Workshop… was passiert denn da?

Am Samstag durfte ich mit meiner langjährigen Freundin und Kollegin Petra Pommerening- ebenfalls Heilpraktikerin und zwar in Gnoien- wieder einige Frauen zum Workshop empfangen 🙂

Was haben wir uns auf diesen Tag gefreut, endlos in der Vorbereitung diskutiert und haben uns dann dem Thema „Yoga und GuaShaFa für Haut, Haare und Wohlbefinden“ gewidmet.

Wie läuft so ein Workshop ab?

  • Jede(r) TeilnehmerIn meldet sich per Mail, Anruf oder WhatsApp an- wir geben generell bis 14 Tage vor dem Termin einen EarlyBird – der Wertschätzungsbeitrag beträgt 150,- Euro; im EarlyBird 130,- Euro.
  • Für diesen Beitrag erhälst Du ein Script, Arbeitsmaterial, Lunch(generell vegetarisch oder vegan) und Getränke.
  • Am Vormittag werden passend zum Thema QiGong- oder Yoga-Einheiten durchgeführt; auch dazu gibt es ein kleines Script. Manchmal ist es auch für uns ganz spannend, zum Thema die Sequenzen zu erarbeiten 😉
  • Lunch und Austausch findet immer zwischen 12- 13 Uhr statt…
  • … dann geht es an die praktischen Unterweisungen, gekoppelt mit dem Vortrag/ den Vorträgen. Da ja die Praxis bekanntlich das Kriterium der Wahrheit ist, finden wir es besser, die Theorie immer mit dem praktischen Erleben zu verbinden.
  • Zu Beginn oder zum Ende des Workshops gibt es dann für jeden/jede eine kleine „Überraschungstüte“, die gefüllt mit passenden kleinen Geschenken ist 🙂 … damit lässt sich dann das Gelernte zu Hause einfacher umsetzen. Wer das erste Mal zum Workshop kommt erhält ein Heftchen für persönliche Notizen. Dies kann dann immer bei Teilnahme mitgebracht werden und füllt sich so mit nützlichem Wissen für zu Hause 🙂
…muss natürlich „Haare“ heißen 😉

Am Samstag haben wir wie immer um 09:30 Uhr begonnen und waren freudig über die rege Teilnahme überrascht. Nach einer ausgewogenen Yogaeinheit mit mir sowohl im Stehen als auch im Sitzen und natürlich

ganz vielen Asanas für das fasziale Gewebe, einem Face-Smile-Yoga und den entsprechenden Erläuterungen ging es dann auch schon in die Frage-Antwort-Runde.

Petra erläuterte den Einsatz der Schüssler Salze und entsprechenden Salben-Kombinationen für Haut und Haar. Spannend- wie die Verbindung der Mineralstoffe zur Haut und den Haaren ist. Angemischt wurde natürlich auch bzw. jede Teilnehmerin durfte ein individuell angemischtes Lotion-Töpfchen mit nach Hause nehmen. Gut zu wissen– die Mineralstoffe und deren Salben forcieren die Aufnahme der enthaltenen Stoffe in der Nahrung- unterstützen damit die Anreicherung im Blut und sorgen damit für eine strahlende, gesunde Haut, gesunde Schleimhäute und kräftiges, glänzendes Haar.

Und schon war es Luch-Time mit einem leckeren Mangold- Süßkartoffel-

Topf, selbstgebackenem Hanfbrot, Bärlauchbutter und einem frischen Wildkräutesalat(mit Ruccola und roter Bete-Blatt)… alles passend zum Thema Haut, Haare und Wohlbefinden. Als Highlight folgte noch ein kleines Dessert – die vegane Mousse au chocolat aus Avocado, Datteln, Ahornsirup und Haferdrink(Rezept gibt’s hier auf meinem Block)…ein Lunch ganz im Sinne einer schönen Haut.

…maske; einmal mit Honig; einmal mit Gurke

Am Nachmittag dann hatten Petra und ich voll zu tun, um bspw. das Anrühren von Masken aus einfachen Zutaten, die Gesichtsreinigung… übrigens mit Unterstützung von Produkten aus dem Kosmetikstudio Schwartz in Rostock( meine Empfehlung und unbezahlte Werbung!)…und dann natürlich das GuaShaFa zu erläutern, bei der Handhabung zu helfen und die vielen Fragen zu beantworten.

Lachen macht ja bekanntlich schön… und was haben wir gelacht, wenn die Gurkenscheiben immer wieder ein Eigenleben entwickelten oder der Quarkrand noch ein bisschen zu sehen war.

Auch beim GuaShaFa- übrigens waren alle Teilnehmerinnen Naturtalente in der Ausführung- gab es den einen oder anderen Lacher bspw. als wir alle für einige Zeit wie indische Frauen mit einem roten Punkt(mehr oder weniger groß) zwischen den Augenbrauen herum liefen 🙂 🙂

Um so erstaunter waren dann die Teilnehmerinnen, als sie zum Ende des Workshops in den Spiegel sahen… alle hatten eine zarte rosa Tönung der Haut, die Augen strahlten um die Wette und auch kleine Fältchen waren verschwunden… Zitat:“ Das mach ich jetzt jeden Morgen; da spare ich mir MakeUp und viel Geld“.

Für die Hausapotheke gab es dann noch die Übungen im GuaShaFa gegen leichte Beschwerden z.B. bei Erkältungen, Schnupfen, Kopfweh … und für die Prävention 🙂

Glücklich, zufrieden, erfüllt mit neuen Eindrücken und mit einem Lächeln gingen wir auseinander… gespannt, welches Thema den nächsten Workshop-Samstag füllen wird.

Rezept für den Mangold-Süßkartoffel-Topf:

  • 10-15 Mangold, ein- zwei große Süßkartoffeln, eine Dose Tomatenstücke; eine Schalotte, 10 Stengel Bärlauch; italienische Gewürze, Steinsalz; Liebstöckel und 200 ml Gemüsebrühe… Gemüse putzen und grob zerkleinern…
  • …dann in einem Esslöfffel Ghee andünsten, Tomaten dazu geben; würzen und mit der Brühe ablöschen; etwa 15-20 Minuten garen- das Gemüse sollte weich, aber nicht zerkocht sein 🙂 … dann durchziehen lassen und vor dem Servieren mit gehacktem Bärlauch bestreuen…ich gebe immer noch einen Esslöffel Sesam dazu- noch ein bisschen mehr „In for Yin“ 🙂

Solltest Du jetzt auch Lust auf einen Workshop bei mir/ bei uns haben- Du findest alle Termine bei mir auf der Webseite unter „Aktuelles/Ausbildung bei mir“.

Starte gut in die neue Woche- alles Liebe wüncht Dir

Kira

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

↑ Top of Page