewegung!

Ach ja… ohne Schweiß kein Preis- das heißt, wer nur durch die Ernährungsumstellung oder gar eine Diät versucht Gewicht zu verlieren, verliert Muskelmasse- der Jojo ist vorprogrammiert. Bitte aufmerken- es funktioniert nur mit Sport! Für ein Kilogramm reines Körperfett müssen nun einmal ca. 6500 kcal verbraucht werden! Das bedeutet auch, dass die ganzen Versprechen von “ Verlieren Sie 5 kg in einer Woche“ immer leere Versprechen sind! Nehmen Sie sich Zeit- siehe Bericht bereits auf meiner Seite- der Körper benötigt unter Umständen bis zu 4 Jahre, um auf ein gesundes Gewicht zu kommen- Sie haben sich das Übergewicht ja auch nicht in 5 Tagen angefuttert 😉

Erzähle mir und ich vergesse.
Zeige mir und ich erinnere.
Lass mich tun und ich verstehe.
Konfuzius

↑ Top of Page