Sommerhitze und was kühlt?

Sicher – Eiscreme und kalte Getränke denken jetzt die meisten von Ihnen- na ja, nicht so gut für unsere Mitte- also greifen wir lieber zu ein paar Gemüsesorten, die richtig gut kühlen- nur durch Ihre Zusammensetzung an Wasser und Nährstoffen:

  • Da haben wir die Wassermelone- reich an Mineralien und natürlich Wasser und- mmhh- etwas Zucker ist sie nicht nur ein Durstlöscher, sondern auch ein Kühlaggregat, wenn die Sonne uns richtig einheizt- aus Sicht der CM ist ein Stück Wassermelone okay- aber nicht eine ganze Frucht/ Tag 😉 – sie ist tatsächlich in der Ernährungsmedizin der Chinesen das kälteste Nahrungsmittel und kann bei zu starkem Gebrauch das Milz-Qi und unseren Magen verletzen- einsetzbar ist die Melone bei fiebrigen Hitzeerkrankungen, Tonsillitis, Augenentzündungen… aber auf keinen Fall essen, wenn Sie schon Durchfall haben.
  • Dann kommt schon die Gurke- leitet Hitze aus, gut gegen Sommerhitze, entgiftend, leitet Feuchtigkeit aus und ist günstig bei Bindehautentzündung, Halsentzündung, Durst, Augenrötung, Akne (auch von außen), Blasenentzündung, Ödeme (Tee aus Gurkenschalen) aber ungünstig bei Durchfall, innerer Kälte (wenn man viel friert). Die Gurke ist roh sehr stark kühlend und auch befeuchtend (durch ihren hohen Wassergehalt). Gleichzeitig kann sie aber Hitze- Feuchtigkeit ausleiten- spannend oder?
  • Ein roter- kühlender- Freund ist die Tomate- auch sie leitet Hitze aus, kühlt das Blut, tonisiert das Yin, stärkt Leber und Magen, tonisiert das Blut, ist günstig bei Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Durst, trockene Verstopfung, Zahnfleischbluten, trockene Augen, Nachtblindheit, erhöhtes Cholesterin, Krebs-Prophylaxe(nur gedünstet), aber ebenfalls ungünstig bei Durchfall und innerer Kälte(weißer Belag und Frieren). Die Tomate ist durch ihre Säure nicht für alle Menschen gut verträglich, bei Brennen im Mund oder Ausschlag im/ um den Mund Tomaten nur gedünstet essen oder weglassen. Auch enthält sie viel Histamin, so dass jemand mit Histaminunverträglichkeit die Tomate nur gedünstet essen sollte.
  • Ähnlich wie die Gurke ist auch die Zucchini ein kühlendes Sommergemüse- sie leitet Hitze und Feuchtigkeit aus, kühlt das Blut, stärkt Milz und Magen, fördert die Diurese (Harnlassen), reguliert den Stuhlgang (sanft abführend), ist sehr günstig bei Bluthochdruck, zu viel Magensäure, schwankender Blutzucker, Ödeme, Probleme beim Harnlassen, trockene Verstopfung, harter Stuhl, träge Verdauung, Neurodermitis, Ekzemen und Akne.
  • Die Aubergine- mittlerweile nicht nur mehr in der typischen Farbe zu bekommen- leitet ebenfalls die Hitze aus, kühlt das Blut, bewegt das Blut, bewegt das Qi und wirkt günstig bei Blutungen, Hämorrhoiden, Aphten (Bläschen auf der Zunge und Mund-Schleimhaut), Zysten, Menstruationsschmerzen, Hauterkrankungen mit Juckreiz und Rötungen aber ist in der Schwangerschaft wegen der stark blutbewegenden Wirkung nur sehr verhalten anzuwenden!!!
  • Paprika- das Lieblingsgemüse aus Ungarn in meiner Kindheit- heute auch bei uns anbaubar und zu ernten- löst Schleim, stärkt das Qi, leitet Hitze aus, wirkt gut auf den Magen(bei zu wenig Magensäure) und den Dickdarm, ist günstig bei: erhöhtem Cholesterin, Arteriosklerose, zu wenig Magensäure, Appetitmangel, Krebs-Prophylaxe. Paprika sollte ähnlich wie die Tomate bei Histaminunverträglichkeit sparsam und nur gegart konsumiert werden- achten Sie auch da einfach auf Ihr „Bauchgefühl“.

Melone und Gurke eignen sich auch sehr gut für “ Fruit Infusion Water“- einfach gefiltertes Leitungswasser in eine schöne Karaffe geben und dann in einen passenden Einsatz Zitrone, Melonenstück/ Gurkenstück und etwas Melisse und Minze geben, dieser wird in das Wasser gestellt und nach ca. einer Stunde haben Sie in tolles Erfrischungsgetränk- welches zudem noch basisch wirkt. Es geht auch- siehe Bild- ohne Einsatz.

 

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

↑ Top of Page