Wohlgemut(h)…

…blüht Borretsch in meinem Garten. Diese alte Heilpflanze ist wieder nicht typisch chinesisch, aber ich nehme sie sehr gerne in verschiedene Kräutermischungen mit auf, welche auf den Lungenfunktionskreis wirken sollen.

Viele Kräuter haben einen eigenen, typischen und unverwechselbaren Geschmack. Das macht die Unterscheidung leicht, doch es gibt ein Kraut, das würde man mit geschlossenen Augen für ein Gemüse halten: Borretsch- auch Gurkenkraut genannt. Charakteristisch ist der ausgeprägte Geschmack nach frischen grünen Gurken. Man kann dieses zart blau blühende Kraut wunderbar für Salate, Gurkenspeisen, Eiergerichte, Backwaren, Quarkspeisen und Kräuterbutter verwenden. In der Naturheilkunde reicht das Einsatzgebiet:

  • … in alle Bereiche, die einen Bezug zum Funktionskreis Lunge haben- also alle Erkrankungen der Bronchien, der oberen Luftwege, der Lunge, aber auch der Haut. Borretsch wird im Zusammenhang mit anderen Kräutern als schleimlösender Heiltee angeboten. Geringe Dosen und hausübliche Verwendung stellen kein Probleme dar. Häufiger dient das alte Heilkraut der Behandlung von Hautbeschwerden. Das Kraut bzw. vielmehr die Samen werden als Zutat in Cremes verwendet. Aufgrund der spezifischen Ölsäurezusammensetzung gilt Borretschöl als probates Mittel gegen Hautkrankheiten wie Neurodermitis, trockene Haut oder Schuppen. Das Samenöl enthält reichlich Omega-6-Fettsäuren und Gamma-Linolensäure. Es wirkt entzündungshemmend, juckreizmindernd und immunstimulierend und ist daher vor allem zur alternativen Therapie von Neurodermitis begleitend einsetzbar. Gutes Borretschöl enthält keine Pyrrolizidinalkaloide mehr. Pures Borretschsamenöl ist jedoch nicht immer leicht zu erhalten. Menschen mit Blutgerinnungsstörungen sollten das Öl generell meiden oder die Nutzung mit einem Arzt oder Heilpraktiker absprechen. In der Schwangerschaft und während der Stillzeit sollten kein Borretschöl und keine großen Mengen an Borretsch eingenommen werden!
  • Borretsch darf aber nur vorsichtig eingesetzt werden, da die Pyrrolizidinalalkaloiden die Leber bei Überdosierung schädigen können. Aus diesem Grund sollte Borago officincalis als Heilkraut auch nur vom Arzt oder Heilpraktiker verordnet werden. Weitere Inhaltsstoffe sind Schleimstoffe, Gerbstoffe, Kieselsäure, Vitamin C, ätherische Öle, Saponin und Gamma-Linolensäure.
  • Übrigens- Borretsch ist ein wertvoller Helfer im Garten. Weil er mit kaum einer sonstigen (Gemüse)-Gartenpflanzen verwandt ist, eignet er sich hervorragend zur Gründüngung. Seine ausgedehnten, weit verzweigten Wurzeln hinterlassen einen feinkrümeligen guten Boden. Die Blüten werden von Hummeln und Bienen gern besucht und sorgen für einen schmackhaften Honig.

DSCI0121

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

↑ Top of Page