Weihnachtsplätzchen für Groß und Klein

Weihnachten ist die Zeit, in der ich oft alte Backrezepte heraus krame bzw. das alte Backbuch( führe ich seit 1977- ohhh, wie die Zeit vergeht) zur Hand nehme und Plätzchenrezepte lese- welche nehmen wir denn in diesem Jahr 😉  😉 :

  • Ja- Mürbeteigplätzchen nach einem Rezept meiner Oma Alwine- mit Mandeln und Vanille…
  • Das Rezept: Butter(250 Gramm- weich), 400 Gramm Dinkelmehl(Type 630), 100 Gramm gemahlene Mandeln, einen Teelöffel Weinsteinbackpulver, einen Esslöffel echtes Vanillepulver, zwei Eier, eine Prise Salz und anstelle des weißen Zuckers- wie früher üblich- nehme ich 50 Gramm Kokosblütenzucker und 100 Gramm Rohrohrzucker- etwas weniger als im Rezept, aber immer noch süß genug…

alle Zutaten sind in der Schüssel

  • …alle Zutaten mit der Hand kräftig verkneten, zu mehreren Rollen formen und für 30 bis 45 Minuten abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen…
  • … nach der Ruhephase die Rollen etwa 0,3 bis 0,5 cm fein ausrollen und Formen ausstechen, wer es einfach möchte kann auch die Rollen einfach in 1 cm dicke Scheiben schneiden…IMG_4733
  • … im Backofen dann bei 180 Grad Umluft für 10- 15 Minuten(bis die Plätzchen leicht braun werden) backen- heraus nehmen und auf einer Unterlage(Holz oder perforiert) auskühlen lassen…
  • …der Belag ist unterschiedlich, entweder eine Zitronen- Puderzuckerglasur anrühren, ein Eigelb und Sahne verquirlen oder eine Schokoglasur anfertigen(Bio-Couvertüre aus der Manufaktur…) und entsprechend auf die Plätzchen auftragen und noch mit Streuseln oder Mandeln verzieren…IMG_4736

…und nun kann das Naschen losgehen- viel Spass dabei!

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

↑ Top of Page