Der Tanz Deiner Hormone… Teil 2- Zyklus, Ernährung, Hormone

Herzlich Willkommen auf meinem Blog- ich freue mich über DEIN Interesse!

Dieser Beitrag ist für Frauen und Männer gleichermaßen geschrieben- für FRAU, damit sie sich und ihren Körper besser versteht- für MANN, damit er seine Partnerin besser unterstützen u n d verstehen kann 🙂

Deine Hormone unterliegen während des Zyklus Schwankung- mal mehr, mal weniger.

Hormone und die endokrinen Drüsen:

  • der Hypothalamus: GnRH (Gonadotropine Releasing Hormone)
  • die Hirnanhangdrüse: FSH (Follitropin, Follikel stimulierendes Hormon) sowie LH (Luteotropin, Luteinisierendes Hormon) – zusammen als Gonadotropine bezeichnet – und…
  • die Eierstöcke: Östrogene und Gelbkörperhormon (Progesteron)…
  • Schilddrüse/Nebenschilddrüse/Nebennierenrinde(NNR): Steuerung der Hormone TSH, Adrenalin, Noradrenalin(NNR-Mark), Aldosteron, Cortisol und DHEA(NNR)- auch wenn sie keine spezifische Funktion während des Zyklus haben, nehmen sie starken Einfluss- zum Beispiel bei Stress.

Zyklus und Hormone:

aus: Unterlagen Hormon-Yoga/ YogalehrerInnen-Ausbildung Paracelsusschule 2018

Das Zusammenspiel dieser Hormone bewirkt, dass ihre Konzentration im Blut ähnlich einer Welle in einem monatlichen Rhythmus zu- und abnehmen. Die im Blut zirkulierende Östrogene bewirken, dass die Ausschüttung von FSH und LH unterdrückt wird. Ist die Konzentration von Östrogenen niedrig, wie beispielsweise zu Beginn eines Zyklus, werden vermehrt FSH und LH gebildet.

FSH und LH stimulieren das Wachstum des Follikel; dieser produziert mit zunehmendem Wachstum immer mehr Östrogen. Nach dem Eisprung wird aus dem Follikel der Gelbkörper, der das Gelbkörperhormon bildet. Durch das Östrogen ist die Schleimhaut der Uterus-Höhle angewachsen, das nun verstärkt produzierte Progesteron bewirkt jetzt eine gute Vorbereitung der Uterus-Schleimhaut auf die Einnistung des befruchteten Eies. Bleibt diese Verankerung aus, bildet sich der Gelbkörper zurück und stellt die Hormonproduktion ein… die Menstruation tritt in einem Zyklus von 26-32 Tagen bei Nichtbefruchtung/Nicht-Einnistung ein.

Die Phase der Menstruation wird in der chinesischen Medizin mit dem tiefsten Yin- dem Winter gleichgesetzt; der Rhythmus kann zwischen 26-32 Tagen liegen; alle Abweichungen davon sollten beobachtet und ggf. mit Kräutermedizin reguliert werden- hierbei sollte die Ursache sowohl aus schulmedizinischer als auch Sicht der chinesischen Medizin genau geklärt werden.

Aus dem I Ging: …die Blutung der Frau sei wie ein warmer Sommerregen, ohne Schmerzen, angenehm als Reinigung empfunden…

Eine typgerechte und passende Ernährung während der gesamten Zykluszeit ist „echte“ Nahrung:

  • naturbelassen
  • abwechslungsreich und bunt
  • saisonal
  • biologisch hochwertig
  • zu 80 % hochwertig pflanzliche, 20% hochwertige tierische Produkte
  • naturbelassene Süßmittel wie Trockenfrüchte… sehr maßvoll
  • gesunde Fette
  • essentielle Aminosäuren

Ernährung in der Phase des Winters – des Yin- der Blutung:

