Erbeerzeit… :)

Ich liebe die Erdbeerzeit… nicht nur, weil die roten, sü´ß-lieblichen Früchtchen zu meinem Lieblingsobst gehören, sondern die kleinen Roten 😉 auch noch ein Lebensmittel mit Heilwirkung sind.

Erdbeeren gehören zu den Rosengewächsen und es gibt neben den Wildsorten zahlreiche kultivierte Sorten. Hildegard von Bingen hat sie zu den Küchengiften gezählt- wohl dem geschuldet, dass sie in alten Zeiten oft mit Schimmel und Bakterien besetzt waren… ich bin überzeugt, dass die ehrwürdige Hildegard heute ihre Meinung revidieren würde.

red strawberry fruit on green leaves

In der europäischen Naturheilkunde gilt die Erdbeere ebenso auch als Heilmittel wie in der chinesischen Ernährungsmedizin:

  • …wirken auf Grund der Inhaltsstoffe an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen adstringierend, blutreinigend, harntreibend und stärkend auf das Gehirn mit seinen Funktionen; zusätzlich sind sie ein absoluter Stoffwechselbooster. Der Einsatz bezieht sich unter anderem auf gesundheitliche Probleme wie Blasengries, Blasensteine, Gicht und Hitze-Rheuma, Leberprobleme, Nierensteine und-grieß; bei Verstopfung und in der Rekonvaleszenz…
  • Erdbeeren haben- gerade auch in den Wildformen- einen hohen Anteil an Salicylsäure… daher kann ein Tee aus getrockneten Erdbeeren und auch Erdbeerblättern als schmerzlindernd wirken.
  • Gemäß der Chinesischen Medizin wirken sie ebenfalls alkalisierend, antioxidativ, entlastend auf die Blutzirkulation im Pfortadersystem, Zähne stärkend, auf Grund der Hitze eliminierenden Wirkung perfekt zur Frühlingsreinigungskur und entgiftend bei Nässe/Hitze.
  • Erdbeeren sind im Geschmack süß- sauer, im Temperaturverhalten frisch-kühl und wirken auf die Funktionskreise Leber, Milz, Niere und Lunge.
red strawberries

Der Wirkungskreis ist sehr weitreichend:

  • Nässe/Feuchtigkeit auflösend/transformierend bspw. bei erhöhten Cholesterinwerten, zur Arteriosklerose-Prophylaxe, Hepatitis, begleitend bei Leberzirrhose und Bauchwassersucht…
  • Yin tonisierend bspw. bei Trockenheit– Haut, Haaren, Schleimhäuten; Lungentrockenheit, Heiserkeit, Halsschmerzen, abnormem Durst und Zahnzerfall (Zähne haben einen direkten Bezug zu den Nieren)..
  • Qi tonisierend bspw. auf das Milz- und Leber-Qi, tonisiert ebenfalls das Nieren-Qi; wirkt bei Appetitlosigkeit, Verdauungsschwäche, Parodontose, Bindegewebeschwäche und auch Hämorrhoiden durch Blut-Stase und Blut-Schwäche/Senkung des Darms…
  • Blut bewegend bspw. bei Blutstagnation, Durchblutungsstörungen der Hirnarterien, Durchblutungsstörungen der Beine, Hämorrhoiden und auch bei Angina pectoris
  • Nässe ausleitend und Diurese fördernd bei Gicht, erhöhten Harnsäurewerten, Urikämie, Schmerzen beim Urinieren, Harnverhalten, Oligurie und sehr vielen anderen Blasen- und Nierenbeschwerden.

Achtung! Da Erdbeeren das Blut bewegen sollten diese während der Schwangerschaft nur maßvoll konsumiert werden!

Erdbeeren sind natürlich frisch vom Strauch besonders lecker; auch als Kompott, im Porridge oder eben als Tee; ich mag sie aber auch als Topping für Pancakes, Waffeln oder wie auf dem Bild in und auf einer Mascapone-Erdbeer-Torte 🙂 🙂 … das Rezept dazu findet Ihr auf dem Blog von Sarah www.knusperstuebchen.net…

Erdbeeren lassen sich wunderbar zur frischen Küche verwenden; bspw. zu Erdbeer-Spargel-Salat mit Pinienkernen oder mit Polenta zum Frühstück…

sliced fruits in ceramic plate

Genußvoll sind sie auch für die Fastenzeit, sie spenden genug Feuchtigkeit und leiten „Gifte“ aus:

selective focus photography of filled martini glass
Erdbeersmoothie beim basischen Fasten

Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche- vielleicht wird es eine Erbeerwoche für Dich- lieblich, genussvoll und voller guter Süße…

alles Liebe!

Kira

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

↑ Top of Page