Bryophyllum…

oder auch Brutblatt(Dickblattgewächse) genannt- es war sehr lustig, als ich vor Jahren von meiner Freundin einen ganz kleinen Ableger geschenkt bekam. Dieser wuchs innerhalb kürzester Zeit und „brütete“ dabei zahlreiche Ableger aus, die sich auch noch verselbständigten- der Topf war im Nu mit kleinen Pflänzchen übersäht. Diese Eigenschaft macht das Pflänzchen so interessant in der Frauenheilkunde:

  • …es wirkt positiv auf die Funktionskreise Leber und den Uterus als Haus des Blutes, kann als Stimulanz zur Steigerung der Fruchtbarkeit bei Frauen, aber auch als Wehenhemmer eingesetzt werden,
  • …kann antidiabetisch, antibakteriell, immunsupressiv, antimutagen wirken und mittlerweile bekannt sind positive Effekte beiTumorerkrankungen- die Forschungen dazu sind noch nicht abgeschlossen
  • In der Homöopathie ist das Mittel seit vielen Jahren bekannt, es dient der Zyklusharmonisierung im zweiten Zyklusabschnitt und lindert so u.a. auch PMS(siehe Beitrag hier) und kann erfolgreich bei der Kinderwunschbehandlung unterstützen.
  • In China, Australien und Afrika sind Dickblattgewächse und speziell das Brutblatt schon immer bekannt gewesen- die Heilkunde kennt die Wirkungen bei Hypertonie, Gelbsucht(Hepatitis), bei der Wundheilung…

Selbst wenn Sie dieses recht lustig anmutende Gewächs nicht heiltätig nutzen wollen, es macht sich im Sommer gut in Steintöpfen und Schalen, ist dekorative Zier im Steingarten und/ oder Wintergarten.

DSCI0308

 

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

↑ Top of Page