Wenn das Qi streikt…

 

ist die Nummer 5 der Biochemie das Mittel der Wahl. Kalium Phosphoricum(Kaph) finden wir in den Zellen von Gehirn, Nerven, Muskeln und Blut, aber auch im Zwischenzellgewebe.

Eine Störung in der Bewegung von Kaph- Molekülen führt sehr schnell zu einer überaus schnell eintretenden Schwäche, Ermüdung, Melancholie bis Depression, aber auch zu Gewebezerfall und nervöser Erschütterung.

Kalium phosphoricum als Heilmittel für das ausgebrannte Feuer:

  • Sollte das Yang-Feuer und das Qi zu stark herunter gebrannt sein, dann ist Kaph das Mittel der Wahl. Als Nervenmittel der Biochemie dient es der Lebenserhaltung- es wirkt direkt auf Shen und damit auf das Herz gemäß der TCM!
  • Die Nervenzellen mit ihrer natürlichen Beschaffenheit sind im Yin fixiert- Gehirn ist Yin, den Nieren zugeordnet und somit bestimmt durch die Essenz- Yin und Yang. Vorherrschend ist die Energie des Dunklen und wenn alles grau in grau ist, fehlt das Yang-Feuer und das Qi. Kaph aktiviert das Qi und das Yang-Feuer der Nervenzellen und hat somit auch eine belebende und kräftigende Wirkung auf den gesamten Körper.
  • Kaph immer dann, wenn Farbe und Energie, Licht und Freude fehlen– bei depressivem Qi und großer Qi-Leere z.B. bei Depressionen, Melancholie, psychischen Verstimmungen, Missmut, Ängsten, Angststörungen, Weinerlichkeit, allen Beschwerden, die mit Depressionen einher gehen, Lustlosigkeit, Schlafsucht mit ggf. Fieber über 38,8(Apathie und Benommenheit), Krankheiten mit großer Schwäche der Lebensenergie.
  • Kaph immer dann, wenn das Nerven-Qi ohne Kraft ist– Gereiztheit und Nervosität bestimmen den Alltag, dazu kommen Aggressivität, Nervenschwäche, nervöse Schlaflosigkeit, Krämpfe, Gedächtnisverlust, ggf. auch Lähmungserscheinungen und Muskelschwäche; die Beschwerden verschlimmern sich zu Beginn der Bewegung, bessern sich bei fortdauernder moderater Bewegung und werden wieder schlimmer bei Anstrengungen; die Farbe des Gesichts erscheint grau und bleich.
  • Kaph immer dann, wenn Fäulnis-Qi, also die Absonderungen und Ausscheidungen stark faulig, stinkend und unangenehm sind- dazu zählen Schweiß, Urin, Stuhl, Absonderungen aus den Augen, Nase, Ohren, Mund, Mundgeruch, Scheiden- und Samenflüssigkeit.
  • Kaph immer dann, wenn es gilt das lebenserhaltende Yang-Qi zu stärken- bei Zellverfall, Magengeschwüren, Geschwüren jeglicher Art, Muskelschwäche und Muskelatrophie, größter Energieschwäche; eingefallene Schläfen, verschleierte Augen(Shen ist nicht mehr klar zu erkennen) und Zahnfleischbluten sind wesentliche Merkmale für diesen Zustand.
  • Kaph charakterisiert folgenden energetischen Zustand: Gewebe und Energie sind zusammen gezogen, sehr stark nach innen gekehrt, dunkel; das Nerven-Qi ist schwach und damit nicht mehr in der Lage sich auszudehnen; es herrscht Yin-Leere(…nicht mehr wollen und können);
  • Kaph hat die energetische Wirkung des Ausdehnens, Belebens, wirkt wärmend und kräftigend. Es öffnet das Yang-Qi und bringt „Ausstrahlung“ und Shen zurück.
  • Leitsymptome für Kaph: nervöse Schwäche und Depressionen, schlechtes Gedächtnis, Fäulnis, fehlende Ausstrahlung und Shen ist nicht oder schwach erkennbar, Schlafstörungen,
  • Ein Mensch, der Kaph benötigt, zeigt immer eine nervöse Schwäche gepaart mit Melancholie oder Depressionen- alle Beschwerden sind begleitet von Nervosität, Depressionen, Gereiztheit, Aggressionen(auch Autoaggressionen); es zeigt sich ein schlechtes Gedächtnis, geistige Überarbeitung, schnelle Ermüdung und Erschöpfung, nervöse Organbeschwerden(z.B. „Alles schlägt auf den Magen“ oder „Es zerbricht mir das Kreuz“…), Schwäche am Herzen, Muskelschwäche, Kreuzschmerzen, nervöses Kribbeln, lähmende Beschwerden; die Ausscheidungen zeigen Fäulnis an, die Ausstrahlung wirkt grau und fahl, die Augen haben den Glanz verloren, der Schlaf ist gestört, die Pulse sind leer, dünn, wechselt von schnell- fein zu langsam.

Spaziergänge unterstützen

Anwendungen:

  • Kaph ist das Schüssler Salz Nummer 5 und wird in der Regelpotenz D6 oder D12 eingesetzt.
  • Es ist das Mittel der Wahl, wenn alle anderen Künste der Behandlung nicht mehr greifen
  • akut: alle halbe Stunde eine Pastille luschen lassen; chronisch: mindestens 2x 2 Pastillen/ Tag, eher noch bis zu 8x täglich eine bis zwei Pastillen
  • Ist der Schlaf gestört muss es am Tag genommen werden; es ist die Hilfe für einen regenerierenden Schlaf- 3x 2 Pastillen, dann sehen, ob es besser wird; ggf. höher dosieren.
  • D3- bei Qi-Schwäche, D12- Qi dämpfende und regulierende Wirkung
  • Salbe und wässrige Auflagen: bei Nervenschmerzen jeglicher Art, Nervenlähmungen, hartnäckige und/oder schlecht heilende Wunden, Gewebequetschungen, alle Hautausschläge mit stinkenden Absonderungen, Überanstrengungen der Extremitäten, auch bei Wadenkrämpfen und Krämpfen durch Krampfadern,

Allgemein:

  • „Wer keinen Shen mehr hat, der stirbt“- das ist die Aussage in der TCM- für uns bedeutet es, wer seine Lebenslust verliert, muss zwingend sein Leben überdenken und überarbeiten- bei großen Erschöpfungszuständen(z.B. Burnout)ist es besonders wichtig, jeglichen Stress zu vermeiden und sich s e i n Leben zurück zuholen- mindesten 14 bis 21 Tage komplette Pause von allem- erst dann kann eine Regeneration greifen; Sonnen- und Luftbäder, Spaziergänge, Atemtherapie… unterstützen genauso wie moderate Bewegung und gute Gespräche in angenehmer Gesellschaft. Der Betroffene/ die Betroffene muss zwingend das wirklich Wichtige im eigenen Leben erkennen, sich freuen und die Schönheit des Lebens wieder entdecken. Kaph ist ein Helfer auf dem Weg!

„Die Lust am Leben, die Lebensfreude ist das wichtigste Lebensprinzip!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*