  • Die Körpertemperatur ist in dieser Phase am niedrigsten; ein Zeichen für einen latenten Qi- und Blut-Mangel und einer besonderen Anfälligkeit- daher sollte die Nahrung wärmend und nährend sein- zu bevorzugen sind Suppen, Eintöpfe, Kraftsuppen und auch leicht wärmende Gewürze, die Kälte vertreiben, allerdings auch Feuchtigkeit ausleiten bspw. Zimt, Kurkuma, Ingwer…
  • grünes Gemüse wie Spinat oder Grünkohl; Salate(leicht anrösten), um dem Eisenmangel vorzubeugen; schließlich verlierst Du während der Blutung ca. 15-30 mg Eisen- Du erkennst es an Müdigkeit, Erschöpfung und auch Schmerzen;
  • Eisen findest Du aber auch- neben anderen wichtigen Inhaltsstoffen- in Hirse, Quinoa, Vollkorn, getrockneten Aprikosen, Feigen-frisch oder getrocknet; in der Saison auch in Pfirsichen, in Basilikum, rote Bete, Amaranth und Hafer/Dinkel-Flocken
  • ungesättigte Fette wirken entspannend und nährend: Olivenöl als einfach gesättigte Fettsäuren; mehrfach gesättigte sind noch wesentlich wichtiger- wie bspw. Nussöle, Leinöl und Leinsamen, Nüsse generell, Avocado(Bio) und auch Chia-Samen
Mörensüppchen mit Perlgraupen während der Blutungszeit spendet Wärme und Vitamin A
  • Vitamin A als Schmerzstiller und Leber-Beruhiger: alle roten Gemüsesorten… besonders Möhren, Kürbis, Süßkartoffel- sie sorgen besonders dafür, dass der Hormonabbau in der Leber gut funktioniert; die Leber aber auch ihrer Funktion für Qi und Blut Xue nachkommen kann
  • Vitamin C damit das Eisen auch aus der Nahrung verstoffwechselt werden kann- d.h. immer Vitamin C-haltige Nahrung oder einen frisch gepressten Saft nach der Hauptmahlzeit bspw. mit Zitrone würzen oder einen Zitronen-Ingwer-Möhren-Shot nach der Fleischmahlzeit
Vitamin C ist auch in Mandarinen zu finden
  • Magnesium als Spurenelement lindert nicht nur Krämpfe; es sorgt auch dafür, dass die Hormone Dir nicht die Laune verderben 😉 … Magnesium findest Du unter anderem auch im wärmenden Kakao… nimm einfach Backkakao; koche ihn mit Pflanzen“milch“ auf und gib etwas Dattelsüße dazu- ich liebe meinen Mandeldrink-Kakao mit etwas Pistazie, Zimt und Vanille 🙂
dunkle Schokolade mit mindestens 80% Kakao enthält viel Magnesium
  • Vitamin B6 ist ebenfalls ein Hormonregler- es wird von grünem Gemüse, Nüssen, Hülsenfrüchten, Bananen, Lachs, Taube, Ente und Straußenfleisch geliefert
Banane und Nüsse für Deine Hormone 🙂
  • Hilfreich zum Ausgleich sind Kamillen-, Ingwer- und Kräutertees mit Frauenmantel, Melisse und Rosenblüten( ggf. Safran).

Weitere Lebensmittel, die DEINE Hormone gut regulieren, sind:

  • rote Bete, dunkles grünes Gemüse, Algen, Pilze
  • Ente und Schweinefleisch(Bio) und maximal 300 Gramm/Woche
  • saisonales Obst wie Beeren(Heidel- und Brombeeren), Trauben, Cranberrys, Wassermelone- beachte hier wirklich die Saison… im Winter greife auf Trockenobst dieser Art zurück
  • Wels, Krabben, Hummer, Sardinen, Muscheln- aber nur, wenn Du keine extreme Kälte spürst!
  • Adzukibohnen, dunkle Bohnen, Augenbohnen oder auch Kidney-Bohnen
  • Esskastanien, Kürbiskerne, Leinsaat
  • Buchweizen und Wildreis
  • grüner Tee, Miso-Brühe, maßvoll Steinsalz oder Meersalz

Noch Allgemeines:

  • nimm gegarte Nahrung zu Dir
  • lass es langsamer Angehen- so wie im Winter üblich, sorge für ausreichenden Schlaf;
  • praktiziere regenerierende Sportarten- siehe mein Artikel hier; auch im Yoga praktiziere eher Yin-Yoga oder Meditation, gepaart mit entspannenden und modifizierten Asanas
ausgleichender Schlaf- senkt Stress und sorgt für Erholung
  • achte auf warme Füße, einen warmen Rücken und warmen Bauch- Kälte kann aus Sicht der chinesischen Medizin- Meridianverlauf und Luo-über die Füße oder den Rücken in den Uterus eindringen und dort für Verkrampfungen sorgen
  • Bewege Dich maßvoll und an der frischen Luft- Sauerstoff wirkt auf eine gute Eisenbindung im Blut 🙂

Ich könnte hier noch viel mehr zu dieser Phase Deines Zyklus schreiben… 🙂 ..ich denke aber, dass es für’s Erste reicht!

Genieße die Zeit des „Himmlichen Wassers“ – so der chinesische Begriff für die Blutung- als „DEINE-Zeit“ und achte gut auf Dich… alles Liebe

Kira

Kraftfutter mit viel Magnesium und Vitaminen -Hormonausgleich 🙂

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

↑ Top of Page