Shake nach dem Training oder bei Hitze

 

Nach dem Training oder auch bei großer Hitze ist es nötig, die Speicher gut und relativ fix wieder aufzufüllen; nach dem Sport sind es die Muskeln, die eine extra Portion Eiweiß benötigen(natürlich auch alles andere 😉 ); bei der derzeitigen Hitze sind es eher die Spurenelemente, die mal so mir nichts dir nichts über den Schweiß verschwinden.

Buttermilch ist eine preiswerte und gute Alternative, wenn sie in guter BioQualität genommen wird, dazu kommen dann bspw. Blaubeeren oder andere Beerenfrüchte, ggf. Vanille oder Kokos und voila- fertig ist ein natürlicher Shake, der ohne Geschmacksverstärker und irgendwelche Zusatzstoffe auskommt:

  • Buttermilch– ja, nicht vegan aber dafür schon spannend in der Ernährungsmedizin und für Sportler- mit einem Glykämischen Index von gerade einmal 15 zählt Buttermilch zu den kalorienärmsten Nahrungsmitteln; aus Sicht der TCM wirkt sie leicht frisch, hat einen säuerlichen Geschmack- sauer zieht zusammen, leitet die Energie nach innen und hält die Körpersäfte im Körper- der Körper kann sich leichter erholen, da der saure Geschmack die Leber unterstützt und damit Bänder, Sehnen und Muskeln. Kontraindikationen  für alles Säuerliche- bzw. es darf dann nicht zu viel davon konsumiert werden-sind alle Schleim- und Feuchtigkeitsprobleme(Zunge geschwollen, Übergewicht, Ödeme, Lipome, Akne…), akute Erkrankungen(Saures hält die Keime im Körper) und auch Magenbeschwerden wie Sodbrennen und Schmerzen.
  • Inhaltsstoffe der Buttermilch- mal ganz prakmatisch betrachtet- auf 100ml: Eiweiß 3,50 Gramm, Fett 0,51 Gramm, Kohlenhydrate 4,01 Gramm, Mineralstoffe 0,75…außerdem Vitamine(A,D,E, Folsäure, K, B-Komplex, C), alle relevanten Mineralstoffe, Aminosäuren(Arginin z.B. 170mg/100 ml)- ein wahres Kraftpaket…
  • Kokosdrink– große Anzahl an Vitamine zum Beispiel aus der B-Gruppe enthält es die Vitamine B1, B2, B3, B5, B6, B7 und B9. Außerdem kann es mit Vitamin C und Folsäure aufwarten; Mineralstoffe sind unter anderem Kalzium Kalium, Chlor, Magnesium, Natrium, Phosphor und Schwefel, an Spurenelementen sind Eisen, Jod, Kupfer, Mangan und Zink enthalten… natürlich variieren die Inhaltsstoffe je nach Hersteller. Aus Sicht der TCM ist er süß und frisch, wirkt auf die Meridiane Niere, Magen und Blase, tonisiert Yin(Säfte), elemeniert Hitze, tonisiert Blut und  Qi – genau das, was man nach dem Training benötigt 😉
  • Blaubeeren– sind vom Temeraturverhalten eher neutral, vom Geschmack her süss, sauer und ein bisschen bitter und wirken auf die Funktionskreise Leber und Niere; neben den hier auf dieser Seite schon mehrfach erwähnten Eigenschaften(einfach Blau- oder Heidelbeeren eingeben) bewegen sie Blut und Qi- das ist für die Erholung nach dem Training unabdingbar- sie sind sozusagen ein Präventivmittel gegen den „Muskelkater“.

Rezept: so einfach 🙂 …200 ml Buttermilch, 100 ml Kokosdrink, 100 Gramm Heidelbeeren- in den Mixer, gut durchmixen und dann ggf. noch einen halben Teelöffel Ahornsirup dazu- mmmhhh- guten Appetit!

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

↑ Top of Page