Wachteleier- nur Mode?

Sicher haben Sie die gesprenkelten, ganz kleinen Eier auch bereits im Einkaufsmarkt entdeckt- Wachteleier sind keine Modeerscheinung, sondern ein ernstzunehmendes Nahrungsmittel:

  • Diese wirklich sehr kleinen Eier sind wahre Kraftpakete- allerdings benötigen Sie mindestens fünf, um die Größe eines Hühnereis zu erhalten.
  • Dafür ist bei den Wachteleiern das Verhältnis zwischen dem HDL- und dem LDL-Cholesterin deutlich günstiger als bei Hühnereiern.
  • Die kleinen Eier enthalten: Vitamin A, Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B3 (Niacin), Vitamin B5 (Panthotensäure), Vitamin B6 (Pyridoxin), Folsäure, Vitamin B12 (Cobalamin), Vitamin H (Biotin), Vitamin D, Vitamin E 1 und Vitamin K; Zink, Eisen, Molybdän, Chrom, Jod, Selen und Kupfer; weiterhin enthält es acht essentielle Aminosäuren- Leucin, Isoleucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan und Valin; dazu auch noch die mehrfach ungesättigte Linolsäure in einem recht hohen Anteil; ebenso wie die lebensnotwendige Linolensäure, die zur Bildung der Omega-3 Fettsäuren nötig ist – damit sind Wachteleier eine perfekte Sportlernahrung.
  • 100 Gramm Wachteleier enthalten: 13 g Eiweiss, 11 g Fett, 1,2 g Kohlenhydrate, die Wichtung zwischen Eigelb und Eiweiß ist fast gleich.
  • Aus Sicht der der chinesischen Medizin wirken Wachteleier durch ihren süßen Geschmack und das neutrale Temperaturverhalten auf die Meridiane Milz, Magen, Leber und Nieren, aktivieren indirekt die Korrespondenz zwischen Lungen- und Nierenmeridian. Sie stärken die Mitte, bauen Blut auf, transformieren Schleim und leiten Feuchtigkeit aus. Sie stärken durch diese Wirkung die Sehnen, Muskeln und Bändern, Hausanhangsgebilde wie Haare und Nägel, die Knochen und leiten zuverlässig Feuchtigkeit aus.
  • Wachteleier lassen sich als Therapeutikum bei Allergien, bei Hauterkrankungen, für eine positive Wirkungen auf den Blutdruck, Herz-, Nierenproblemen, Magenproblemen, Asthma, Diabetes Mellitus II, Neurodermitis, Migräne, Verdauungsproblemen, zur Stärkung des WeiQi(Immunsystem), zur Entgiftung und auch Vitalisierung einsetzen.

Sollten Ihnen also demnächst mal ein Hinweis auf frische Wachteleier auffallen, dann greifen Sie ruhig zu- besonders genussvoll übrigens mit Kräutern als „Spiegeleier“, dazu einfach nur geröstetes Dinkelbrot und gewürzte Avocado.

Alle Größe ist unbewußt, oder sie ist wenig oder nichts“- Th. Carlyle

 

 

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

↑ Top of Page