„Wer zur Quelle will…

…muss gegen den Strom schwimmen“- Konfuzius. Was sagt uns dieses geflügelte Wort- eine kleine philosophische Betrachtung und vielleicht Hilfe für den Alltag:

 

  • Quellen haben das reinste Wasser- es reinigt den Körper, in der christlichen Weltanschauung wurde Quellwasser oft für heilend und heilig gehalten. Im übertragenen Sinn bedeutet es aber auch, dass, wer die Quelle erreicht, vieles klarer und deutlicher erkennen kann.
  • Quellen sind der Ursprung- erkenne Deinen Ursprung und mach das Beste daraus- werde zu einem mächtigen Fluss, der Dich durch Dein Leben trägt!
  • Mitläufer gibt es genug- Ja-Sager ebenfalls- gehe oder „schwimme“ Deinen eigenen Weg und definiere Dich nicht über die Masse- „Klasse statt Masse“
  • Das Leben ist nicht ohne Widerstand- willst Du klar sehen, dann musst Du öfter gegen alle Strömungen ankämpfen. Willst Du Dein Ziel erreich, sind eventuell Umwege zu gehen oder man muss an den Ausgangspunkt zurück- neu anfangen.
  • Man möchte den Grund für etwas wissen- dafür muss man zwangsläufig die allgemeine Meinung dazu hinterfragen und in die andere Richtung denken- die Ursache(Quelle) findet man eben nur am Ursprung und gegen „den Strom schwimmend“.
  • Möchte ich wirklich die Wahrheit finden, muss ich ggf. unkonventionelle Wege gehen.
  • Eine Sache herauszufinden oder die Wahrheit zu erkennen, ist oft sehr anstrengend- eben so, als wenn man gegen den Strom schwimmt.
  • Mit Kraft und Ausdauer lassen sich viele Dinge erreichen!

Schwimmen Sie ruhig öfter mal gegen den Strom- so können Sie die Quellen Ihrer Erkrankung bzw. Symptome erkennen, finden eine Lösung dafür und/oder einen anderen Weg, um damit oder Ihren Aufgaben fertig zu werden.

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

↑ Top of Page